Bereits im MTV von 1861 wie in der Freien Turnerschaft von 1900 wurde das Handballspiel auf Großfeld betrieben. So wurde bei der Gründungsversammlung am 12 Oktober 1945 die Bildung einer Handballabteilung beschlossen. Sportkameraden der früheren Vereine übernahmen die Leitung und bereits 1946 wurde der Spielbetrieb aufgenommen. Sportfreunde wie Ludwig und Johann Möller, Ludwig Poppe, Heinrich Paulmann,Fritz Lohrengel, Heinz Habeney und viele andere spielten an den Wochenenden in Greene, Neuhof, Gerzen, Alfeld, Elze, Barfelde und weiteren Orten im Kreis Hildesheim bzw. in der Weser- Leine- Staffel. Nach der Übernahme der Abteilung durch unseren unvergessenen Sportkameraden Paul Schulz wurde innerhalb der Abteilung mehr und mehr Aufbauarbeit geleistet. Zu der bereits bestehenden 1. Herrenmannschaft gesellte sich eine Jugend-, Damen- und zweite Herrenmannschaft, die mit wechselnden Erfolgen in den einzelnen Staffeln auf sich aufmerksam machten. Bereits zu diesem Zeitpunkt mußte die Abteilung Schiedsrichter für den Verband melden, und hier waren es die Kameraden Erwin Zielke und Paul Schulz, die die Farben der TSV Handballer vertraten. Gern erinnern sich die Handballer an Paul Schulz‘ Idee, in Gronau mit einem Großfeldturnier aufzuwarten. Sind doch die Mannschaften aus Laatzen, Barfelde, Vöhrum, Elze und vielen anderen Orten des Landes zu uns nach Gronau gekommen.

Ein besonderer Höhepunkt war die Aufnahme sportlicher Begegnungen mit unseren Freunden aus Rasberg/Thüringen. Diese Verbindung konnte aufgrund der politischen Verhältnisse leider nicht aufrechterhalten werden.Paul Schulz war es auch, der im Bezirk Hildesheim als erster mit einem Kleinfeld- Turnier auf dem Schulhof in Gronau ein Angebot präsentierte, das heute weltweit betrieben wird. Das Kleinfeldspiel ist der Vorreiter zum heutigen Hallenhandballspiel. Nach dem Ausscheiden von Paul Schulz als Spartenleiter übernahm HerbertKlemm die Führung dieser Abteilung; in diese Zeit fiel ein kombiniertes Angebot von Groß- und Kleinfeldspiel. Durch den Einfluß des Ostblocks wurde das Großfeldspiel mehr und mehr in Frage gestellt. Dies bedeutete, daß auch die Handballer umdenken und umlernen mußten. Diese Aufgabe konnte nun der Abteilungsleiter nicht mehr allein bewältigen, und die Mitglieder wählten Heinz Thiel zum stellvertretenden Vorsitzenden und Lilo Schulz als Beauftragte für den Handballsport, mit der Aufgabe, den Spielbetrieb der Männer und Damen zu straffen. Dieses Gespann hat dann bis 1964 mit allen Mannschaften hervorragende Erfolge erzielt.

1964 stellte Herbert Klemm sein Amt als Abteilungsleiter zur Verfügung. Jetzt galt es, durch den Generationswechsel einen jungen Sportkameraden zu finden, der die Abteilungsleitung übernahm. In der anstehenden Abteilungsversammlung wählten dann die Mitglieder Hermann Klemm zum Spartenleiter und stellten ihm Heinz Thiel zur Seite. Diese beiden waren um ihre Arbeit nicht zu beneiden, denn 80% des Spielbetriebes wurde in der Halle abgewickelt. In Gronau war und ist bis zum heutigen Tage keine spielgerechte Halle vorhanden. Trainiert werden durfte, nachdem der Oberkreisdirektor des Kreises Alfeld un der Schulleiter der Gronauer Realschule nach langem Zögern ihren Widerstand gegen die Benutzung der neu erbauten Realschulsporthalle aufgegeben hatten, in dieser Halle. Durch fleißiges Training wurden die TSV Handballer ein beachteter Gegner bei allen Spielen. Die Knaben-, Jugend- und Damenmannschaftenerrangen zahlreiche Turniersiege und Meisterschaften. Der 1. Herrenmannschaft gelang im Spieljahr 1970/71 der Einzug ins Endspiel um die Bezirksmeisterschaft des Bezirks Hildesheim gegen die TG Hann.-Münden. Zwischenzeitlich wurde Gutav Helmker als Jugendwart berufen. Unter seiner Leitung bildete sich eine starke B- Jugendmannschaft, diese ging dann geschlossen zur A- Jugend über. Im zweiten Jahr stand dann die A- Jund im Endspiel des Bezirks. Darüber hinaus wurden die Spieler Thomas Witter und Frank Helmker in die Landesjugendauswahl berufen.

1972 wurde Hermann Klemm zum Sportwart des TSV gewählt und die Abteilungmitglieder wählten dann Gustav Helmker zu ihrem Abteilungsleiter. Aber bereits einige Jahre später mußte sich ein weiterer Führungswechsel vollziehen, denn Gustav Helmker zog in die Vorstandsarbeit des Fachverbandes Handball des durch die Gebietsreform gebildeten großen Kreises Hildesheim ein. Sein Nachfolger wurde Eugen Bürgel. Jetzt bildete sich ein neuer Abteilungsvorstand, und die Sportkameraden Willi Baustian, Eckardt Wolters, Hartmut Bumann undWilfried Lippmann unterstützten den Abteilungsleiter. Die Abteilung unterhält im Jahre 1985 zwei Herren-, eine Damen- und eine weibliche C- Jugendmannschaft. Bedingt durch die schlechten Trainingsverhältnisse mangels einer fehlenden spielgerechten Halle liegt das Leistungsvermögen zur Zeit unter dem Durchschnitt. Die TSV Handballer sind erfreut darüber, daß die erst seit 15 Jahren im Gespräch befindliche Sporthalle mit internationalen Maßen im Jahre 1985/86 erstellt wird.

Von den TSV Handballern waren die Sportkameraden Paul Schulz, Johann Möller, Herbert Klemm, ErwinZielke, Heinz Thiel, Hermann Klemm und Dieter Strahle auf Verbandsebene in den Vorständen des Kreises, Bezirks- und Landesverbandes tätig. Letztere als Schiedsrichter mit Einsätzen in den Staffeln der Verbands- und Oberliga Niedersachsen.

Eugen Bürgel 1985

Abteilungsleiterin
Sonja Krüger
Telefon : 05182 – 52335

Kontakt
Spielplan
Die Teams
Trainingszeiten
Aktuelles
Bildergalerie
Pokal 2007 / 2008
Handballabteilung
Sponsoren