Aktuelles aus 2020

Besuch der Tauch-AG der KGS Gronau bei der Garnelen-Zuchtanlage „Neue Meere“

Am 01.10.2020 hatte die Tauch-AG der KGS Gronau die Möglichkeit die Garnelen-Zuchtanlage „Neue Meere“ in Gronau in Augenschein zu nehmen. Der Besuch, geleitet vom Geschäftsführer Tarek Hermes brachte auf beiden Seiten neue Erkenntnisse: für die Jugendlichen gab es interessante Einblicke in die Betriebsstätte und Tarek Hermes konnte das Gerätetauchen antesten.

In einer Tour durch die gesamte Anlage wurde den Tauch-AG Mitgliedern eine wahre Flut von Eindrücken und Informationen geboten. So gab es Grundlegendes über die Tiere selbst (White Tiger Garnelen) und über die Betriebsstätte mit all ihren aufwändigen und ausgeklügelten Systemen zu lernen.

In der Halle herrscht hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme; ein unumgänglicher Effekt bei den sechs Pools mit 29 °C Wassertemperatur. Der Energieaufwand selbst ist dabei sehr niedrig, so Hermes. Das Salzwasser wird einem Kreislaufsystem durch alle Tanks und die Reinigungsanlage geführt und stets auf verschiedene Parameter, wie beispielsweise den Sauerstoffgehalt, geprüft.

In den 1,50 m tiefen Tanks werden die Garnelen über sechs Monate herangezogen, bis sie die gewünschte Größe zum Verkauf erreicht haben. Zur richtigen Haltung zählen neben der Wasserqualität auch die Fütterung und die Gestaltung der Becken. Es wurden beispielsweise „Verstecke“ in den Tanks installiert. Das richtige Maß an Futter (bei Neue Meere übrigens pflanzlich) ist ebenso wichtig, da die Tiere andernfalls zu Kannibalismus neigen oder die Wasserqualität leiden würde.

Um nicht die Wasserqualität durch zu viel Eintrag von außen zu gefährden, ging nur Tarek Hermes mit Tauchgerät zu „seinen Tieren“ in die Tanks – die Jugendlichen konnten das Geschehen beobachten und dem Tauchneuling so auch Hilfestellung leisten. Bisher waren die Becken lediglich mit Taucherbrille und Schnorchel begutachtet worden. Von der Idee, einfach ein langes Atemrohr anstelle eines Schnorchels zu verwenden, wurde direkt dringend abgeraten: das Volumen der Lunge reicht nicht aus, um die Atemluft in einem zu langen Rohr gegen Frischluft auszutauschen. Umso begeisterter war Hermes von den Eindrücken, die er mit Pressluftflasche und Taucherlampe gewinnen konnte.

„Was da los ist. Top! Wie mit Garnelen tanzen“

Ferienpass Gronau und Alfeld

Im Rahmen der Ferienpassaktionen aus Alfeld und der Samtgemeinde Leinebergland fand dieses Jahr wieder ein kleines „Schnuppertauchen“ statt. Wir durften am 22. und 23. August insgesamt 13 Kinder und Jugendliche im Gronauer Freibad begrüßen.

Unter der Anleitung der Vereinsmitglieder konnten die TeilnehmerInnen die Grundlagen des Tauchens kennen lernen – zum Teil bereits zum wiederholten Male, da die Ferienpassaktionen aus den Vorjahren gut angekommen waren.

Das Eintauschen der Maske (zum Corona-Schutz) gegen die Tauchermasken hat den Mädchen und Jungen offensichtlich Spaß bereitet. Unter Einhaltung der grundsätzlichen COVID19-Vorbeugungsmaßnahmen lief das Schnuppertauchen problemlos ab.

Nach einigen Übungen an der Wasseroberfläche konnten die „neuen Taucher“ im Schwimmerbecken und im Sprungturm ihre neu gewonnene Perspektive genießen – stets unter Aufsicht der Gronauer Taucher. So wurde Vier-Gewinnt und Jenga gespielt, Tauziehen veranstaltet oder ein Parcour aus Ringen durchtaucht.

Vielen Dank an die Teilnehmer und auch an alle Helfer. Wir hatten Spaß und möchten herzlich dazu einladen, donnerstags an unserem regulären Training teilzunehmen.

Tauchen trotz Corona

Leider wurden auch wir nicht von den Sicherheitsmaßnahmen gegen Corona verschont. Unser Training mussten wir daher eine Zeit aussetzen. Seit dem 24.06.2020 dürfen wir wieder im Gronauer Freibad trainieren. Ein Sicherheits- und Hygienekonzept wurde erarbeitet. So besteht nun in unseren Vereinsräumlichkeiten eine Maskenpflicht. Außerdem liegt eine Trainingsliste aus, in der sich jeder, der am Training teilnimmt einträgt. Vom Verein genutztes Equipment ist nach dem Training zu desinfizieren. Desinfektionsmittel steht im Tauchkeller bereit. Vor dem Keller ist ein ausreichender Sicherheitsabstand von mind. 1,5 m einzuhalten.

Treffen am Tauchkeller ist nun Dienstags und Donnerstags um 17:30 Uhr. Ab 18 Uhr können wir dann in das Freibad. Um 19:30 Uhr müssen wir das Wasser verlassen, damit das Personal vom Freibad die Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen dann ohne Probleme durchführen kann.

Wir freuen uns sehr, dass wir uns nun wieder unserem Hobby nachgehen können.

Braunkohlwanderung

Am 15.02.2020 fand unsere Braunkohlwanderung statt. Bei gutem Wetter sind wir am Sportplatz in Heinum gestartet. Unser Weg führte an der Steinernen Eiche vorbei zur Grillhütte in Eberholzen und weiter nach Nienstedt. Bei Klingebiel gab es dann Braunkohl satt für jeden.