29.9.2007 – Vereinsmeisterschaften der Herren 2007

Zu den diesjährigen Vereinsmeisterschaften der Herren konnte Spartenleiter Rüdiger Leopold insgesamt 16 Spieler begrüssen. Auch einige der Jugendlichen nahmen wieder ihr Startrecht im Herrenbereich in Anspruch. Zunächst mußten die Gruppen ausgelost werden. Die 4 Halbfinalisten des Vorjahres wurden dabei als Gruppenköpfe gesetzt, um ein frühzeitiges Aufeinandertreffen der Favoriten zu verhindern. So kam es doch zu sehr unterschiedlichen, aber interessanten Vorrundenspielen.

In der Gruppe A hatte es das Los so bestimmt, dass der Titelverteidiger Wolfgang Nicklaus ausschließlich unsere Jugendlichen in seiner Gruppe hatte. Klar und deutlich beherrschte er das Feld und gab nur einen einzigen Satz gegen seinen Sohn Felix ab, der dann auch das direkte Duell um Platz 2 in dieser Gruppe gegen Michael Kerner gewann und in das Viertelfinale einzog. Gruppenvierter wurde bei seiner erstmaligen Teilnahme Niclas Schulze.

Die Gruppe B wurde von Heiko Gauert gewonnen, der nur gegen Roland Heuer beim 5-Satz-Sieg einige Mühe hatte. Roland Heuer verwies in einem spannenden Match Ralf Scheffler auf Rang 3 dieser Gruppe. Alle Spiele mit 1:3 Sätzen verlor Matthias Reinsch und wurde damit Gruppenletzter.

Sehr ausgeglichen verliefen die Begegnungen in der Gruppe C. Hier siegte ebenfalls der Favorit Arne Burkard. Allerdings mußte er dabei ein Spiel verloren geben und wurde nur auf Grund des besseren Satzverhältnisses Gruppensieger vor Hans Schulze. Dieser wäre beinahe sensationell an Benjamin Tietje gescheitert und konnte seinen Kopf gerade noch einmal aus der Schlinge ziehen. Rüdiger Leopold konnte zwar gegen Tietje gewinnen, belegte aber mit dem schlechteren Satzverhältnis nur den letzten Platz in dieser Gruppe.

Der Hitchcock lief dann allerdings in der Gruppe D ab. Hier hatte Wolfgang Schröter leider nicht viel zu lachen und verlor alle 3 Partien. Aber umso spannender ging es zwischen den anderen 3 Spielern dieser Gruppe zu. Punktgleich mit je 2 Siegen und einer Niederlage kam es zum Fotofinish. Hier lag Frank Liewald am Ende glücklich mit 7:4 Sätzen vor Thilo Dechau mit 7:5 Sätzen und Felix Lehmann mit 7:6 Sätzen. Damit verfolgte Felix der Fluch des Vorjahres als er ebenfalls nur auf Grund des Satzverhältnisses ausschied.

Im Viertelfinale standen sich damit Wolfgang Nicklaus und Roland Heuer gegenüber. Dieses Spiel wurde am Ende doch zu einer recht deutlichen Angelegenheit für den Titelverteidiger und das Spiel ging mit 3:1 Sätzen an Nicklaus. Felix Nicklaus hatte es im Viertelfinale mit Heiko Gauert zu tun und mußte einfach dessen größere Erfahrung anerkennen. Trotz guter Leistungen mußte er ausscheiden. In einem sehr sehenswerten Spiel standen sich Arne Burkard und Thilo Dechau gegenüber. Aus vielen Trainingsbegegnungen kannten sich die beiden und schenkten sich nichts. Etwas überraschend schied unser Spitzenspieler der 1. Herren hier schon im Viertelfinale aus. Keine Blöße gab sich Frank Liewald in seiner Begegnung mit Hans Schulze. Mit knallhartem Angriffsspiel setzte er sich schliesslich mit 3:1 Sätzen durch.

Damit standen die Halbfinalpaarungen fest. Es überraschte niemanden, dass nur noch Spieler aus der 1. Herrenmannschaft übrig geblieben waren. Heiko Gauert bestätigte im 1. Halbfinale seine guten Leistungen aus der Gruppe und besiegte Frank Liewald recht glatt in 3 Sätzen mit 11:7,11:9 und 11:4. Ein Leckerbissen war das 2. Halbfinale zwischen Wolfgang Nicklaus und Arne Burkard. Hochdramatisch war der Spielverlauf und knapper hätte die Entscheidung um den Einzug ins Finale eigentlich nicht verlaufen können. Nach vielen Klasse Ballwechseln stand am Ende Wolfgang Nicklaus mit 7:11,8:11,11:3,11:8 und 11:9 als Sieger fest.

Damit mußten Arne Burkard und Frank Liewald das Spiel um Platz 3 und die Bronzemedaille bestreiten. Arne zeigte sich von seiner knappen Niederlage im Halbfinale gut erholt und entschied das Spiel doch recht deutlich mit 11:7,11:2 und 11:4 zu seinen Gunsten.

Auch Wolfgang Nicklaus schien die Halbfinalpaarung wenig auszumachen. Trotz der harten Begegnung, die er hinter sich hatte, wirkte er sehr frisch und hochmotiviert. Er ließ in diesem Finale seinen Gegenüber Heiko Gauert nicht ins Spiel kommen und kontrollierte das Match jederzeit. Sicher mit 11:7,11:6 und nochmals 11:6 holte sich Wolfgang Nicklaus erneut die Vereinsmeisterschaft des TSV Gronau und verteidigte damit seinen Titel erfolgreich.

Nach dem Finale wurden aus den 16 Teilnehmern die Paarungen für die Doppelvereinsmeisterschaften zusammengelost. In zwei Gruppen ging es zunächst wieder um den Einzug ins Halbfinale. Hier kam es wie im Einzel wieder zu einem Fotofinish in der Gruppe A. Punktgleich mit 2:1 Siegen landeten Thilo Dechau/Matthias Reinsch auf Platz 1 mit 7:4 Sätzen vor Heiko Gauert/Michael Kerner mit 8:6 Sätzen und Wolfgang Nicklaus/Ralf Scheffler mit 7:6 Sätzen. Abgeschlagen landeten hier Rüdiger Leopold/Felix Nicklaus auf dem 4. Platz.

Keinen Rechenschieber brauchte man in der Gruppe B. Hier gewannen Hans Schulze/Felix Lehmann alle Spiele und wurden damit glatt Gruppensieger vor Frank Liewald/Benjamin Tietje. Den 3. Platz belegten Arne Burkard/Wolfgang Schröter vor Roland Heuer/Niclas Schulze.

Im Halbfinale standen sich damit Thilo Dechau/Matthias Reinsch und Frank Liewald/Benjamin Tietje gegenüber. Diese Hürde nahmen Dechau/Reinsch sicher mit 3:1 Sätzen und zogen ins Finale ein. Dieses Endspiel erreichten ebenfalls Hans Schulze/Felix Lehmann durch einen knappen 3:2 Erfolg über Heiko Gauert/Michael Kerner.

Die beiden letzten Partien der diesjährigen Vereinsmeisterschaften gingen dann noch einmal über die volle Distanz von 5 Sätzen. Das Spiel um Platz 3 konnten Heiko Gauert/Michael Kerner knapp gegen Frank Liewald/Benjamin Tietje gewinnen. Ebenso umkämpft war das Endspiel, dass letztlich glücklich aber nicht unverdient mit 11:3,3:11,5:11,11:5 und 11:5 von Thilo Dechau/Matthias Reinsch gewonnen wurde. Die neuen Doppelvereinsmeister verwiesen damit Hans Schulze/Felix Lehmann auf den 2. Platz.

Bei der anschliessenden Siegerehrung übergab Spartenleiter Rüdiger Leopold dann Pokale, Medaillen und Urkunden an die Sieger und Plazierten. Mit dem Niveau der diesjährigen Vereinsmeisterschaften war Rüdiger Leopold sehr zufrieden. Es wurde hochklassiger Tischtennissport geboten.

10.12.2007 – Vereinsmeisterschaften der Schüler 2007    

Zu den diesjährigen Schüler-Vereinsmeisterschaften konnte Spartenleiter Rüdiger Leopold eine große Teilnehmerschar begrüssen. Insgesamt 13 Teilnehmer kämpften um den Titel. Für viele war es das erste Turnier, da sie bisher noch nicht an Punktspielen teilnahmen. Mit Denise Globke traute sich sogar eine Schülerin, bei den Jungen mitzuspielen. Zunächst wurden 4 Gruppen ausgelost, in denen jeder gegen jeden antreten mußte. Die jeweiligen Gruppensieger spielten anschliessend die Plätze 1 bis 4 aus. Die Gruppenzweiten kämpften um die Plätze 5 bis 8 und die restlichen Teilnehmer traten noch einmal im Kampf um die Plätze 9 bis 13 in Aktion.

Die Plätze 9 bis 13 belegten in dieser Reihenfolge die Spieler Stephan Mönk, Hannes Pillsticker, Leonard Kerner, Denise Globke und Jonas Gniesmer.

Im Kampf um die Plätze 5 bis 8 waren die Aktiven der 4. Jugendmannschaft unter sich. In diesem Feld setzte sich Lukas Fischer durch und belegte damit den 5. Rang vor Julian Meyer, der damit 6. wurde. Das Spiel um Platz 7 gewann Julius Hergott gegen Sascha Gniesmer.

Ebenso spannende Spiele gab es im Kampf um die ersten 4 Plätze. Im Halbfinale standen sich Dominik Gerndt und Florian Krüger gegenüber. Dieses Spiel konnte Materialspezialist Gerndt deutlich mit 3:0 für sich entscheiden. Im 2. Halbfinale hieß die Begegnung Niclas Schulze gegen Yakup Gözgören. Hier setzte sich Niclas nach hartem Kampf mit 3:1 durch.

Damit hieß die Begegnung um Platz 3 Yakup Gözgören gegen Florian Krüger. Dieses Spiel konnte Yakup mit 8:11, 11:5,11:7 und 11:8 für sich entscheiden und die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Das Endspiel bestritten Niclas Schulze und Dominik Gerndt. Es entwickelten sich sehenswerte Spielzüge zwischen dem Angreifer Niclas und Noppenspezialist Dominik. Zu Beginn der Begegnuns sah es so aus, als könne der Angreifer das Spiel für sich entscheiden. Aber je länger die Partie sich hinzog, desto mehr kippte sie in Richtung „Noppe“. Nach einem langen Match entschied schliesslich Dominik Gerndt das Finale mit 9:11, 11:9, 9:11, 11:5 und 11:8 für sich und wurde damit neuer Schüler-Vereinsmeister vor seinem Dauerrivalen Niclas Schulze dem damit die Silbermedaille gehörte.

`

17.12.2007 – Vereinsmeisterschaft der Jugend 2007

Zu den diesjährigen Jugend-Vereinsmeisterschaft begrüßte Jugendwart Thilo Dechau neben den Jugendlichen auch die besten Schüler. Zunächst wurden die Starter in 2 Gruppen gelost in denen Jeder gegen Jeden antreten mußte. Es entwickelten sich viele schöne und spannende Spiele. Die jeweils beiden Gruppenersten und -zweiten qualifizierten sich für das Halbfinale. Die übrigen Spieler ermittelten dann die Plätze 5 bis 7.

Tobias Bothmann errang schliesslich den 5. Rang durch Siege über Yakup Gözgören und Florian Krüger. Im direkten Vergleich sicherte sich Yakup Gözgören Platz 6 vor Florian Krüger.

Im ersten Halbfinale standen sich mit Michael Kerner und Dominik Gerndt zwei sogenannte Materialspieler gegenüber. Diesen Kampf entschied Michael sicher mit 11:7, 11:9 und 11:9 für sich und zog in das Finale ein. Das 2. Halbfinale bestritten Felix Nicklaus und Niclas Schulze. Auch hier setzt sich die größere Routine von Felix durch. Am Ende gab es einen deutlichen 11:6, 11:5, 11:5 Sieg, mit dem sich Felix ebenfalls für das Finale qualifizieren konnte.

Das Spiel um Platz 3 war eine Neuauflage des Schülerendspiels zwischen Dominik Gerndt und Niclas Schulze. Diesmal konnte Niclas den Spieß umdrehen und mit einem 13:11, 11:6, 11:13 und 11:9 Sieg die Bronzemedaille erringen.

Ein sehr sehenswertes Finale trugen Michael Kerner und Felix Nicklaus aus. Nach vielen hochklassigen Ballwechseln sicherte sich Felix Nicklaus in diesem Jahr den Vereinsmeistertitel vor Michael Kerner, der damit die Silbermedaille errang. Das Ergebnis von 11:3, 8:11, 13:11, 11:13 und 12:10 gibt die Spannung wieder, die über der ganzen Begegnung lag. Bei der anschliessenden Siegerehrung machte Jugendwart Thilo Dechau deutlich, dass wir in Gronau wohl noch nie ein solch hochklassiges Finale bei der Jugend gesehen haben. Unter grossem Beifall der Zuschauer verteilte Thilo die Pokale, Medaillen und Urkunden an die Teilnehmer.

Abteilungsleiter
Rüdiger Leopold
Telefon 05182 – 4644
E-Mail: tt@tsv-gronau-leine.de

Kontakt
Trainingszeiten
Spielplan
Aktuelles
Mannschaft
Archiv