U15 punktet im Heimspiel gegen Groß Düngen

(HP) Gronau * Hatte man noch im Pokalderby dem SV Groß Düngen den Vorrang lassen müssen, durften sich die Gäste am vergangenen Samstag auf eine Revanche im Ligaspiel einstellen. Der Plan der Gronauer ging auf und die Spielvereinigung wurde mit einer 2:1-Niederlage auf die Heimreise geschickt.

Dabei kamen die Gäste zunächst besser ins Spiel. Eine kleine Schwäche beim TSV und die Konterstärke der Groß Düngener führte in der zweiten Spielminute zum Führungstreffer der Gäste. Dies ließ aber die Schützlinge vom Trainerteam Cassau und Paust kalt. Beharrliches und schnelles Kombinationsspiel hielt die Gäste meist in ihrer eigenen Hälfte. Die Konter des SV verliefen sich in der Gronauer Abwehr. In der zweiten Hälfte zeigten sich die Erfolge der Mühen aus der ersten Hälfte für die Gastgeber. Groß Düngen versuchte nur noch, dass Gronauer Spiel zu zerstören, setzte dabei auch gerne mal auf unerlaubte Körperkontakte. Das führte letztlich zu einem Strafstoß für den TSV in der 40. Minute, den Adrian Hellmann mit Freude verwandelte. Groß Düngen schien zu resignieren und Silas Regozini versenkte in der 53. Spielminute das Leder zum 2:1 Sieg im gegnerischen Tor.

Für Gronau spielten: Levin Beckmann, Jonas Drescher, Lennart Prinz, Jan Grube, Sören Steins, Marcel Siegmund, Maximilian Olma, Till Cassau, Marcel Paust, Alper Kizanlik, Dennis Haack, Till David, Luis Reckstadt.

 

 

U15 punktet in Neuhof

(HP) Gronau * Nach einer Durststrecke mit einer Pokalniederlage gegen den SV Groß-Düngen und der Derbyniederlage gegen den SV Alfeld ging es am vergangenen Freitag zum SV GW Neuhof. Gronau konnte auswärts die Negativserie durchbrechen und brachte mit einem 2:1 drei wichtige Punkte mit nach Hause.

Dass man die Neuhofer nicht unterschätzen sollte, war dem Trainerteam Caussau und Paust klar. Trotz des letzten Tabellenplatzes sind die Gastgeber zuweilen ein unangenehmer Gegner, und das spürten die Mannen des TSV gerade in der ersten Halbzeit. Neuhof hielt die Gronauer Abwehr in Atem und zwangen Keeper Levin Reckstadt immer wieder zu Glanzparaden. Gronau hatte dagegen drei Großchancen, die entweder das Aluminium oder ein hervorragend aufgestellter Gästetorwart vereitelten. In der zweiten Hälfte konnten die Gronauer dann die größeren Spielanteile für verbuchen. Kurz nach Wiederanpfiff der Partie konnte Silas Regozini nach einer Hereingabe von Sören Steins vom rechten Flügel das Leder im gegnerischen Netz versenken. Es dauerte etwa 20 Minuten, da traf dann auch Sören Steins zum 2:0. Der SV GW Neuhof erhöhte in der Schlussphase noch einmal den Druck konnte in der vorletzten Spielminute den Anschlusstreffer setzen.

Für Gronau waren außerdem auf dem Platz: Jerome Wolters, Jonas Drescher, Lennart Prinz, Jakob Paul, Marcel Siegmund, Maximilian Olma, Till Cassau, Marcel Paust, Alper Kizanlik, Dennis Haack, Till David, Sebastian Maifeld, Luis Reckstadt und Adrian Hellmann.

Punktspiel Kreisliga U-11
SV Blau-Weiß Neuhof – TSV Gronau I 6:1 (2:1)
Der E-Junioren des TSV Gronau mussten beim starken Mitaufsteiger aus Neuhof antreten und zeigten eine engagierte Leistung, wurden am Ende aber stark unter Wert geschlagen. Bereits in der 4. Minute gingen die Gastgeber nach einem Stellungsfehler der Hintermannschaft in Führung. Nur 5 Minuten später bekam der TSV einen Freistoss zugesprochen, den Mika Möhrlin direkt aus gut 15 Metern verwandelte. Mit diesem Treffer erhielten die Gronauer Oberwasser und spielten mindestens auf Augenhöhe. Eine Minute vor der Halbzeit gelang Neuhof jedoch ein glücklicher Treffer, nachdem eine Bogenlampe tatsächlich den Weg ins Eckige fand. Somit wurden die Seiten bei 2:1 für Neuhof gewechselt.
Die zweiten 25 Minuten liefen mehr als unglücklich für die Gronauer Schützlinge. Das Spiel dominierte nun klar der Gast, jedoch fielen die Tore auf der anderen Seite. Neuhof nutze sämtliche Fehler des TSV rigoros aus und gelang damit frühzeitig auf die Siegerstraße. 3:1 (34. ), 4:1 (37.), 5:1 (42.) und 6:1 (44. Minute). Zwischenzeitlich hatte Dejan Radovic noch zweimal Pech bei Lattentreffern.Weitere Chancen des TSV wurden ebenso vergeben. Etwas mehr Passspiel hätte den Gronauern gut getan, doch oftmals verzettelte man sich im zu eigensinnigen Eins zu Eins Spiel.
Letzlich eine viel zu deutliche Niederlage, die durchaus zu vermeiden war. Bestnoten konnten sich wiedermal die Jüngsten verdienen ( Jahrgang 2007), Mika Möhrlin und Simon Schwarzer.
Für den TSV spielten: Frederik Nagel (Tor), Fynn Göbel, Marek Schulz, Cedrien Pflanzer, Giuliano Paparo, Dejan Radovic, Mika Möhrlin, Simon Schwarzer und Jona Buttkus.
Punktspiel Kreisliga E-Junioren U-11
TSV Gronau – JFC Kaspel 09 7:2 (1:1)
Mit einem Heimsieg gegen das Schlusslicht der Tabelle konnten die Gronauer Jungs einen erheblichen Schritt Richtung Klassenerhalt machen und dieser Schritt sollte auch gelingen.
Von Beginn an gab der Gastgeber den Ton an und versuchte schnell eine Führung heraus zu spielen. Trotz einiger Personalsorgen hatte der TSV die Spielkontrolle und hatte auch die erste Torchance zu verzeichnen. Giuliano Paparo traf in der 7. Minute allerdings nur das Lattenkreuz. In der 14. Minute dann allerdings die überfällige Führung für den TSV Gronau, als Paparo aus kurzer Distanz einnetzten konnte.  Die Gäste hatten bis dato kaum eine Möglichkeit, denn Marek Schulz und Fynn Göbel standen im Abwehrbereich absolut sattelfest.
Mit Ihrer ersten Torgelegenheit allerdings konnten die Gäste vom Borsumer Kaspel ausgleichen, als Torhüter Jacob Rothe einen verdeckten Schuss aus der zweiten Reihe nicht festhalten konnte und ein Angreifer abstaubte (22. Minute).
Mit diesem Resultat wurden die Seiten getauscht, wobei den Gronauern nur vorzuwerfen war, dass sie ihre Chancen nicht konsequent nutzten.
In der zweiten Hälfte wurde taktisch leicht umgestellt, sodass noch mehr Offensivdrang entstehen sollte.
Dies gelang auch, den fortan lief das Geschehen nur noch in eine Richtung. Die Gronauer störten schon ganz früh und attakierten den Gegner bereits im Spielaufbau. Goalgetter Jona Buttkus war Torschütze zum 2:1 in der 31. Minute und Giuliano Paparo legte in der 36. Minute das 3:1 nach. Im Prinzip schien die Entscheidung gefallen zu sein, doch aus dem Nichts kamen die Gäste nocheinmal heran. Sie konnten in der 40. Minute nach einem Konter verkürzen. Im direkten Gegenangriff allerdings war erneut Jona Buttkus zur Stelle, der einen schönen Pass von Paparo verwertete (41.). Die Gäste steckten nach diesem Treffer nun etwas auf und die Gronauer spielten weiter vollends offensiv. Nach Ecke von Giuliano Paparo versenkte Dejan Radovic wunderschön per Kopf zum 5:2 (43.). Auch der eigentliche Torhüter, der heute im Feld spielte, durfte sich letztlich sogar noch doppelt in die Torschützenliste eintragen. Zuerst konnte Fredrik Nagel nach einem Torwartfehler das 6:2 erzielen (46.), und nach einem weiteren Eckball köpfte selbiger Spieler das 7:2 (48.)
Ein verdienter Sieg für die Gronauer U-11 Jungs, die nun gute Chancen auf den Verbleib in der starken Kreisliga haben.
Es spielten: Jacob Rothe (Tor), Fynn Göbel, Marek Schulz, Dejan Radovic, Mia Timpe, Giuliano Paparo, Fredrik Nagel, Jona Buttkus.

 

Rückrundenauftakt der U15 in Himmelsthuer gelungen

(HP) Gronau * Für die U15 des TSV Gronau ging es am vergangenen Samstag im Auswärtsspiel zum TUS GW Himmelsthuer. Die Statistik der Begegnungen beider Mannschaften sprach für Gronau – so auch dieses Mal. Mit einen 6:1 für den TSV endete der Auftakt in die Rückrunde für die Mannen um das Trainerduo Tim Cassau und Henning Paust.

Gleich von Anfang an zogen die Gronauer Jungs ihr Spiel auf. Die Gastgeber hielten zwar dagegen, rieben sich aber mit ihrem körperbetonten Einsatz zunehmend auf. In der 22. Minute setzte sich Sören Steins auf der rechten Außenbahn durch und gab eine scharfe Flanke in den gegnerischen Strafraum herein. Silas Regozini stand am linken Pfosten goldrichtig und lenkte das Leder zum 1:0 ein. Nur eine Minute später testete Himmelthuer den Gronauer Keeper Levin Beckmann, der mit einer Glanzparade den Anschlusstreffer unterband. In der 28. Minute war es Till David, der die Führung der Gronauer zum 2:0 ausbaute. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber nicht mehr richtig ins Spiel. Inzwischen wurde das Spiel des TUS GW immer härter, so dass den Gronauer insgesamt drei Elfer zugesprochen wurden, wovon Adrian Hellmann einmal Kapital schlagen konnten.  Gronau erhöhte mit weiteren Treffern von Adrian Hellmann und Silas Regozini zum 6:0. Der Gegentreffer in der 57. Minute ging in Ordnung, gefährdete aber in keinster Weise mehr das endgültige Ergebnis.

Für Gronau waren außerdem auf dem Platz: Jerome Wolters, Jonas, Drescher, Lennart Prinz, Jakob Paul, Marcel Siegmund, Maximilian Olma, Till Cassau, Marcel Paust, Alper Kizanlik, Dennis Haack.

Maximilian Olma (li.) konzentriert bei der Arbeit

Die Lufthoheit gehört Lennard Prinz

Punktspiel E-Junioren Kreisliga
SV Bockenem 2007 – TSV Gronau I 1:4 (0:1)
Endlich haben sich die U-11 Kicker des TSV Gronau nach einer tollen geschlossenen Mannschaftsleistung mit weiteren Punkten in der Kreisliga belohnt. Beim favorisierten SV Bockenem gelang den Schützlingen von Tobi Möhrlin ein verdienter 4:1 Auswärtserfolg.
In der ersten Hälfte versuchten die Gastgeber sofort Druck auszuüben um möglichst schnell die Weichen auf Sieg zu stellen. Doch eine gut organisierte Gronau Hintermannschaft ließ nur wenige Chancen zu und hatte selbst einige Kontermöglichkeiten zu verzeichnen. Das einzige Tor in dieser Halbzeit gelang dann den Gästen kurz vor dem Pausenpfiff, als Giuliano Paparo sich über die linke Seite durchsetzen konnte und Jona Buttkus sein Zuspiel aus kurzer Distanz in Abstaubermanier verwertete (21. Min.).
Bockenem kam mit Wut im Bauch aus der Kabine und drängte nun auf den Ausgleich. Dieser gelang ihnen auch in der 30. Spielminute, nachdem ein Gronauer Abwehrspieler unglücklich über den Ball trat, sodass ein Stürmer des SVB 07 frei vor Torhüter Frederik Nagel keine große Mühe hatte zu vollenden. Wer nun dachte, das Spiel würde kippen, sah sich getäuscht. Der TSV Gronau spielte weiter ebenso auf drei Punkte wie die „Heimsieben“. Ein Freistoß von Dejan Radovic klatschte in der 35. Minute ans Lattenkreuz und Giuliano Paparo hatte kurz darauf die Riesenchance zur erneuten Führung, als er freistehend knapp scheiterte.
Trotzdem durfte der Gronauer Anhang im Anschluss jubeln, denn Martin Georgiev erzielte nach einer etwas unübersichtlichen Situation im Strafraum der Bockenemer das Führungstor zum 2:1 für den TSV (43. Minute).
Bockenem machte prompt auf und fing sich bereits zwei Minuten darauf einen schön ausgespielten Konter der Gronauer zum entscheidenen 1:3. Torschütze war Giuliano Paparo. Und selbiger Spieler schloss einen weiteren Konter in der 48. Minute zum 1:4 Endstand ab, als er mehrere Spieler und letztlich auch noch den Torwart umspielte.
Besonders erwähnenswert, dass vier von neun Gronauer Spielern eigentlich U-10 Spieler sind (Jahrgang 2007).
Beim Abpfiff herrschte Freude auf Gronauer Seite und man konnte entspannt die Heimreise antreten.
Für den TSV Gronau liefen folgende Spieler auf: Frederik Nagel (Tor), Dejan Radovic, Simon Schwarzer, Marek Schulz, Cedrien Pflanzer, Mika Möhrlin, Martin Georgiev, Jona Buttkus und Giuliano Paparo.
Punktspiel E-Junioren Kreisliga U-11
TSV Gronau I – TUS GW Himmelsthür 2:5 (1:2)
Die erste U-11 Mannschaft des TSV Gronau hatten zum Rückrundenauftakt den Tabellenzweiten aus Himmelsthür zu Gast und zeigte eine engagierte Leistung, wurde jedoch am Ende nicht mit Punkten belohnt.
Die Anfangsphase war völlig ausgeglichen und man konnte keine spielerische Überlegenheit des Gäste feststellen.  In der 9. Minute nutzen die Hildesheimer dann aber Ihre erste Torchance gleich zum Führungstreffer. Dejan Radovic hatte in der Folgezeit gleich drei gute Einschussmöglichkeiten, scheiterte aber jedesmal bei seinen Abschlüssen.
Der verdiente Ausgleich für die Gronauer fiel dann in der 17. Spielminute. Der TSV erhielt einen Freistoß direkt an der Strafraumgrenze und als alle mit einem Direktschuss von Mika Möhrlin rechneten, spielte dieser den Ball gekonnt flach in die Spitze zu Silas Reckstadt, der aus Nahdistanz das 1:1 erzielte.
Nach diesem Treffer drängte der TSV weiter nach vorne, denn es schien, als hätten die Gäste Ihren Gegner klar unterschätzt. Eine Minute vor der Pause dann die kalte Dusche für eine starke Gronauer Mannschaft, denn Himmelsthür erzielte per Fernschuss die erneute Führung.
In Halbzeit zwei erwischte der TSV Gronau einen optimalen Start. Mika Möhrlin eroberte den Ball im Mittelfeld und jagte diesen auch prompt aus gut und gerne 16 Metern in den Knick zum 2:2 Ausgleich (27. Minute).
Das Spielgeschehen wog hin und her, keine Mannschaft konnte eine Feldüberlegenheit vorweisen. Unglücklich aus Sicht des TSV dann das Tor zum 2:3. Der starke Wind hatte maßgeblich Anteil daran, dass eine Ecke der Himmelsthürer so unglücklich von Abwehrchef Simon Schwarzer erwischt wurde, dass der Ball im eigenen Gehäuse lag (35. Minute). Dies schien ein Wirkungstreffer gewesen zu sein, denn im Anschluss daran, gelang nicht mehr sehr viel. Taktisch wurde nach diesem Treffer umgestellt, sodass sich für Himmelsthür natürlich Räume ergaben. Diese nutzen Sie noch zweimal aus und erhöhten letztlich auf 5:2 aus Ihrer Sicht (39. und 42. Minute).
Trotzdem eine gute Leistung des TSV-Nachwuchses auf die man aufbauen kann.
Für den TSV spielten: Frederik Nagel (Tor), Jona Buttkus, Fynn Göbel, Marek Schulz, Dejan Radovic, Mika Möhrlin, Simon Schwarzer, Giuliano Paparo und Silas Reckstadt.

 

Cedrien Pflanzer dreht das Spiel um

Am 29. Oktober trat in der Kreisklasse die Mannschaft von JSG Warberg als Gast gegen die zweite Mannschaft von TSV Gronau auf der Kuhmasch an.
Nachdem Gronau im Hinspiel ein souveränes 7:1 hinlegte, waren die Vorzeichen dieses Spieles klar. Die Leinestädter sollten als Favoriten antreten. Doch Pustekuchen wurde serviert.
Auch wenn die Gäste immer wieder gefährlich vor dem Tor auftraten und offensiv spielten, das Zählbare  hatte an diesem Tag scheinbar die Gastmannschaft für sich gebucht. Schon in der dritten Minute klingelte es im Tor der Leinestädter, ab der 20. Minute kassierten die Gronauer innerhalb von 3 Minuten sage und schreibe drei Tore.
Durch das gute Abwehrspiel von Mia Timpe und dem Torwart Noah Schneider wurden die Gronauer von einer noch höheren Blamage verschont.
Vorne traten Silas Reckstadt und Cedrien Pflanzer immer wieder durch seine gefährlichen Vorstöße in Erscheinung.
In der Pause fand der Trainer in der Tat die richtigen Worte. Es wurde an das Hinspiel erinnert, vor allem der Kapitän Cedrien Pflanzer , der an sich nicht schlecht spielte, wurde um noch mehr Kampfgeist und Verantwortung für die Mannschaft gebeten.
Anscheinend nahm er sich das zu Herzen, denn in der 32. Minute erzielte er den Anschlusstreffer zum 1: 4.
5  Minuten später hieß ist es wieder Cedrien Pflanzer, als es erneut im warberger Tor klingelte.
In der 42. Minute erzielte er ein lupenreiner Hattrick nach einem schönen Durchmarsch.
Hierbei zog er sich eine Kopfverletzung zu, doch er signalisierte „weiterspielen!“
Und es sollte sich lohnen. 2 Minuten später erzielte er den Ausgleich zum 4:4.
Weitere 3 Minuten später gingen die Gronauer sogar in Führung, als Cedrien Pflanzer durch seine schöne Vorlage den bisher sehr auffälligen, jedoch glücklosen Silas Reckstadt bediente, der seine Leistung durch den Siegtor krönte, was dann auch das Endergebnis in einem spannenden Spiel besiegelte.
Schließlich gingen auch diesmal die Gronauer siegreich vom Felde, wenn auch durch einen glücklichen Sieg, der allerdings kampfbetont und nicht unverdient war.

 

U15 mit erwarteten Niederlagen noch auf Kurs

(HP) Gronau * 12 Punkte und Tabellenplatz 5, so sieht die Bilanz nach 8 Spieltagen in der Kreisliga für die U15 des TSV Gronau aus. Damit, so konstatiert das Trainerteam Tim Cassau und Henning Paust, ist man voll im erwarteten Bereich. Eigentlich fehlt jetzt noch ein Nachholspiel gegen Nordstemmen, aber der Termin steht vor der Winterpause wohl noch nicht fest.

Am Samstag war die U15 beim Tabellenzweiten, dem JFC Nord zu Gast. Nur knapp konnte sich der Gastgeber Nord mit einem 1:0 aus der Partie retten. Dafür, dass Gronau nicht mit der ersten Garnison anreisen konnte und frühe Verletzungsausfälle verbuchen musste, war die gezeigte Leistung höchst akzeptabel. In der ersten Halbzeit verzweifelte der Gastgeber am starken Defensivauftritt der Gronauer. So spielte sich das Geschehen im Prinzip außerhalb der Strafräume der beiden Mannschaften statt. Weder Gronau noch Nord kamen zu wirklich zwingenden Torchancen. In der zweiten Hälfte agierten beide Teams dann offensiver. Dies eröffnete letztendlich dem Gastgeber in der 39. Minute den einzigen Treffer der Begegnung. Eine kleine Umstellung im Gronauer Team setzte aber die Gastgeber mächtig unter Druck. Einzig die fehlende Torausbeute Gronaus entsprach nicht mehr dem weiteren Spielverlauf, wie der Trainer des JFC Nord am Spielende respektvoll anerkannte.

Für Gronau waren auf dem Platz Jerome Wolters, Jonas, Drescher, Lennart Prinz, Maximilian Olma, Dennis Haack, Till Cassau, Marcel Paust, Adrian Hellmann, Till David, Sören Steins, Marcel Siegmund, Alper Kizanlik, Felix Remmert und Jan-Niklas Binder.

T. David
Bild: Till David in  einem der vielen aufreibenden Laufduelle

 

Punktspiel Kreisliga U-11
TSV Gronau – VfL Nordstemmen 2:7 (1:3)

Die E-Junioren des TSV Gronau hatten im letzten Spiel vor der Winterpause nocheinmal Heimrecht und trafen auf den Tabellenletzten aus Nordstemmen. Zu keiner Zeit der Partie fanden die Gronauer Schützlinge zu Ihrer Normalform und verhalfen damit dem Schlusslicht zu Ihren ersten Punkten in der Tabelle.

Die erste Chance der Partie gehörte zwar den Hausherren, als Giuliano Paparo in der 7. Minute nur die Latte traf, doch fort an erspielten sich die Nordstemmer ein leichtes Übergewicht und nutzen Ihre Chancen relativ clever. In der 11. Minute das 0:1 für die Gäste, was aber im direkten Gegenzug noch egalisert werden konnte. Torschütze für Gronau Giuliano Paparo.

Ein Konter nach eigener Ecke führte in der 18. Minute zur erneuten Führung der Nordstemmer, die sogar kurz vor dem Pausenpfiff auf 3:1 erhöhen konnten.

Gronau stellte in der Pause taktisch um und agierte nun offensiver um dem Spiel noch eine mögliche Wende zu geben. Dieses Vorhaben war jedoch schnell verpufft, als Nordstemmen per Konter bereits in der 28. Minute auf 4:1 erhöhte.

Wenn bis dato schon recht wenig zusammen lief, es wurde auch in der Folgezeit nicht besser. Kaum Torchancen und etliche Fehler im Defensivverbund, die der Gast weiterhin bestrafte. Dem 1:5 in der 44. Minute folgte das 1:6 in der 47. auf dem Fuße. Zwar konnte Dejan Radovic in der Schlussminute noch das 2:6 erzielen, doch passend zum Spielverlauf setzten die Gäste mit dem Schlusspfiff noch einen drauf und fuhren völlig verdient Ihre ersten Punkte ein.

Für den TSV Gronau spielten: Jacob Rothe (Tor), Fynn Göbel, Mika Brandes, Simon Schwarzer, Jona Buttkus, Mika Möhrlin, Dejan Radovic, Marek Schulz und Giuliano Paparo.

 

Punktspiel U-11 Kreisliga
TSV Gronau I – FC Ruthe 2:5 (0:3)

Der Aufsteiger aus Gronau musste erneut eine Niederlage in der starken Kreisliga hinnehmen, obwohl diese aus Gronauer Sicht auch etwas unnötig war. Die Gäste hatten zwei sehr spielstarke Kicker in Ihren Reihen, die leider nicht immer komplett ausgeschaltet wurden konnten, dies machte den entscheidenen Unterschied letztlich aus.

Die Begegnung war im Großen und Ganzen ausgeglichen, doch die Gäste nutzen Ihre Chancen eiskalt und clever. In der 7. Minute das 0:1, nachdem ein Eckball im Gronauer Strafraum nicht konsequent geklärt wurde. Dem 0:2 in der 13. Minute ging ein klares Foulspiel des Gästestürmers voraus, welches allerdings nicht geahndet wurde. Als fünf Minuten vor der Pause sogar das 0:3 fiel, war die Partie praktisch vorentschieden. Ein Schuss aus der zweiten Reihe landete überraschend im Gronauer Kasten, wobei Frederik Nagel im Tor diesmal unglücklich aussah, der aber ansonsten wieder eine starke Leistung bot.

Hoffnung keimte beim Gronauer Anhang nocheinmal auf, als in der 28. Minute der Anschlusstreffer zum 1:3 fiel. Eine schöne Kombination im Mittelfeld zwischen Dejan Radovic und Giuliano Paparo konnte letzterer im Tor vollenden. In der 35. Minute dann jedoch der endgültige Knock-Out, als die Gäste auf 4:1 erhöhen konnten.

In der 36. Minute scheiterte Silas Reckstadt am Pfosten. Der letzte Gästetreffer fiel dann in der 42. Minute per Fernschuss, welcher jedoch nicht zu halten war.

Im direkten Gegenzug hätte Simon Schwarzer fast getroffen, doch der Torhüter reagierte glänzend (43.).

Trotzdem durften die Gronauer Spieler noch einmal jubeln, denn Ihnen sollte der verdiente Anschlusstreffer noch gelingen. Mika Möhrlin verwandelte einen indirekten Freistoß aus Nahdistanz im Gehäuse des FC Ruthe zum Endstand von 2:5.

 

Für den TSV spielten: Frederik Nagel (Tor), Fynn Göbel, Silas Reckstadt, Marek Schulz, Simon Schwarzer, Mika Möhrlin, Jona Buttkus, Giuliano Paparo und Dejan Radovic.

 

U15 bleibt auf Erfolgskurs

(HP) Gronau * Wichtige drei Punkte konnte die U15 des TSV Gronau am Freitag Auswärts gegen den SV Groß-Düngen einfahren. Der 3:0 Sieg musste aber erst hart erarbeitet werden.

Das Trainergespann Cassau/Paust stimmte seine Schützlinge auf einen Gegner ein, der auf gleichem Niveau spielt. Die Mannschaft zeigte sich von Anfang an hoch motiviert und so gehörten die ersten 5 Minuten mit zwei glänzenden Torchancen dem TSV. Dann aber forderte Groß-Düngen mit langen Bällen und hohem Spiel die Gronauer Defensivarbeit. In der 14. Minute beendete Sören Steins das Powerplay des Gastgebers nach einem Konter mit einem Abschluss, den der gegnerische Keeper zunächst klatschen ließ. Silas Regozini nutzte den zweiten Ball und Gronau führte mit 1:0. Groß-Düngen ließ nicht locker und prüfte in der 23. Minute den TSVer Keeper. Levin Beckmann hielt mit einer Glanzparade die Gronauer Führung fest. Vom folgenden schnellen Konter der Gronauer profitierte wiederum Silas Regozini, der das Leder zum 2:0 Halbzeitstand im gegnerischen Kasten unterbringen konnte. Die zweite Hälfte begann mit kleinen Vorteilen für Gronau. In der 39. Minute veredelte Adrian Hellmann einen Freistoß von Jerome Wolters zum 3:0. Gronau suchte weiter seine Chancen und hielt Düngen in Atem. So konnte Gronau auch dieses Spiel ohne Gegentreffer für sich verbuchen.

Für Gronau spielten weiterhin Till Cassau, Till David, Jonas Drescher, Alper Kizanlik, Maximilian Olma, Marcel Paust, Lennart Prinz, Jakob Paul und Oscar Barckhausen.

Paul Paust

Bilder (Paust):
links: Marcel Paust bearbeitet das Zentrum und lässt kaum was anbrennen
rechts: Jakob Paul empfiehlt sich durch eine starke Leistung auf der linken Abwehrseite

 

Punktspiel Kreisliga U-11
SC Drispenstedt – TSV Gronau 5:1 (2:0)

Eine erneut hohe Hürde erwartete die U-11 Junioren des TSV Gronau als Aufsteiger beim SC Drispenstedt. Mit einer ungewohnt komplett defensiven Taktik versuchte der TSV Gronau das Spiel anzugehen und möglichst lange die Null zu halten.

Doch bereits nach zwei Minuten war diese Vorgabe über den Haufen geworfen, nachdem ein Fernschuss unhaltbar für Frederik Nagel im Winkel landete. In der Offensive der Gronauer war Dejan Radovic meist auf sich alleine gestellt und hatten diesbezüglich oftmals einen schweren Stand, was allerdings auch der Vorgabe entsprach. In der 10. Minute dann das 2:0 für die Hausherren, als ein Flankenversuch von der Außenseite ebenso unhaltbar im Netz landete. Drispenstedt machte weiterhin das Spiel, aber die Gäste verteidigten diesen Rückstand bis zur Pause.

In der 28. Minute dann die entgültige Vorentscheidung, als ein Angreifer auf 3:0 erhöhen konnte. Ein weiter Abschlag von Torhüter Frederik Nagel sorgte dann für Unsicherheit in der Drispenstedter Hintermannschaft, die den Ball letztlich unfreiwillig im eigenen Tor unterbrachten (39.). Leider fiel bereits im direkten Gegenangriff das 4:1, sodass die Luft raus war. In der 43. Minute dann noch das 5:1, was auch dem Spielverlauf nach gerecht war. Erneute Ausfälle von Stammkräften konnten nicht kompensiert werden und so konnte man im Gronauer Lager mit diesem Ergebnis noch gut leben.

Für den TSV spielten: Frederik Nagel (Tor), Giuliano Paparo, Mika Brandes, Fynn Göbel, Marek Schulz, Jona Buttkus, Dekan Radovic und Silas Rahn.

 

Punktspiel U-11 Junioren Kreisliga
TSV Gronau – SV Bockenem 1:6 (0:1)

Im Nachholspiel des 2. Spieltages trafen die Gronauer Schützlinge um Trainer Tobi Möhrlin auf den Staffelgefährten des SV Bockenem und mussten leider ersatzgeschwächt antreten. Mit Mika Möhrlin und Simon Schwarzer fielen gleich zwei Stammkräfte aus, was die Sache gegen den Vorjahrsdritten nicht einfacher werden lassen sollte.

Von Beginn an standen die Hausherren in der Defensive und Torhüter Frederik Nagel hatte alle Hände voll zu tun. Bis Mitte der ersten Halbzeit schafften die Gronauer ein torloses Remis zu halten, dann sorgte jedoch ein Distanzschuss aus 18 m für die verdiente Gästeführung. Per Konter hatte allerdings der TSV Gronau zuvor die beste Einschussmöglichkeit, doch Jona Buttkus scheiterte am Pfosten.

Die Gäste aus dem Ambergau hatten die höheren Spielanteile, doch kurz vor der Pause hatten die Gronauer gleich dreimal den Ausgleich auf dem Fuß. Erst hatte Giuliano Paparo die Riesenmöglichkeit in der 24. Minute (Torwart hielt) und direkt im letzten Angriff scheiterte erst Dejan Radovic erneut am Torhüter der Gäste, den Nachschuss setzte Jona Buttkus an den Pfosten.

Die zweite Hälfte sollte also noch spannend werden, was aus Gronauer Sicht leider schnell über den Haufen geworfen wurde. Innerhalb weniger Minuten versetzten die Gäste die Gronauer Hintermannschaft ein ums andere Mal und zogen schnell davon. 0:2 27. Minute, 0:3 29. Minute, 0:4 35. Minute, 0:5 38. Minute und 0:6 40. Minute. Die Luft war somit raus und die spielerische Überlegenheit der Gäste war deutlich zu erkennen. In der Kreisliga weht nunmal ein anderer Wind als in der Vorsaison in der Kreisklasse. Die Ausfälle der fehlenden Stammkräfte waren ebenso deutlich spürbar.

In der 42. Minute gelang wenigstens noch der verdiente Ehrentreffer, nachdem Marek Schulz über die linke Seite eine Hereingabe auf Jona Buttkus brachte und dieser für Giuliano Paparo überließ. Somit endete die Partie mit einer 1:6 Niederlage, wobei man im Gronauer Lager schon einzuschätzen weiß, das gegen andere Gegner Punkte geholt werden können.

Für den TSV Gronau liefen auf: Frederik Nagel (Tor), Fynn Göbel, Silas Reckstadt, Marek Schulz, Giuliano Paparo, Dejan Radovic, Noah Schneider, Jona Buttkus.

 

U15 des TSV Gronau im Heimspiel überlegen

(HP) Gronau * Nach dem 0:2 beim SV Alfeld am vergangenen Samstag waren an diesem Wochenende die Mannen des SV BW Neuhof zu Gast. Vor dem Spiel musste man sich in Gronau nun zum zweiten Mal wegen Nichtantritt des angesetzten Schiris auf einen Neutralen mit den Gästen einigen und übertrug Jürgen Adler die Leitung. Mit einem 6:0 durfte Gronau auch dieses Mal in Folge als Heimsieger vom Platz gehen.

Schon in den ersten fünf Minuten hätte es dreimal im gegnerischen Tor klingeln müssen, aber Gronau verwertete seine Chancen nicht. So gewarnt versuchten die Gäste erst einmal ihre Defensive zu stabilisieren und hielten dann die Gronauer Jungs für eine Weile vom eigenen Tor fern. Die Einwechselung von Silas Regozini in die Offensive überraschte die Neuhofer Abwehr und musste den ersten Treffer in der 16. Minute durch den Eingewechselten hinnehmen. Gronau ließ nicht locker und erarbeitete sich Chance um Chance. Adrian Hellmann traf in der 30. Minute zum 2:0 und Silas Regozini versenkte in der 34. Minute nach einem Traumpass von Jakob Paul das Spielgerät im gegnerischen Tor zum Halbzeitstand von 3:0.

Die zweite Hälfte begann wieder mit Überlegenheit der Gronauer. In der 38. Minute zog die Gästeabwehr im eigenen Strafraum die Notbremse. Den folgenden Strafstoß verwandelte Till Cassau souverän. Nach dem 4:0 stellte das Trainerteam Cassau/Paust noch einmal die Mannschafft neu ein. In der Folge trafen dann Adrian Hellmann (53. Minute) und Maximilian Olma (57. Minute) zum 6:0 Endstand.

Es spielten außerdem Till David, Jonas, Drescher, Jan Grube, Dennis Haack, Alper Kizanlik, Marcel Paust, Lennart Prinz, Marcel Siegmund, Jerome Wolters und Levin Beckmann im Tor.

big_41486809_0_400-265

 

Punktspiel Kreisliga U-11 Junioren
TSV Gronau – SV Blau-Weiß Neuhof 6:7 (3:2)

In einer hochdramatischen und spannenden Kreisligabegegnung belohnten sich die Kicker von der Leine leider nicht für eine ansehnliche Leistung. Gegen Mitaufsteiger Neuhof entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie. Die ersten Ausrufezeichen konnten die Gäste setzen, als sie in der 6. Minute mit 1:0 in Führung gingen und nur drei Minuten später sogar noch nachlegten.

Mit einem Doppelschlag in der 11. und 12. Minute gelang dem TSV der schnelle Ausgleich und die Partie war wieder völlig offen. Den ersten Treffer erzielte Dejan Radovic nach schöner Einzelleistung, das 2:2 markierte Giuliano Paparo nach Balleroberung von Jona Buttkus.

Chancen waren auf beiden Seiten reichlich zu verzeichnen. Vier Minuten vor der Pause ging der TSV Gronau erstmals in Führung. Mika Möhrlin fasste sich ein Herz und schoss den Ball von der Mittellinie direkt ins Dreieck des Neuhofer Gehäuses. Mit dieser knappen Führung für die Hausherren ging es in die Halbzeit.

Die Pause schien den Gronauern nicht gelegen zu kommen, denn den eindeutig besseren Start in Halbzeit zwei legten die Gäste auf den Rasen. 27. Minute 3:3, 32. Minute 3:4 und in der 34. Minute hieß es gar 3:5 aus Gronauer Sicht.

Trotz dieses Rückschlages ging es munter weiter hin und her und der TSV Gronau war in der 36. Minute wieder an der Reihe. Jona Buttkus konnte verkürzen. In der 41 . Minute erzielte Mika Möhrlin mit einem wunderbaren Fernschuss den umjubelten Ausgleich zum 5:5.

Im direkten Gegenzug jedoch waren die Gäste wieder erfolgreich und führten Ihrerseits wieder mit einem Tor.

Der Ausgleichstreffer für die Gronauer in Minute 44 war erneut sehenswert. Mika Möhrlin legte sich den Ball zum Freistoss zurecht, wobei alle mit einem erneuten Distanzschuss rechneten. Es erfolgte jedoch ein kluges Abspiel an Giuliano Paparo, der im Strafraum ungedeckt war und den Ball im Tor versenken konnte.

Der Siegtreffer in einer packenden Begegnung fiel zwei Minuten vor Spielende für die Gäste aus Neuhof. In der Schlussminute wäre fast noch das vierzehnte Tor gefallen, doch Mika Möhrlin scheiterte mit einem Freistoss aus 16 Metern an der Querlatte. Dies wäre ein gerechtes Endresultat gewesen, am Ende stand man leider mit leeren Händen da.

Für den TSV Gronau spielten: Frederik Nagel (Tor), Mika Brandes, Fynn Göbel, Giuliano Paparo, Mika Möhrlin, Marek Schulz, Jona Buttkus und Dejan Radovic.

 

Punktspiel E-Junioren U-11 Kreisliga
JFC Kaspel 09 – TSV Gronau 2:8 (2:3)

Die Gronauer U-11 Junioren konnten am Mittwoch Nachmittag ihre ersten Punkte in der Kreisliga sammeln, bei einem nie gefährdeten Auswärtssieg in Rautenberg der der JFC Kaspel 09.

Im Duell der beiden Aufsteiger kristallisierte sich schnell heraus, dass der Gast die spielerisch bessere Mannschaft auf dem Platz hatte. In der 6. Minute durfte der Gronauer Anhang das erste Mal jubeln, als ein weiter Abschlag von Torhüter Cedrien Pflanzer von seinem Kollegen Jona Buttkus schön verwertet wurde. Weitere Chancen boten sich prompt auf beiden Seiten, aber zwei Minuten darauf klingelte es erneut im Tor der Heimsieben. Mika Möhrlin bediente mit einem feinen Pass erneut Jona Buttkus, der keine Probleme hatte auf 2:0 zu erhöhen. In der 14. Minute kam die JFC Kaspel nach einem Abstimmungsfehler zwar zum Anschlusstreffer (14. Minute), doch im direkten Gegenzug sorgte Fynn Göbel für das 3:1 des TSV. Die Gronauer bestimmten weiterhin das Geschehen, mussten aber in der 20. Minute einen weiteren Treffer zum 2:3 kassieren. Hierbei sah Torhüter Cedrien Pflanzer etwas unglücklich aus, ansonsten zeigte er aber eine tadellose Leistung. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Die etwas lautere Halbzeitansprache zeigte dann scheinbar Wirkung, denn in Hälfte Zwei war die Gästedominanz dann noch deutlicher.

Das beruhigende 4:2 für den TSV erzielte Mika Möhrlin mit einem satten Schuss aus 10 Metern, nach schönem Anspiel von Giuliano Paparo. Erneut Mika Möhrlin machte in der 38. Minute den Deckel drauf, als er sich den Ball eroberte und unhaltbar abschloss. Die Gegenwehr der Heimmannschaft ließ nun zusehends nach und der TSV Gronau erzielte noch weitere drei Tore wobei keine Angriffe der Gastgeber mehr zu verzeichnen waren. Simon Schwarzer und Marek Schulz standen in der Defensive sehr sicher. Giuliano Paparo sorgte mit einem Doppelschlag in der 42. und 43. Minute für eine 7:2 Führung, ehe der selbe Spieler in der Schlussminute nochmals zuschlagen konnte. Nach Lattentreffer von Dejan Radovic staubte Paparo zum 8:2 Schlusspunkt ab.

Für den TSV Gronau spielten: Cedrien Pflanzer (Tor), Fynn Göbel, Marek Schulz, Simon Schwarzer, Dejan Radovic, Mika Möhrlin, Giuliano Paparo, Frederik Nagel, Jona Buttkus.

 

TSV Gronau macht alle Tore

Am vierten Spieltag trat die zweite Mannschaft der U 11 von TSV Gronau in Föhrste bei JSG Warberg an.
Die Gäste aus Gronau traten furios an, so dass schon die 3. Minute einen Warnschuss von Joell Poppe mit sich brachte.
Überraschend kam nach einer Ecke das Führungstor der Gastgeber, durch einen unglücklich abgelenkten Ball des sonst sehr sicher agierenden Simon Schwarzer.
Gronau dominierte dann weiter, so kam es, dass in der siebten Minute ein Weitschuss von Dejan Radovic knapp das Tor verfehlte, in der 22. Minute sah man eine Großchance, nachdem ein Schuss von Marek Schulz aus spitzem Winkel die Torlinie streifte und einfach nicht reingehen wollte.
In der 24. Minute wollte Simon Schwarzer seine Fähigkeiten zeigen und erzielte das 1:1 durch einen wunderschönen, resoluten Schuß.
Eben derselbe Simon Schwarzer traf in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit die Latte nach einem sehenswerten   Weitschuss.
In der Pause fanden die Trainer Juergen Pflanzer und Björn Timpe  die richtigen Worte, so dass die Mannschaft geschlossener und effektiver auftrat.
Ganze 3 Minuten dauerte es, bis Simon Schwarzer das 2:1 machte, in der vierten Minute traf Marek Schulz zu 3:1.
Der Stammtorwart der vorherigen Saison, Cedrien Pflanzer, bewies seine Offensivkraft in der 18. Minute, als er von der Seite kommend das 4:1 erzielte, in der Minute darauf legte er eine schöne Vorlage auf den frei stehenden Marek Schulz, der das 5:1 erzielte.
Die letzte Spielminute brachte einen Doppelpack von der Dejan Radovic, so dass zum Schluss sieben 7:1 für TSV Gronau stand.

 

U15 mit 7:0 zu Hause erfolgreich

(HP) Gronau * Am Mittwoch empfing die U15 des TSV Gronau die Auswahl des TUS GW Himmelsthuer. Gronau begeisterte die Zuschauer mit einem 7:0.

Dieses Spiel begeisterte und das Trainergespann Cassau/Paust lobten am Ende die Mannschaft im besonderem Maße, zeigte sie doch ihre bisher beste Leistung. Von Anfang an waren die Mannen des TSV hoch konzentriert. Intelligentes Passspiel, richtige Laufwege und gekonnte Spielverlagerungen brachten die Gäste immer wieder in Verlegenheit. In der 6. Minute zog die Gästeabwehr die Notbremse und Adrian Hellmann fand sich im gegnerischen 16er am Boden wieder. Den scharf geschossenen Strafstoß parierte der Gästetorhüter wie ein ausgewachsener Profi und hielt Himmelsthuer vorerst im Spiel. Allerdings nur eine Minute, denn Maximilian Olma versenkte in der 7. Minute das Leder im gegnerischen Netz. TUS versuchte nun mit langen Bällen die Gronauer unter Druck zu setzen. Jedoch vereitelte Levin Beckmann im Tor der Gronauer mit sehenswerten Paraden jegliche hochkarätige Torchance der Gäste. Aber nach 25 Minuten schienen die Gäste konditionell nachzulassen In der Folge stellten dann Silas Regozini (27. Minute) und Adrian Hellmann (34. Minute) den 3:0 Halbzeitstand her. In der zweiten Hälfte brach Himmelsthuer immer mehr ein und Gronau schlug Kapital aus den Treffern von Maximilian Olma (1), Sören Steins (2) und Till David (1).

Am 7:0 Endstand für Gronau waren weiterhin beteiligt Till Cassau, Jonas Drescher, Jan Grube, Sebastian Maifeld, Marcel Paust, Lennart Prinz, Marcel Siegmund, Jakob Paul und Felix Remmert.

big_41486569_0_250-166 big_41486604_0_250-166

 

Kantersieg vor Heimpublikum

Nach der knappen Niederlage gegen SV Freden wollte die neue formierte zweite Mannschaft  der U11 von TSV Gronau einen Sieg gegen den Nachbarn aus Betheln , den JSV Leinetal vorlegen.
Schon in der ersten Minute traf Simon Schwarzer nach einer schön ausgeführten Ecke mit einem sehenswerten  Volley zum 1:0.
Ganze 5 Minuten dauerte es, bis Joell Poppe in der 6. Minute auf 2:0, in der 20. Minute Marek Schulz per Direktabnahme auf 3:0 erhöhten.
In der vorletzten Minute der Halbzeit sah man sogar eine Torwartvorlage, nach dem Mika Möhrlin zum 4:0 erhöhte, die letzte 25. Minute brachte den Halbzeitendstand durch einen sehenswerten  Treffer durch Silas Reckstadt nach mehreren Dribblings.

So ging auch die zweite Halbzeit weiter, in der 29. Minute traf Jona Buttkus  per Weitschuss zum 6:0, in der 30. Minute erneut Marek Schulz nach schöner Vorlage von Mika Möhrlin zum 7:0, fünf Minuten später erneut Silas Reckstadt nach Torwartvorlage.
Die Gäste erzielten unmittelbar darauf den Anschlusstreffer durch einen Strafstoß zum 8:1.
Jona Buttkus traf erneut zum 9:1, eher ein sehenswertes 10. Tor kam, als Simon Schwarzer es sicher haben wollte und ein von der Seite kommender Schuss von Fynn Göbel nicht recht ins Tor wollte.
In den letzten 2 Minuten verringerten die Gäste  den Abstand auf 10:2, bevor Simon Schwarzer den Endstand zum 11:2 besiegelte.

 

Punktspiel 1.Kreisklasse U-11 II  TSV Gronau – SV Freden 3:4 (2:2)

Nach dem ersten Erfolg am Samstag stand für die zweite U-11 Mannschaft des TSV Gronau bereits am Dienstag Abend das nächste Pflichtspiel auf dem Programm. Zu Gast waren die Schützlinge des SV Freden, die durchaus als Meisterschaftskandidat gehandelt werden dürften.

Die Gäste legten auch gleich los wie die Feuerwehr und erzielten mit ihrem ersten Angriff das 0:1 durch einen Fernschuss von Mahran Hatai (1.Minute). Die Gronauer Jungs waren noch gar nicht richtig im Spiel, da klingelte es bereits zum zweiten Mal im Gehäuse von Cedrien Pflanzer. Fredens Spielmacher Elias Körner verwandelte einen Freistoß aus 12 m direkt im Dreieck (5.).

Um einem Debakel zu entgehen, musste der TSV langsam aufwachen und plötzlich lief das Spiel ausgeglichener. Giuliano Paparo konnte bereits in der 8. Spielminute auf 1:2 verkürzen, nachdem er gleich drei Gegenspieler vernaschte und dann gekonnt ins Schwarze traf.

Die Partie wog nun hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten. Cedrien Pflanzer im Gronauer Tor hielt sein Team des öfteren im Rennen, als er mehrere Einschussmöglichkeiten der Gäste glänzend vereiteln konnte.

In der 18. Minute dachte sich Dejan Radovic vom TSV, dass er es mal mit der halben Fredener Mannschaft aufnehmen könne und umspielte einen nach dem anderen und netzte letzlich fulminat ein. Es hieß 2:2 kurz vor der Pause, womit auch die Seiten gewechselt wurden.

In Halbzeit 2 wechselten beide Mannschaften ihren Torhüter, was aber nicht an der Leistung der Schlussmänner lag, sondern Spielpraxis für die weiteren Kinder bringen sollte.

Freden übernahm nun wieder etwas mehr das Kommando und ging in der 30. Minute durch Elias Körner erneut in Führung. In einer leichten Drangphase des TSV kamen die Gäste in der 43. Minute sogar zum 4:2, wobei Jacob Rothe im Gronauer Kasten erneut chancenlos war. Die Entscheidung war hiermit gefallen, dachten zumindest alle, aber nur zwei Minuten darauf erzielte Cedrien Pflanzer den Anschlusstreffer zum 3:4 (45.). In den Schlussminuten drängte die Heimsieben nochmals vehement auf den Ausgleich, doch die Gäste aus Freden konnten ihren Vorsprung letztlich mit Mann und Maus über die Zeit bringen. Alles in allem gesehen ein verdienter Erfolg für den SV Freden, wobei alle Gronauer Kicker 50 Minuten gekämpft haben.

Für den TSV Gronau spielten: Cedrien Pflanzer (Tor), Jacob Rothe (Tor), Silas Rahn, Mika Brandes, Joell Poppe, Giuliano Paparo, Mia Timpe, Fynn Göbel, Noah Schneider, Dejan Radovic und Jonas Lüke.

Samstag 10.00 Uhr Derby in der Kuhmasch; TSV Gronau II – JSG Leinetal.

 

Schwere Verletzung überschattet Saisonstart nach Maß der Gronauer U11 Mannschaft

Es war nun soweit, dass die neu formierte zweite U11 Mannschaft von TSV Gronau ihr erstes Spiel als Gast bei Blau-Weis Neuhoff antrat.
Hatte man die vorherige Saison mit nur einer Mannschaft erfolgreich als Meister in der Kreisklasse abgeschlossen, so bot die neue Situation mit zwei Mannschaften keinerlei Anhalt für Überheblichkeit.
So tratt man als zweite Mannschaft des TSV Gronau bei der ebenfalls zweiten Mannschaft der ansonsten bärenstarken Neuhofer mit Respekt an. Der Spielverlauf bot sich voller Überraschung jedoch schon von der ersten Minute an in seiner schönsten offensiven Form an. Es dauerten ganze 50 Sekunden, bis der Gronauer Spieler Mika Möhrlin mit seinem starken linken Fuß das Spielgerät an die Latte des Neuhofer Tores donnerte und somit dem Spiel den richtigen Stempel aufsetzte. Und in der zweiten Minute war es soweit: eben derselbe brandgefährliche Mika Möhrlin schoss aus der Distanz den Ball ins Netz. Eine ganze Minute später dauerte es, bis Cedrien Pflanzer, in der letzten Saison als Stammtorwart eingesetzt, nun als offensiver Mittelfeldspieler seine Torjägerqualität unter Beweis stellen wollte: ein starker Schuss konnte gerade noch in die Ecke abgewehrt werden.
In der neunten Minute beförderte wieder Mika Möhrlin mit einem sehenswerter Treffer das Spielgerät ins Tor der Hildesheimer. Nach einer frühen 2:0 Führung wollten es die Gronauer erst recht wissen: in der zehnten Minute war es wieder Mika Möhrlin, dessen Schuss gerade mal vom Torwart gefaustet werden konnte, dann Joel Poppe, dessen Schuss nach mustergültiger Ecke von Cedrien Pflanzer knapp über die Latte flog.
Der Spielverlauf gab den Gronauer Flügel – leider auch solche des Übermutes.
Der ansonsten sicher agierende Torwart Frederik Nagel, der immer wieder Exkursionen außerhalb seines Strafraums tätigen musste, um der weit aufgerückten Abwehr zu helfen und dem Offensivspiel am Leben zu halten, erwischte einen Augenblick der Unachtsamkeit, als ihm bei einer seiner Exkursionen den Ball versprang. Das nutzten die Hildesheimer eiskalt aus und machten in der 16. Minute ihren Anschlusstreffer zum 1:2.
Doch die Gronauer machten unbeirrt weiter und erzielten in der 22. Minute ein wunderschönes Tor aus einem Freistoß, der fast von der Mittellinie ausgeführt wurde und direkt ins Tor landete. Eine Signatur quasi des Mittelfeld-Allrounder, der nicht anders hieß als – na klar….Mika Möhrlin! 1 Minute später streifte ein erneuter Schuss von Mika Möhrlin neben dem linken Pfosten. So ging man auch mit einem zufrieden stellenden 3:1 in die Halbzeit.
So wie zu Beginn der ersten Halbzeit musste man auch in der Zweiten lediglich 2 Minuten warten, um ein erneutes Tor von Mika Möhrlin zu sehen. Diesmal kein Distanzschuss, sondern ein elegantes schlendern durch die Abwehrreihen mit einem sicher platzierten Schuss. Etwas überraschend und unnötig fiel in der 3. Minute der zweiten Halbzeit das zweite Tor der Hildesheimer, nach einem Abstimmungsfehler in der weit aufgerückten Gronauer Abwehrriege.
Die zehnte Minute war schließlich ereignisreich. Der Gronauer Spieler Silas Reckstadt setzte sich durch mehrere Hildesheimer Abwehrspieler hindurch und erzielte ein schönes Tor nach einem genauestens platzieren Schuss.
Aus dem Gleichgewicht geraten stürzte dabei ein Abwehrspieler von SV Blau-Weis Neuhof und zog sich einen Unterarmbruch zu. Nach Versorgung des Spielers wurde nach Absprache mit allen Akteuren für ein Weiterspielen plädiert. In der 16. Minute ließ der ansonsten als Torwart fungierende Cedrien Pflanzer nicht locker, um seine Feldstärke zu beweisen. Ansonsten kampfstark, unnachgiebig und brandgefährlich, erwies er sich dennoch als Pechvogel, als er, nach mehreren Dribblings von der linken Seite  kommend, den Torwart anschoss. Den Abpraller  übernahm er sofort und verwandelte als Flanke, die der gronauer Spieler Noah Schneider nur sehr knapp vor dem Tor verpasste.  1 Minute später schoss Martin Georgies knapp am Tor vorbei.
Doch die 21. Minute brachte einen erneuten Treffer der Gronauer durch den exzellent agierenden Neuzugang aus Deinsen, Noah Schneider. In der 23. Minute ließ sich die Gronauer Abwehr erneut durch die aufgerückte, pffensive Einstellung überlisten, so dass es überraschend zu einem 6:3 kam. Gronau brachte mittlerweile frische Offensivkräfte ein, was sich fast bezahlt machte. Jonas Lüke trat zweimal gefährlich vor dem Tor auf, Pech, dass seine Schüsse knapp am Tor vorbei liefen. Und doch brachte die 24. Minute die endgültige Änderung des Spielstandes, es hieß dann 7:3,der Torschütze hieß dann sehr überraschend, doch für alle zum Mitraten: Mika Möhrlin!

Mit einem sehr versöhnlichen Ergebnis und dem bescheidenen Erkenntnis in der Tasche, dass auch die zweite Mannschaft der Leinestadt etwas mit zu bestimmen hat, verabschiedete man sich von den Freunden aus Hildesheim in Erwartung auf ein spannendes Derbyspiel am nächsten Dienstag um 18:30 Uhr auf der Kuhmasch, gegen die Favoriten der Staffel aus Freden.

 

U15 auswärts mit klarem Sieg gegen die Auswahl des VfV Borussia 06 Hildesheim

(HP) Gronau * Am Samstag fand das erste Pflichtspiel in der Kreisliga für die U15 des TSV Gronau statt. Auswärts deklassierten die Gronauer Mannen die Auswahl des VfV Borussia 06 Hildesheim mit einem klaren 12:0 Sieg.

Für das Trainergespann Cassau und Paust war der Gegner kein Unbekannter, hatte man die Hildesheimer Auswahl im letzten Spiel der vergangenen Saison doch mit einem 5:0 bezwingen können. So blieb man beim einstudierten Spielsystem und baute gleich 3 Neuzugänge in die Aufstellung mit ein. Paul Jakob bedankte sich dafür mit einem tollen Fernschuss aus knapp 20 Metern zum 1:0 in der zweiten Spielminute. In der 15. Minute setzte sich Till David erfolgreich zum 2:0 durch. Adrian Hellmann schloss sich in der 21. Minute den Torschützen an. Nur einmal kam Hildesheim gefährlich vor das Gronauer Tor. Den Abschluss parierte aber der Neu-Torhüter Luis Beckmann mit Bravur. Mit dem 3:0 ging es dann in die Pause.

In der zweiten Hälfte dominierte Gronau noch klarer den Gegner. Es folgten Tore von Marcel Siegmund (2), Sören Steins (1), Till David (2), Neuzugang Silas Regozini (2), Maximilian Olma (1) und zum Abschluss Marcel Paust (1).

Unterstützt wurden die Schützen von Till Cassau, Jonas Drescher, Alper Kizanlik, Sebastian Maifeld, Lennart Prinz und Jerome Wolters.
big_41186954_0_300-199

Bild: Paul Jakob (Mitte) im Zusammenspiel mit Till David (re)

 

U15 des TSV Gronau startet mit Kantersieg in die neue Saison

(HP) Gronau * Für die U15 des TSV Gronau begann die neue Saison am letzten Mittwoch mit einem Heimspiel in der Kreisliga-Pokalrunde der C-Junioren. Die Gäste, die Auswahl des JFV Süd 2014, hatte das Nachsehen und wurden mit einem 11:1 Kantersieg nach Hause geschickt.

Neben dem Sieg durfte sich die Mannschaft um Trainer Tim Cassau noch über die offizielle Gratulation zum Meistertitel in der U14-Kreisklasse 2016 durch Jürgen Olma -Vorstand Jugendfussball des TSV Gronau – freuen. Neben einer Siegerurkunde des NFV gab es einen neuen Spielball als Anerkennung für Leistung in der Saison 2015/2016.

Auch aus dem Kader der U15 gibt es Neues zu berichten. Personell wurde die U15 nun Spieler aus dem jüngeren Jahrgang verstärkt, die dadurch nun weiterhin am Spielbetrieb teilnehmen können.

Im neuen Outfit, gesponsert durch Cassau-Bau, stehen der U15 nun fast zwei Dutzend Spieler zur Verfügung. Der Stamm der U15 begrüßt die Debütanten Levin Beckmann, Jan-Niklas Binder, Justin-Alexander Mahlke, Jakob Paul, Luis Reckstadt, Silas Regozini, Felix Remmert und freut sich auf eine erfolgreiche Saison.

big_41186889_0_250-166 big_41186894_0_250-166

Bilder: LINKS: Jürgen Olma (re.) gratuliert zum Meistertitel  RECHTS: Kader im neuen Look (v. li.: Henning Paust, Levin Beckmann, Sebastian Maifeld, Paul Jakob, Sören Steins, Till Cassau, Alper Kizanlik, Jerome Wolters, Jonas Drescher, Marcel Siegmund, Marcel Paust, Dennis Haack, Lennart Prinz, Adrian Hellmann, Tim Cassau, Maximilian Olma, Nils Tegge, Jürgen Olma)

 

Punktspiel 1. Spieltag Kreisliga U-11 Junioren
TUS GW Himmelsthür – TSV Gronau I   2:0 (1:0)

Die U-11 Junioren des TSV Gronau starten die Mission Kreisliga nach dem zurückliegenden Aufstieg mit einem Freitagabendspiel in Himmelsthür und zeigten eine starke und engagierte Leistung, die allerdings nicht mit Punkten belohnt wurde.

Bei starkem Regen begann die Partie in Hildesheim, wobei die Gronauer natürlich klarer Aussenseiter waren, jedoch war das Spiel von Beginn an absolut ausgeglichen. Die Kicker aus der Leinestadt agierten taktisch recht stark, wobei natürlich eine leichte Anfangsnervosität zu spüren war. Der erste Aufreger der Begegnung passierte in der 8. Minute, als ein Spieler der Heimsieben kurz vor dem Strafraum zu Boden ging. Zur Verwunderung aller, zeigte der sicherlich nicht immer glücklich leitende Schiedsrichter auf den Strafstoßpunkt. Diese Chance ließen sich die Hausherren nicht entgehen und es hieß 1:0, Torhüter Jacob Rothe war ohne abwehrchance.

Nur kurz darauf folgte eine Doppelchance für den TSV Gronau. Erst scheiterte Marek Schulz nach schöner Einzelaktion am Torhüter, im Nachsetzen wurde Giuliano Paparo noch rechtzeitig am Torschuss gehindert.

Somit ging es mit einer knappen Führung für den Favoriten in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit verlief ebenso ausgeglichen wie die erste, beide Mannschaften hatten die ein oder andere Torchance auf den Füßen, wobei beide Abwehrreihen relativ gut gestaffelt auftraten. In der 30. Minute kombinierte sich der TSV Gronau schön durchs Mittelfeld und ein schöner Pass von Mika Möhrlin konnte von Giuliano Paparo leider nicht im Tor untergebracht werden. In der 32. Minute versuchte sich Mika Möhrlin mit einem Fernschuss aus gut und gerne 20 Metern, der jedoch knapp über die Querlatte rauschte.

Auch der TUS GW Himmelsthür hatten noch einige kleinere Torgelegenheiten, die Jacob Rothe im Gronauer Gehäuse jedoch entschärfen konnte.

Die Entscheidung dieser Partei fiel dann in der 42. Minute, als eine leichte Unstimmigkeit in der gesamten Gronauer Hintermannschaft zu einem Ballverlust führte und Himmelsthür auf 2:0 erhöhen konnte.

Der TSV warf in der verbleibenden Zeit zwar noch einmal alles nach vorne, konnte aber selbst kein Kapital mehr daraus schlagen.

Insgesamt zeigte sich Trainer Tobi Möhrlin aber sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung und es werden mit Sicherheit noch einige Punkte in der Kreisliga gesammelt werden können.

Das erste Heimspiel der U-11 ersten Mannschaft findet am Samstag den 20.8.16 um 11.00 Uhr in der heimischen Kuhmasch gegen Bockenem statt.

Für den TSV Gronau liefen auf: Jacob Rothe (Tor), Dejan Radovic, Fynn Göbel, Simon Schwarzer, Marek Schulz, Giuliano Paparo, Mika Möhrlin, Mika Brandes, Jona Buttkus und Frederik Nagel.

 

Punktspiel U-10 Junioren
PSV GW Hildesheim – TSV Gronau 1:1 (0:1)

Zum letzten Saisonspiel trafen die Gronauer U-10 Junioren auf die Mannschaft vom PSV GW Hildesheim. Für beide Mannschaften ging es im Prinzip um nichts mehr, es entwickelte sich jedoch eine interessante Partie. Der TSV übernahm anfangs schnell die Initiative und erspielte sich einige sehr gute Tormöglichkeiten. In der 8. Minute hatte Simon Schwarzer eine erste gute Gelegenheit, er scheiterte jedoch am Schlussmann der Heimsieben. Die Hildesheimer waren ihrerseits bei Kontern auch gefährlich, konnten aber bis dato auch keine Chance in Tore ummünzen. Als es nach einem torlosen Remis zur Halbzeit aussah, traf der Meister der KLasse doch noch ins Schwarze. Eine Kombination über Giuliano Paparo und Jona Buttkus konnte letztlich Mika Möhrlin in der 25. Minute per Kopfball vollenden.

In der zweiten Halbzeit drängten die Hildesheimer nun etwas mehr nach vorne, man merkte, dass sie sich nicht so einfach geschlagen geben wollten. Die Gronauer zeigten in der Defensive nun einige Nachlässigkeiten, wobei eine davon in der 41. Minute mit dem Ausgleich bestraft wurde. Nach Ecke von Mika Möhrlin verfehlte Simon Schwarzer den erneuten Führungstreffer nur knapp (44. Minute) und auch Jona Buttkus konnte eine gute Gelegenheit nicht nutzen (47. Minute). Letztlich trennte man sich mit einem gerechten Unentschieden und die Gronauer Jungs steigen ohne Saisonniederlage in die Kreisliga auf.

Für den TSV spielten: Jacob Rothe (Tor), Cedrien Pflanzer, Jonas Lüke, Dejan Radovic, Joell Poppe, Simon Schwarzer, Jona Buttkus, Marek Schulz, Matti Steinhoff, Silas Rahn, Giuliano Paparo und Mika Möhrlin

 

U14 des TSV Gronau durch – Meister 2015/2016

(HP) Gronau * Das Zittern hat ein Ende. Das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen in der 1. Kreisklasse der U14-Staffel ist bezüglich der Meisterschaft entschieden. Und Gronau darf nach dem 5:0 am Mittwoch Abend gegen die VFV Borussia Hildesheim triumphieren.

Gerade an den letzten Spieltagen zeigte die VFV-Jungs eine deutliche Leistungssteigerung. Hatten sie doch die Konkurrenten um die ersten Tabellenplätze durch Siege in straucheln gebracht, stand für das TSV-Trainerteam Tim Cassau und Henning Paust fest, zunächst hinten die Null zu halten.

In einer eher defensiven Formation begann man dann das Spiel. Wider Erwarten zeigte sich die Borussia aber eher harmlos. Eine erste Chance der Hildesheimer in der zweiten Minute vereitelte der Gasttorhüter der U14 Levin Beckmann mit Bravour. Das war‘s dann auch für Hildesheim an Ausbeute in der ersten Hälfte. Die Gronauer Mannen spielten immer freier auf, hatten viele Raumgewinne und belohnten sich in der 8. Spielminute durch Marcel Siegmund mit dem ersten Treffer. Das Hildesheim nicht so recht ins Spiel kam lag wohl auch an der Tatsache, dass Gronau die Spielmacher der Gastgeber klar beherrschten. Somit konnten sich für Till David in der 12. und Sören Steins in der 30. Minute in die Liste der Torschützen einreihen.  Außer einem dezenten Aufbäumen in den ersten Minuten der zweiten Hälfte mit einer harmlosen Torchance konnte Hildesheim der U14 aus Gronau nicht viel entgegen zu setzen. Adrian Hellman nutzte dann in der 49. Und 65. Minute, die Torausbeute für Gronau auf ein 5:0 zu erhöhen.

Für Gronau spielten außerdem Jerome Wolters, Jan Grube, Jonas Drescher, Lennart Prinz, Till Cassau, Marcel Paust, Dennis Haack, Sebastian Maifeld, Maximilian Olma und Nils Tegge.

Schon am Anfang der Saison stand Ziel fest: der Wiederaufstieg in die Kreisliga – und das am Besten als Meister. Dafür wurde dann auch ordentlich gearbeitet. Der Kader wurde konnte aufgestockt werden, so dass 16 Mannen für die Saisonziele zur Verfügung standen. Die Mannschaft zeigte durchgängig eine hohe Trainingsbeteiligung und entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem massiven Verbund, der seine Stärke aus der tollen Zusammenhalt der Spieler untereinander schöpft. Unterstützt wurde das Training durch diverse Testspiele und einem Höhentrainingslager in Hohegeis. Eine Aktion, die auch in der nächsten Spielzeit wiederholt werden soll – nur der Ort wird sich ändern.

Trainer Tim Cassau und Co-Trainer Henning Paust bedanken sich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei Jerome Wolters, Marcel Paust, Jonas Drescher, Till Cassau, Maximilian Olma, Lennart Prinz, Simon Scheunert, Sebastian Maifeld, Adrian Hellman, Till David, Marcel Siegmund, Sören Steins, Alper Kizanlik, Nils Tegge, Jan Grube, Dennis Haack für ihre tolle Leistung in der Saison 2015/2016.

big_40415209_0_500-331

Bilder (Paust): Siegerteam von links nach rechts: Henning Paust, Levin Beckmann, Dennis Haack, Till David, Lennart Prinz, Marcel Paust, Sören Sterins, Adrian Hellmann, Till Cassau, Jerome Wolters Jonas Drescher, Jan Grube, Marcel Siegmund, Maximilan Olma, Sebastian Mayfeld, Nils Tegge, Tom Cassau; (Es fehlen: Alper Kizanlik, Simon Scheunert)

 

U14 des TSV Gronau weiterhin ungeschlagen

(HP) Gronau * Am Samstag reiste die U14 des TSV zur JSG Beustertal. Mit fünf Treffern bei einem Gegentor sicherten sich die Gronauer drei Punkte in dieser englischen Woche, stehen doch noch am Mittwoch das Spiel gegen Nordstemmen und am Samstag gegen Sorsum-Emmerke auf dem Programm.

Die erste Hälfte verlief für die Beustertaler noch ganz moderat. Gronau gestaltete das Spiel, Beustertal versuchte mitzuhalten. Marcel Siegmund konnte in der 14. Minute von einer hervorragenden Hereingabe aus dem Mittelfeld profitieren und markierte den 1:0 Zwischenstand zur Halbzeit. Die zweite Halbzeit war dann torreicher. In der 27. Minute traf wiederholt Marcel Siegmund, Sören Steins schloss sich in der 26. Minute als Torschütze an. Dann aber riskierte Beustertal deutlich mehr und setzte Gronau mächtig unter Druck. Lohn der Mühe war in der 49. Minute der Anschlusstreffer zum 1:3. Die TSVler behielten aber einen kühlen Kopf und ließen die weiteren Angriffsbemühungen der Gastgeber im Niemandsland verpuffen. Sören Steins überraschte die Beustertaler Abwehr in der 55. Minute und stellte den alten Abstand wieder her. Kurz vor Schluss bedankte sich Maximilian Olma mit einem Schuss aus der zweiten Reihe für einen Abpraller der Gastgeber mit dem 5:1 Endstand.

Für Gronau setzte Trainer Cassau außerdem auf Jerome Wolters (Tor), Till Cassau, Jonas Drescher, Lennart Prinz, Jan Grube, Marcel Paust, Adrian Hellmann, Till David, Dennis Haack, Simon Scheunert und Alper Kizanlik.

big_39248009_0_270-179 big_39248024_0_270-179

Bilder (Paust):
Marcel Paust zeigte eine souveräne Leistung im Mittelfeld
Till David beschäftigte fortwährend den Gegner

 

Vierte Auswärtsniederlage für die U12

Im fünften Auswärtsspiel der Saison mußte die U12 leider die vierte Niederlage einstecken. In Salzdetfurth unterlagen die Gronauer Kicker dem JFV Süd mit 2:3 Toren. Das Spiel stand für die TSV-Jungs unter keinen besonders guten Stern, da man im Vorfeld bereits eine Reihe von Absagen verkraften mußte. So blieben genau neun wackere Recken übrig, die  sich auf den Weg nach Salzdetfurth machten. Natürlich waren die Erwartungen  von vornherein gedämpft, da die gesamte Abwehr nicht zur Verfügung stand.

Das Spiel war über fast die gesamte Spielzeit ausgeglichen und auch die Anzahl und Qualität der Tormöglichkeiten hielt sich die Waage. Den Gastgebern gelang nach zehn Minuten der Führungstreffer. Diesen glich der TSV nach einem sehenswerten Alleingang von Paul Mix in der 14. Minute aus. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Anfang der zweiten Halbzeit bekam Gronau einen Strafstoss zugesprochen, der allerdings vergeben wurde. Wenig später gelang Linksaußen Jermaine Sadikovic nach schöner Vorbereitung von Paul Mix doch die Führung für Gronau. Jedoch fiel postwendend der Ausgleich zum 2:2 in der 34. Minute. Das Spiel blieb ausgeglichen mit verteilten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.

In der Nachspielzeit nutzen die Gastgeber einen langen Ball nach einem Freistoß zum viel umjubelten, aber glücklichen Siegtreffer. Aus Sicht des TSV ein in jeder Hinsicht absolut vermeidbares Gegentor.

Für den TSV Gronau waren Tim Knorr, Paul Mix, Dominik Brandt, Till Rissau, Phil Olma, Timo Weber, Lukas Riechert, Jermaine Sadikovic und Dennis Schapowalow dabei.

 

Punktspiel U-10 Junioren
TSV Deinsen – TSV Gronau 0:3 (0:1)

Die E-Junioren des TSV Deinsen um Trainer Lars Wedekind, der selbst aus zeitlichen Gründen leider nicht vor Ort sein konnte, empfingen im Derby den Gast und Tabellenführer aus Gronau.

Das Spiel begann in den ersten Minuten relativ ausgeglichen, doch nach gut fünf Minuten übernahm der Gast eindeutig die Initiative. Immer wieder versuchten die Gronauer über ihre schnellen Aussenspieler Giuliano Paparo und Mika Möhrlin gefährlich in die Spitze zu spielen, um zum Torerfolg zu gelangen. Die erste Doppelchance der Partie ergab sich für Marek Schulz. Erst scheiterte er in der 11. Minute am überragenden Deinser Schlussmann Frederik Nagel, die anschließende Ecke von Mika Möhrlin köpfte er knapp neben das Gehäuse.

In der 14. Minute wurde die Deinser Defensive dann jedoch überwunden, als Mika Möhrlineine klasse Flanke von der linken Seite vors Tor brachte, Simon Schwarzer den Ball erst an die Latte köpfte, dann aber im Nachschuss erfolgreich war. Im Anschluss an diesen Treffer ergaben sich weitere zahlreiche Möglichkeiten für den Tabellenführer, doch zumeist verhinderte Frederik Nagel einen höheren Rückstand. Somit wurden die Seiten mit einer knappen 1:0 Gästeführung gewechselt.

Der zweite Durchgang begann gleich furios. Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff scheiterte Simon Schwarzer an der Unterkante der Latte (26.). Zwei Minuten darauf, die erst gefährliche Chance der Deinser, als Noah Schneider in Gronaus Torhüter Cedrien Pflanzer seinen Meister fand. Die Gronauer Abwehrreihe um den bärenstarken Dejan Radovic ließ ansonsten nur wenig Gefahr vorm eigenen Tor aufkommen. In der 31. Minute hatte dann Simon Schwarzer erneut ein Déjà-Vu mit der Latte, wie bereits kurz zuvor.

In diesem hochklassigen E-Jugendspiel ging es weiter mit viel Tempo auf und ab. In der 34. Minute hätte tatsächlich der Ausgleich fallen können, doch abermals Noah Schneider scheiterte knapp an Cedrien Pflanzer.

Fünf Minuten vor Ende der Begegnung dann allerdings die Entscheidung zu Gunsten der Gäste. Giuliano Paparo setzte sich erfolgreich durch, seinen Abschluss konnte Frederik Nagel mal wieder stark parieren, doch gegen den gewaltigen Nachschuss von Mika Möhrlin war auch er letztlich machtlos. 0:2.

Direkt im nächsten Angriff legte der TSV Gronau noch einmal nach. Eine präzise Flanke von Mika Möhrlin vollendete Simon Schwarzer in der Mitte freistehend eiskalt (46.).

Kurz vor Abpfiff jagte Dejan Radovic das Leder abermals gegen die Querlatte, danach wurde eine intensive und spannende Begegnung abgepfiffen.

Für den TSV Deinsen spielten: Frederik Nagel (Tor), Silas Reckstadt, Fynn Göbel, Mia Timpe, Nele Buchmann, Noah Schneider, Mika Brandes, Jakob Rozin, Tino di Lorenzo und Julian Elias Jacob

Für den TSV Gronau spielten: Cedrien Pflanzer (Tor), Matti Steinhoff, Dejan Radovic, Giuliano Paparo, Skipp Kipry, Jacob Rothe, Jona Buttkus, Mika Möhrlin, Simon Schwarzer, Martin Georgiev und Marek Schulz.

 

U14 punktet beim Tabellenzweiten

(HP) Gronau * Nach einem 1:1 bei Sorsum-Emmerke und einem 7:0 Kantersieg gegen den JFV Süd ging es am letzten Samstag für die U14 des TSV Gronau zum Tabellenzweiten, dem TUS GW Himmelsthür.
Da die Gastgeber mit dezimiertem Kader auftraten, stellten Trainer Tim Cassau und Co-Trainer Henning Paust ebenfalls nur 10 Mannen auf den Platz. Das Spiel konnte Gronau mit 8:0 für sich entscheiden.
Schon bald zeigte sich, dass Gronau an diesem Tag dies dominierende Mannschaft sein würde. Von der ersten Minute an spielten alle Mannschaftsteile hoch konzentriert auf. Früh wurden die Spielmacher der Gastgeber ausgemacht und durch die enge Bewachung der Mannen des TSV aus dem Spiel genommen. Das eröffnete dann viel Raum für die Offensivabteilung und nach 5 Minuten konnte Adrian Hellmann zum 1:0 einnetzen. Selbiger bereitete dann in der 8. Und 21. Minute die Treffer von Sören Steins vor. Nach dem 3:0 stellte Tim Cassau die Offensive um, und Marcel Siegmund belohnte sich mit einem lang ersehnten Treffer zum 4:0 nach Vorlage von Alper Kizanlik. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam noch einmal Dennis Haack zum 5:0 zum Zug.
In der zweiten Halbzeit machten dann Adrian Hellmann mit 2 Treffern und Sören Steins mit einem Treffer das 8:0 perfekt.

Weiterhin spielten Jerome Wolters im Tor, Marcel Paust, Jonas Drescher, Till Cassau, Maximilian Olma, Lennart Prinz, Simon Scheunert und Sebastian Maifeld.

big_38947669_0_270-179 big_38947689_0_270-179

Jonas Drescher dominant vor dem eigenen Strafraum
Dennis Haack trifft zum 5:0

 

Futsal-Kreisliga: Erste der U14 des TSV Gronau im Finale

(HP) Gronau * Nach dem Rückrundenspieltag steht es nun fest, die Erste der U14 des TSV Gronau steht in der Endrunde der Hildesheimer Futsal-Kreismeisterschaften der U14-Junioren.
Mit 9 Punkte und dem zweiten Tabellenplatz gegen die Auswahlen des JFV Süd, JFC Nord II, JFC Kaspel 09 I und der JSG Harsum/Algermissen III konnten sich die Recken um Trainer Cassau am Samstag in der Sporthalle am Wildfang für die Endrunde qualifizieren.
Der Gegner des ersten Spiels hieß JFV Süd. In einem noch verhaltenen Spiel zeigten die Gronauer eine solide Abwehrleistung. Den Treffer zum 1:0 Endstand setzte Sören Steins. Im zweiten Spiel musste sich der JFC Nord III mit einer 5:1 Niederlage gegen die U14 des TSV zufrieden geben. Hier trafen Sören Steins (2), Marcel Paust (1), Adrian Hellmann (1), und Dennis Haack(1). Hatte man in der Hinrunde der JSG Harsum/Algermissen noch ein Unentschieden abringen können, kam diesmal, auch geschuldet der sehr knappen Besetzung des TSV, nur eine 0:2 Niederlage heraus. Die Tore für Harsum/Algermissen fielen in den ersten 4 Minuten. danach hatten die Gronauer zwar ihren Gegner im Griff, konnten aber keine gefährlichen Torchancen herausspielen. Gerade in deisem Spiel zeigte sich der Gronauer Torhüter Jerome Wolters von seiner besten Seite.
Das 7:0 gegen die JFC Kaspel besiegelte den Spieltag. Hier trafen für Gronau Sören Steins (1), Dennis Haack (1), Adrian Hellmann (3), Jürgen Olma (2).
Am 27.02. geht es nun zur Endrunde in die Sporthalle BBS in Hildesheim-Steuerwald.

big_37761470_0_300-199 big_37761505_0_300-199

Bilder (Paust):

links: Adrian Hellmann (li) trifft zum 2:0 gegen den JFC Kaspel 09
rechts: Dennis Haack setzt sich im Zweikampf durch

 

Erste der U14 des TSV Gronau ungeschlagen

(HP) Gronau * Auch die Erste der U14 des TSV Gronau kann am ersten Spieltag am 12. Dezember in der Halle in Lamspringe überzeugen. Ungeschlagen und mit nur einem Gegentor in vier Spielen setzten sich die Mannen um Trainer Tim Cassau am Hinspieltag in Lamspringe souverän durch und landeten auf dem ersten Tabellenplatz.
Als Gegner waren in dieser Staffel 3 der JFC Nord, die JSG Harsum/Algermissen II, der JFC Kaspel 09 und der JFC Süd  gesetzt. Gronau setzt bei seiner Zusammenstellung auf die beiden Abwehrrecken Till Cassau und Marcel Paust, unterstüzt durch Maximillian Olma. Im Offensivkader spielten Adrian Hellmann, Sören Steins, Till David, Dennis Haack. Das Tor hütete in hervorragender Weise Jerome Wolters.
Schon im ersten Spiel gegen den JFC Süd zeigten sich die Gronauer in bester Spiellaune.
Ein 6:0, bei dem die Mannschaft des TSV nie ernsthaft unter Druck geriet, markierte den Auftakt für den Spieltag. Den Torreigen eröffnete Sören Steins (2), dem sich Till David (3) und Dennis Haack (1) anschlossen. Auch dem zweiten Kontrahenten erging es nicht viel besser. Gegen die Gronauer kam der JFC Nord nicht zum Zuge und verlor mit 0:4. Diesmal setzte der Abwehrroutinier Marcel Paust den ersten Treffer (1), gefolgt von Till David (1), Sören Steins (1) und Maximillian Olma (1).
Die größte Spannung gab es beim Spiel gegen die JSG Harsum/Algermissen.  Zwar setzte Gronau gleich in der ersten Minute durch Adrian Hellmann den Führungstreffer, musste dann aber gegen eine solide gestaffelte Harsumer Abwehr ankämpfen. Als Harsum zur Mitte der Partie gefährlich nah vor dem Gronauer Tor auftauchte, parierte Torhüter Jerome Wolters im eigenen Strafraum den Angriff.  Dabei kam der gegnerische Stürmer zu Fall und das Schiedsrichterteam entschied auf Strafstoss, den Harsum erfolgreich verwandelte. Man trennte sich 1:1.
Im letzten Spiel ließen es die Gronauer Mannen etwas ruhiger angehen. Mit einem 2:0 durch Treffer von Till David und Adrian Hellmann dominierte Gronau die Auswahl der JFC Kaspel 09.

Am 13.02.2016 ist Gronau Ausrichter des Rückspieltags, der um 14:00 Uhr in der Gronauer Sporthalle am Wildfang beginnt.

 

U14 des TSV Gronau weiter auf Erfolgskurs

(HP) Gronau * Am Dienstag hatte die U14 des TSV Gronau die Auswahl des VfV Borussia 06 Hildesheim zu Gast. Unter Flutlicht konnten die zahlreichen Zuschauer einem torreichen Fussballabend beiwohnen. Die Gronauer Schützlinge um Trainer Cassau setzten sich mit einem 10:0 klar durch.
Es fing ganz moderat an. Die Kontrahenten loteten in den Anfangsminuten ihre Optionen aus. Den ersten Treffer landete dann Gronau in der 9. Minute. Die Borussia formierte sich neu und hielt dann bis zu 23. Minute den Gronauer Angriff im Schach, konnte aber trotz häufiger Überzahlsituationen im Mittelfeld kein Kapital schlagen. Zu gut stand die Gronauer Abwehr. Der TSV stellte noch einmal um und konnte dann ab der 23. Minute die Gäste in ihrer eigenen Hälfte halten. Lohn der Arbeit waren noch drei weitere Treffer bis zur Halbzeitpause, wobei die Gäste mit einem Eigentor aushalfen. Die zweite Hälfte gestaltete sich eindeutig. Gronau spielte frei auf und nach 59 Minuten stand es dann 10:0.
Für die Tore sorgten Sören Steins (4), Till David (2), Marcel Siegmund (1), Adrian Hellmann (1) und die Borussia (2 Eigentore).
Für den TSV spielten außerdem Marcel Paust, Jonas Drescher, Till Cassau, Maximilian Olma, Lennart Prinz, Jerome Wolters, Dennis Haack, Marvin Krüger, Simon Scheunert, Nils Tegge und Jan Grube.
Vor der Winterpause bestreitet die U14 des TSV noch ein Nachholspiel am 21.11.  beim JFV Süd. Dann geht es in die Hallenpokalrunde. Der erste Spieltag ist am 05. Dezember in der Sporthalle in Gronau. Turnierbeginn ist um 14:00 Uhr.

 

Punktspiel E-Junioren U-10
TSV Gronau – SV Freden 6:4 (3:3)

Das Spitzenspiel der 1.Kreisklasse U-10 St.1 fand am Dienstag Abend in der Gronauer Kuhmasch unter Flutlicht statt und es wurde den Zuschauern einiges geboten. Die Gronauer bislang ohne Punktverlust hatten den Tabellenzweiten aus Freden zu Gast.

Bereits in der 4. Spielminute fiel der erste Treffer dieser Begegnung, als Giuliano Paparo ein Zuspiel von Mika Möhrlin zum 1:0 vollenden konnte. Trotz spielerischem Übergewicht für die Heimelf konnte der Gast in der 8. Minute ausgleichen, als Elias Körner für die Fredener zur Stelle war. Weiterhin bestimmte der TSV Gronau das Geschehen auf dem Platz, die Tore fielen jedoch auf der anderen Seite. Erst nutzte der Mittelstürmer der Gäste eine Unstimmigkeit in der TSV-Hintermannschaft und vollstreckte eiskalt zum 1:2, nur eine Minute später fälschte Marek Schulz einen Schuss unglücklich ins eigene Tor ab, sodass es 1:3 für die Gäste hieß.

Trotz dieses Rückstandes drückte der Tabellenführer auf den Anschluss und es ergaben sich zahlreiche Möglichkeiten. Dejan Radovic scheiterte mit einem starken Kopfball am Torhüter (17.), doch die anschließende Ecke sorgte für Freude beim Gronauer Anhang, denn Giuliano Paparo verwandelte diese direkt im Tor zum 2:3.  Weitere zwei Minuten später war der Ausgleich perfekt, als Mika Möhrlin per Distanzschuss zum 3:3 traf. Mit diesem Ergebnis ging es zum Pausentee.

Die Gronauer Spieler um Trainer Tobias Möhrlin drangen direkt nach dem Wiederanpfiff auf den Führungstreffer und erspielten sich weitere Möglichkeiten. In der 28. Minute war es auch geschafft, als eine präzise Ecke von Mika Möhrlin bei Marek Schulz am langen Pfosten landete und dieser aus Nahdistanz zum 4:3 einschob. Die Gäste aus Freden konnten nur durch gelegentliche Konter für Entlastung sorgen, wobei kurz darauf auch der Ausgleich nach einem Abwehrfehler resultierte (30.). Der erneute und auch verdiente Führungstreffer fiel dann in der 34. Minute, als Giuliano Paparo gleich mehrere Spieler umkurvte und den Ball im Netz unterbrachte. Danach öffnete der SV Freden mehr und mehr sein Abwehrzentrum und es ergaben sich reihenweise größter Chancen für die Gronauer um die Entscheidung herbeizurufen. In der 37. Minute sollte auch die Vorentscheidung fallen, als sich Jona Buttkus wunderschön über die rechte Außenbahn durchsetzte und eine maßgeschneiderte Flanke auf Giuliano Paparo brachte, der keine Mühe hatte, dass 6:4 für den TSV Gronau zu erzielen. Das Ergebnis hätte im Anschluss noch höher ausfallen können, wenn die Gronauer Offensive ein wenig mehr „Zielwasser“ getrunken hätte.

Insgesamt gesehen ein verdienter Sieg für die jungen Gronauer Kicker in diesem Spitzenspiel, die nun die „Herbstmeisterschaft“ inne haben und nach wie vor ohne Punktverlust auf Platz 1 der Tabelle stehen. Ab jetzt steht erstmal die Hallensaison an, bevor es im April mit dem nächsten Punktspiel zu Hause gegen den PSV GW Hildesheim weitergeht.

Es spielten: Cedrien Pflanzer (Tor), Joell Poppe, Matti Steinhoff, Jacob Rothe, Simon Schwarzer, Marek Schulz, Giuliano Paparo, Dejan Radovic, Mika Möhrlin und Jona Buttkus.

 

Punktspiel U-10 Junioren
JSG Warberg – TSV Gronau 0:10 (0:6)

Klare Vorzeichen waren eigentlich die Voraussetzung der E-Junioren des TSV Gronau beim Schlusslicht der JSG Warberg.

Von Beginn an fand das Spiel nur in eine Richtung statt, und zwar auf das Gehäuse der Heimmannschaft. Der erste Treffer fiel in der 5. Minute durch ein Eigentor eines Warberger Abwehrspielers. Chancen waren im Minutentakt für den TSV Gronau zu verzeichnen und nach und nach konnte man das Resultat entsprechend in die Höhe schrauben. Giuliano Paparo sorgte in der 11. Minute für das 2:0, zwei Minuten später durfte sich Joell Poppe als Torschütze feiern lassen. Einen lupenreinen Hattrick legte dann Giuliano Paparo hin, als er das Ergebnis auf 6:0 schraubte (15. / 18. / 23. Minute). Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang waren gerade wenige Sekunden absolviert, da erhöhte Marek Schulz auf 7:0. Im gesamten Spiel war nicht eine einzige Tormöglichkeit der Gastgeber zu notieren, sodass Torhüter Jacob Rothe einen äußerst ruhigen Vormittag verbringen konnte.

Das 8:0 für den TSV erzielte erneut Marek Schulz (34.) und per Distanzschuss sorgte Mika Möhrlin für das 9:0 (41.).

Den Schlusspunkt in einer zu einseitigen Begegnung besorgte abermals Giuliano Paparo in der 48. Minute. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg durchaus auch höher ausfallen können.

Es spielten: Jacob Rothe (Tor), Matti Steinhoff, Cedrien Pflanzer, Joell Poppe, Dejan Radovic, Mika Möhrlin, Giuliano Paparo, Simon Schwarzer und Marek Schulz.

 

JFV Süd II – TSV Gronau 3:6 (3:4)

Die U-10 Junioren des TSV Gronau reisten am Samstag nach Lamspringe und fuhren im dritten Saisonspiel den dritten Sieg ein.

Bereits in der ersten Minute scheiterte Giuliano Paparo am Pfosten, doch Tore gab es im Anschluss noch einige zu sehen. Mit dem ersten eigenen Angriff gingen die Gastgeber nach einem Abwehrfehler überraschend in Führung (4.). Danach wachten die Gronauer wieder auf und erzielten in der 7. Minute den fälligen Ausgleich. Nach schöner Kombination im Mittelfeld über Mika Möhrlin und Giuliano Paparo war Dejan Radovic den Nutznießer und vollendete aus 10 Metern unhaltbar. Giuliano Paparo per Doppelpack (9. und 11. Minute) stellte die Weichen früh aus Auswärtssieg. Jedoch im direkten gegenzug kamen die Lamspringer Spieler wieder heran und es hieß nur noch 3:2 aus Gronauer Sicht.

In der 19. Minute konnte sich Simon Schwarzer als Torschütze feiern lassen, als er per Distanzschuss ins Schwarze traf. Doch abermalige Unsicherheiten in der Gronauer Defensive konnte die JFV Süd zum 3:4 Halbzeitstand nutzen (23. Minute). Die Gronauer Führung zur Pause hätte eigentlich auch deutlicher ausfallen können, bei entsprechender Chancenverwertung und besserer Abwehrarbeit.

Im zweiten Durchgang gab es erneut viele Torchancen, doch genutzt wurden nur die wenigsten. Giuliano Paparo traf in der 42. Minute zum vorentscheidenen 3:5 und selbiger Spieler nutze eine weitere Chance kurz vor dem Abpfiff zum 3:6 Endstand (49. Minute).

Ein absolut verdienter Sieg für die jungen Gronauer Kicker, die es allerdings schwer hatten auf dem extrem kleinen Spielfeld den Ball zu kombinieren.

Es spielten: Cedrien Pflanzer (Tor), Silas Rahn, Matti Steinhoff, Skipp Kipry, Jacob Rothe, Martin Georgiev, Mika Möhrlin, Jona Buttkus, Dejan Radovic, Simon Schwarzer und Giuliano Paparo.

Nächsten Samstag steigt in der Kuhmasch das Spitzenspiel um 11.00 Uhr gegen den SV Freden.

 

Mit einem 3:3 zufrieden

(HP) Gronau * Die U14 des TSV Gronau hatte am Samstag den Kader des VFL Nordstemmen zu Gast. Das 3:3 geht aus Gronauer Sicht in Ordnung – aber es gibt noch ordentlich Potential.
Nur eine gute Minute hat es gedauert, die Gastgeber waren noch gar nicht richtig auf dem Feld, da schepperte es im Tor von Keeper Julian Berthold. Aber nur kurz währte die Unsicherheit und Trainer Cassau stellte um.  Gronau erzwang in der 9. Minute einen 11-Meter. Der harte Schuss von Lennart Prinz landete am Pfosten, aber der Ball blieb im Spiel und Adrian Hellmann konnte das Leder dann doch im Gästetor versenken. Gleich in der 11. Minute verwandelte Nordstemmen einen Eckstoß und baute seine Führung nach einer unglücklichen Towartaktion zum 2:1 aus. Bis zur 30. Minute schien das Spiel ausgeglichen, wobei Gronau  mit mehr Ballbesitz glänzte. Sören Steins setzte den gegnerischen Torhüter unter Druck, gewann den direkten Zweikampf und verkürzte zum 2:2. Die Zweite Halbzeit bestimmte der TSV. Kurz nach Anstoss setzte sich Sören Steins wiederholt in Szene und holte den Führungstreffer zum 3:2. Mit etwas Glück hätte Till David in der 39. Minute den Sack zu machen können, scheiterte aber an dem hervorragenden Keeper der Gäste. Quasi in der Nachspielzeit wurde ein Nordstemmer Stürmer unsanft vor dem Gronauer Strafraum gestoppt. Der VFL verwandelte den Freistoss aus 20 Metern und stellte den Endstand von 3:3 her.

Für den TSV spielten Adrian Hellmann, Alper Kizanlik  Sören Steins, Marcel Paust, Jonas Drescher, Lennart Prinz, Till David,  Jerome Wolters, Dennis Haack, Marvin Krüger, Jan Grube, und Julian Berthold.

big_36871396_0_400-268

Bild: TSVGronau_U14_vs_Nordstemmen-5.jpg: Jerome Wolters erobert im Zentrum den Ball und öffnet das Spiel

 

Spielbericht U12 gegen JFV Süd

Mit einem 1:1 Unentschieden trennte sich die neu zusammengestellte U12 Juniorenmannschaft des TSV Gronau von den Gästen des JFV Süd III am letzten Septemberwochenende. Bei bestem Fußballwetter sahen die zahlreichen Zuschauer ein sehenswertes und faires Spiel von beiden Mannschaften.
Die Gronauer erwischten einen guten Start in die Partei und erarbeiteten sich eine ganze Reihe von erstklassigen Chancen, die aber alle vom gegnerischen Keeper vereitelt wurden. So dauerte es eine ganze Weile bis Rückkehrer Jermaine Sadikovic mit einem sehenswerten Schuss in die lange Ecke die bis dahin verdiente Führung für Gronau erzielte.
Im zweiten Abschnitt erarbeiteten sich die Gäste mehr Spielanteile und erzielten nach einer Nachlässigkeit auf der rechten Gronauer Abwehrseite den Ausgleich und bestraften den fahrlässigen Umgang der Gronauer mit ihren Tormöglichkeiten in der ersten Halbzeit.
Aus Sicht der Heimmannschaft fiel besonders die gegenüber der ersten Begenung in Ambergau deutlich verbesserte Defensive auf, der es über weite Strecken gelang, das Spielgeschehen vom eigenen Tor fernzuhalten.

Fazit : die Mannschaft hat sich gesteigert. Es bleibt trotzdem noch viel Arbeit für den Trainer in den kommenden zwei  Wochen bis zum nächsten schweren Auswärtsspiel beim Favoriten DJK Blau-Weiss Hildesheim.

 

Punktspiel U-10 TSV Gronau – SV Alfeld II   4:3 (2:3)

Die E-Junioren um Trainer Tobias Möhrlin empfingen die ebenso ungeschlagene Gästemannschaft der SV Alfeld II. Es entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. In der 10. Minute ging der Gast nicht unverdient in Führung, als Dominik Scheermann zum 0:1 vollenden konnte. Im direkten gegenzug jedoch konnte der TSV ausgleichen, als Giuliano Paparo per Flachschuss ins Schwarze traf. Nur zwei Minuten später fast die erneute Führung für die Alfelder, als die gesamte TSV Defensive nach eigener Ecke zuweit aufgerückt war. Dem gegnerischen Stürmer, der alleine auf Cedrien Pflanzer im Gronauer Tor zulief, versagten jedoch die Nerven und er schloss überhastet ab. Glück für die jungen Gronauer Spieler in dieser Szene. In der 18. Minute war Cedrien Pflanzer jedoch machtlos, als Kilian Serelli zum 1:2 für Alfeld traf.  Doch auch im Anschluss an diesen Gegentreffer ließen die Gronauer Jungs nicht die Köpfe hängen, sondern suchten Ihrerseits den Weg in der Offensive. In der 21. Minute tankte sich Dejan Radovic wuchtig durchs Mittelfeld und erzielte mit einem Sonntagsschuss genau in den Winkel den erneuten Ausgleich. Es roch nach einem gerechten Unentschieden zur Pause, da schlugen die Gäste in der letzten Sekunde der ersten Hälfte abermals eiskalt zu und es hieß 2:3 aus Gronauer Sicht. Torschütze war quasi mit dem Halbzeitpfiff Domenik Scheermann.

Somit wurden letztlich die Seiten getauscht, in einem jederzeit offenen und ausgeglichenem E-Jugend Spiel.

Chancen waren auch im zweiten Durchgang erneut auf beiden Seiten zu verzeichen (Jona Buttkus Latte, allerdings trafen auch die Gäste zweimal Aluminium), der Ausgleich gelang dem TSV Gronau in der 39. Minute. Giuliano Paparo setzte sich herrlich im Mittelfeld durch, konnte auch die letzten Verteidiger umkurven und traf dann zum viel umjubelten 3:3. Mittlerweile hatten die Gronauer Spieler etwas Oberwasser gewonnen und drängten auf den vielleicht entscheidenen Siegtreffer. Tatsächlich sollte dieser auch noch gelingen, als Mika Möhrlin einen schönen Pass in die Spitze spielte und Giuliano Paparo seine hervorragende Leistung mit dem 4:3 belohnte.

Insgesamt gesehen, ein vielleicht etwas glücklicher, jedoch nicht unverdienter Sieg für den TSV, der weiterhin in der Spitzengruppe der Klasse zu finden ist. Die Gäste aus Alfeld hätten sich aufgrund Ihrer gezeigten Leistung sicherlich einen Zähler verdient gehabt.

Für den TSV Gronau spielten: Cedrien Pflanzer (Tor), Matti Steinhoff, Silas Rahn, Joell Poppe, Skipp Kipry, Mika Möhrlin, Jona Buttkus, Dejan Radovic und Giuliano Paparo.

 

U14 TSV Gronau zu Hause erfolgreich gegen Himmelsthuer

(HP) Gronau * Am letzten Mittwoch hatte die U14 des TSV Gronau die Auswahl des GW TUS Himmelsthuer in der Kuhmasch zu Gast. Der 1:0 Sieg war verdient und hätte bei einer besseren Auswertung der eigenen Chancen auch höher ausfallen können.
Mit dem Schwung aus dem Sieg in Warzen spielten die Mannen der U14 um Mannschaftsführer Adrian Hellmann hoch motiviert auf. Eher ausgeglichen standen sich die Kontrahenten in den ersten 21 Minuten gegenüber, als dann Himmelsthuer nach einem eigenen Eckstoss dem  Gronauer Konter hinterher laufen musste. Marcel Siegmund versetzte den gegnerischen Torhüter und es stand 1:0 für Gronau. Nur wenige Minuten später wurde es auch im Gronauer Strafraum kritisch, aber zum Glück verhakten sich die Stürmer der Gäste in der gut stehenden Abwehr um Jonas Drescher, Lennart Prince, Marcel Paust und Till Cassau. In der 25. Minute konnte sich Alper Kizanlik profilieren, scheiterte aber an dem guten Schlussmann der Gäste. Die zweite Hälfte gehörte Gronau. Stürmer Sören Steins und Till David aus dem linken Mittelfeld prüften den Gästekeeper im weiteren Verlauf häufiger, konnten sich aber nicht so recht durchsetzen. An der guten Spielleistung der Gronauer beteiligten sich weiter Jerome Wolters im Tor, Dennis Haack, Marvin Krüger und Maximilian Olma.

big_36857687_0_400-268

Bild: TSV_U14_vs_Himmelthuer_02.jpg: Sören Steins auf dem Weg zum gegnerischen Tor

 

U14 des TSV überlegen bei der JSG Warzen

(HP) Gronau * Das war ein Auftakt, wie sich das Trainergespann Cassau und Paust gewünscht haben. Mit einem klaren 15:2 Sieg stellten die Gronauer Mannen die JSG Warzen kalt und zeigten gleich wofür man sich in dieser Saison empfehlen möchte.

big_36826115_0_400-268

Bild: Lennard Prinz (mitte) spielte eine wichtige Rolle im Abwehrverband der Gronauer

Eigentlich begann es ganz ruhig. Die Gronauer bauten das Spiel konzentriert auf und kamen in der ersten Minuten immer wieder zum Abschluss. Allerdings waren die Prüfungen für den Warzener Schlussmann noch nicht richtig zwingend. Ab der 11. Minute zeigten die Gronauer mit dem ersten Kontertreffer, was man  in der Vorbereitung ausgiebig geübt hatte. Mit gekonnten Kombinationen Kreativität und Schnelligkeit im Spielaufbau ließ man die Gastgeber ziemlich alt aussehen. Gronau landete bis zur Halbzeitpause noch drei weitere Treffer. Die Warzener Offensive fand keine Mittel, die Gronauer Abwehr in Verlegenheit zu bringen, geschweige denn auch nur einen Torschuss abzugeben. Mit einem 4:0 aus Gronauer Sicht ging es dann in die zweite Hälfte. Was jetzt passierte lässt sich als reines Torfeuerwerk bezeichnen. Quasi im Minutentakt musste der Warzener Keeper hinter sich greifen. Bis zur 52. Spielminute hieß es dann 13:0, als die Warzener das erste Mal die Gronauer Abwehr erfolgreich überwinden konnte und den. Anschlusstreffer setzte. Gronau verringerte den Druck, bekam noch einen zweiten Gegentreffer, gewann das Spiel dann aber am Ende mit 15:2.
Für Gronau trafen Till David (4), Marcel Siegmund (4), Sören Steins (2), Adrian Hellmann (4) und Warzen mit Eigentor. Es spielten außerdem Alper Kizanlik  Marcel Paust, Till Cassau, Maximilian Olma, Lennard Prinz, Dennis Haack, Simon Scheunert, Nils Tegge und Julian Berthold.

 

Punktspiel E-Junioren U-10
TSV Gronau – TSV Deinsen 5:0 (2:0)

Zum ersten Saisonspiel 2015/2016 der Gronauer U-10 Junioren, wurde gleich der Nachbar aus Deinsen zum Derby empfangen.

Beide Teams sind im Vergleich zum Vorjahr personell etwas verändert, sodass die Gronauer Jungs um Trainer Tobias Möhrlin heute spielerisches Übergewicht hatten.

Das Spiel begann furios, denn bereits nach wenigen Sekunden setzte Dejan Radovic das Leder an den Pfosten. Der TSV Gronau dominerte das Spiel mit schönem Pass- und Aufbauspiel und ließ die Gäste aus Deinsen nur selten vor dem von Cedrien Pflanzer gehütetem Gronauer Tor auftauchen. Gronauer Chancen häuften sich nun (Dejan Radovic Lattenkreuz 4. Min, Mika Möhrlin Distanzschuss 6. Min), doch der erste zählbare Erfolg gelang in der 17. Minute. Silas Rahn erzielte das 1:0 nach vorheriger Passkombination zwischen Dejan Radovic und Mika Möhrlin. Jedoch im direkten Gegenzug fast der Ausgleich, doch Cedrien Pflanzer konnte einen platzierten Schuss von Silas Reckstadt stark zur Ecke abwehren.

In der 21. Minute dann das 2:0 für den TSV Gronau, als sich Giuliano Paparo wunderschön über die linke Seite durchsetzte und Mika Möhrlin seinen Pass in der Mitte vollenden konnte. Die Gronauer Abwehr um Simon Schwarzer, Jacob Rothe, Marek Schulz und Matti Steinhoff ließ nichts anbrennen und stand sicher. Mit diesem Resultat wurden dann auch die Seiten gewechselt.

In den zweiten 25. Minuten änderte sich am Spielverlauf nur wenig, weiterhin gab die Heimmanschaft den Ton an.

Jona Buttkus scheiterte in Minute 28 am Pfosten und auch den Abpraller setzte Mika Möhrlin über das Gästetor. Deinsens Keeper Frederik Nagel hatte einen guten Tag erwischt und konnte so manche weitere Gronauer Möglichkeit zu nichte machen. In der 36. Minute dann allerdings die Entscheidung, als Dejan Radovic per Distanzschuss auf 3:0 erhöhte. Drei Minuten später eine weitere sehenswerte Aktion der jungen Gronauer Spieler. Mika Möhrlin flankte den Ball von der linken Seite präzise in den Strafraum und Dejan Radovic suchte den Abschluss per Kopfball. Frederik Nagel konnte allerdings auch diese Chance parieren.

In der 42. Minute durfte sich dann Jona Buttkus als Torschütze feiern lassen, als er einen Ball aus Nahdistanz im Tor unterbringen konnte.

Das 5:0 ging letztlich auf das Konto von Marek Schulz (45. Minute).

Eine Deinser Großchance war ebenfalls noch zu verzeichnen, doch Nele Buchmann scheiterte per Freistoß an der Querlatte.

In der Schlussminute hatte Joell Poppe noch einen Treffer auf dem Stiefel, jedoch war abermals Endstation Frederik Nagel im Gästetor.

Alles in allem ein verdienter Sieg der Gronauer Jungs, den Gästespielern um Trainer Lars Wedekind muss aber ebenso ein gute kämpferische Leistung attestiert werden.

Für den TSV Gronau liefen auf: Cedrien Pflanzer (Tor), Matti Steinhoff, Silas Rahn, Giuliano Paparo, Jona Buttkus, Marek Schulz, Mika Möhrlin, Simon Schwarzer, Jacob Rothe, Jonas Lüke und Joell Poppe

Für den TSV Deinsen liefen auf: Frederik Nagel (Tor), Mika Brandes, Nele Buchmann, Mia Timpe, Fynn Göbel, Silas Reckstadt, Timon Stöhr, Leon Mennecke, Jakob Rozin und Julian Elias Jacob

 

U14 des TSV Gronau mit personeller Verstärkung in der neuen Saison

(HP) Gronau * Zum Start in die neue Saison kann die U14 des TSV Gronau auf einen personell gestärkten Kader zurückgreifen. Außerdem gab es einen Wechsel beim Co-Trainer.
Mit Till David, Jerome Wolters, Dennis Haack, Marvin Krüger und Simon Scheunert konnte die U14 des TSV gleich fünf spielberechtigte Neuzugänge begrüßen. So einen Zulauf hatte Trainer Tim Cassau nicht erwartet. Allerdings war diese Verstärkung dringend nötig, denn ab diesem Jahrgang spielt die U14 mit einer 11er-Mannschaft auf.
In den ersten Trainingstagen haben sich die Neuen schon ganz gut eingegliedert. Ein wenig Schonfrist hat die U14 des TSV noch. Das erste Pflichtspiel der neuen Saison findet am 19.09 gegen die JSG Warberg statt. Bis dahin heißt es nun, die richtigen Positionen für die Neuen im  Mannschaftsverbund zu finden.
Auf der Trainerbank wird zukünftig Henning Paust die Rolle des Co-Trainers übernehmen.

36787717

Bild: TSV_U14_Neuzugänge_1.jpg: Von li nach re: Dennis Haack, Till David, Jerome Wolters, Marvin Krüger, Tim Cassau

 

U13 des TSV Gronau auf Kurs

(HP) Gronau * Ein Auswärts- und ein Heimspiel bescherten der U13 des TSV Gronau sechs Punkte. Und es gab einen Bonus,weil Schellerten nicht antrat. Mit dieser Serie bleibt Gronau auf Kurs, zumal es sich um hochkarätige Gegner handelte.

Am 30.05 ging es zum TuS Tabellenkonkurrenten GW Himmelsthür. Hatte der Gastgeber in Gronau noch punkten können, sahen sich die Himmelsthürer einer frischen und starken U13 aus Gronau gegenüber. Schon in der ersten Spielminute stand es 1:0 für Gronau durch Adrian Hellmann und es dauerte 20 Minuten, bis TuS die erste Großchance erspielte. Den zwischenzeitlichen Halbzeitstand von 1:1 egalisierte Gronaus Sören Wunram in der 55. Minute zum 2:1 Endstand.

Der JFC Nord kam am 02.06 nach Gronau. Der Tabellenzweite hatte in der ersten viertel Stunde nichts zu lachen. Gronau traf schon in der zweiten Minute durch Adrian Hellmann, dann legte Sören Steins in der 6. und 15. Minute nach. Nord versuchte sich neu zu ordnen und sein sonst so gefährliches Spiel durch die Mitte aufzuziehen. Erfolglos, wie sich im weiteren Verlauf herausstellte. Mit hoher Konzentration, starkem Zweikampf und einer perfekten Grundordnung ließ man Nord kaum an den eigenen 16er heran. Etwas fassungslos verließ der JFC Nord den Platz.

Für den TSV spielten Adrian Hellmann, Alper Kizanlik Sören Steins, Marcel Paust, Jonas Drescher, Till Cassau, Maximilian Olma, Sören Wunram, Nico Weidemann, Lennard Prinz, Nils Tegge, Jan Grube, Julian Berthold, Sebastian Maifeld und Marcel Siegmund.

 

Punktspiel F-Junioren U9
TSV Gronau – TSV Deinsen 2:4 (1:3)

Die Möhrlin-Schützlinge der F-Junioren empfingen zum Saisonausklang den Nachbarn vom TSV Deinsen, die den zweiten Tabellenplatz noch vor Augen haben. Die Deinser können am Samstag noch Platz 2 erreichen und damit in die Kreisliga aufsteigen.

Ein Sieg für die Gäste war Pflicht, aber der TSV Gronau wollte sich nicht wie im Hinspiel präsentieren (1:14) und wollte entsprechend dagegen halten.

Von Beginn an entwickelte sich ein hochklassiges F-Junioren Spiel mit Torszenen auf beiden Seiten. Bereits in der zweiten Spielminute gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung, als eine schöne Kombination über Mika Möhrlin und Jona Buttkus letztlich Dejan Radovic erreichte und dieser aus kurzer Distanz einnetzten konnte.  Der Gronauer Jubel dauerte jedoch nur wenige Sekunden, denn im direkten Gegenangriff versenkte Defensivspieler Mika Brandes den Ball aus gut 20 Metern im Winkel des Gronauer Tores. Im Anschluss entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei beide Teams mehrfach den Führungstreffer auf dem Fuss hatten. Kurz vor der Pause dann doch die Führung für die Deinser Kicker, nachdem die Gronauer Abwehr bei einem Einwurf von Aaron Wedekind nicht hellwach waren und Giuliano Paparo aus Nahdistanz einlochen konnte (15.). Nach diesem Treffer wirkten die TSV Spieler kurzzeitig geschockt und fingen sich prompt den dritten Treffer, als Aaron Wedekind nach einer Hereingabe per Kopf vollenden konnte (17.)

Mit diesem Resultat ging es letztlich in die Halbzeitpause, wobei die Entscheidung noch nicht gefallen war.

Der TSV Gronau wollte nun mit aller Macht auf den Anschlusstreffer drängen. Pech in der 23. Minute, als Mika Möhrlin mit einem schönen Distanzschuss nur die Latte traf. Weiterhin sahen die Zuschauer eine umkämpfte aber immer faire Partie in der Gronauer Kuhmasch. Nachdem Torhüter Jacob Rothe verletzungsbedingt zur Pause ausscheiden musste, durfte sich Cedrien Pflanzer im Gronauer Gehäuse auf die Bewährungsprobe stellen. Er machte seine Sache ausgezeichnet, jedoch musste auch er aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden, sodass gegen Ende der Partie tatsächlich ein dritter Gronauer Spieler das Tor hüten musste. Zurück zum Spielgeschehen markierte Dejan Radovic in der 28. Minute den Anschlusstreffer zum 2:3 aus Gronauer Sicht. War hier noch mehr möglich?? Die Deinser Mannschaft um Trainer Lars Wedekind reagierte mit wütende Angriffen um die Partie möglichst schnell zu ihren Gunsten zu entscheiden. Immer wieder sah man lange Abschläge der Schlussleute, die auch oftmals für Gefahr sorgten.

Der entscheidene Treffer zum 2:4 Auswärtserfolg der Deinser Schützlinge gelang letztlich Aaron Wedekind in der 34. Minute. Der TSV Gronau warf in Anschluss alles nach  vorn, wobei sich natürlich mehrere Konterchancen für die Gäste ergaben, wobei allerdings kein Treffer mehr gelingen sollte.

Alles in allem gesehen, ein absolut faires und attraktives Spiel beider Mannschaften, wobei der TSV Gronau durch taktisches Spiel durchaus auf Augenhöhe war. Letztlich ein verdienter Sieg für die Deinser Jungs um Trainer Lars Wedekind, wobei man aus Gronauer Sicht eine kämpferisch tolle Leistung anerkennen muss.

Für den TSV Gronau spielten: Jacob Rothe (Tor), Cedrien Pflanzer (Tor), Skipp Kipry (Tor), Jonas Lüke, Joell Poppe, Silas Rahn, Dejan Radovic, Nicolas Engelking, Marek Schulz, Jona Buttkus, Matti Steinhoff und Mika Möhrlin.

Für den TSV Deinsen: Frederik Nagel (Tor), Mika Brandes, Giuliano Paparo, Noah Schneider, Simon Schwarzer, Aaron Wedekind, Fynn Göbel, Timon Stöhr und Nele Buchmann.

 

U11 TSV Gronau gewinnt 3-2 gegen Tabellenführer und hält Anschluss an die Spitze

Von Anfang an war es ein spannendes ausgeglichen des Spiel. Nach 10. min. konnte Paul Mix mit einem Schuss aus 10 Meter die Führung erzielen. In der 18. min. konnte die JSG Adensen/Wülfingenden Ausgleich zum 1-1 erzielen so ging es in die Pause .Kurz nach wieder Anpfiff erhöhte die JSG auf 2-1 und kamen immer besser ins Spiel.Aber immer wieder scheiterte die JSG an der guten Abwehrleistung von Philipp Möller, Adrian Koch und der Torfrau Zoe Brockmann. In der 38.min. glichen die Gronauer durch ein weiteres Tor von Paul Mix zum 2-2 aus.Dieses beflügelte die Gronauer und sie machten noch mehr druck auf das Tor der JSG . In der 45.min konnten die Gronauer durch einen Eckball von Till Rißau zur 3-2 Führung und gaben diese nicht mehr aus der Hand.

Es spielten: Zoe Brockmann, Adrian Koch, Philipp Hürtgen, Lukas Mika Richert, Paul Mix,Tristan Stan Kuhl, Dennis Schapowalow, Dominik Brandt,   Phil Olma, Till Rißau, Phillip Möller.

 

Punktspiel F-Junioren
SV Freden – TSV Gronau 4:4 (1:2)

Zum letzten Auswärtsspiel dieser Saison reisten die jüngsten Gronauer Schützlinge zum Tabellennachbarn SV Freden. Von Beginn an entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen Torgelegenheiten und schönen Kombinationen. In der 4. Minute bediente Mika Möhrlin den Gronauer Goalgetter Jona Buttkus mit einem feinen Pass und dieser lies sich nicht zweimal bitten und versenkte den Ball zur frühen Gronauer Führung. Diese wehrte jedoch nur zwei Minuten, denn Fredens Spielmacher (wurde ansonsten von Marek Schulz ausgeschaltet) erzielte den 1:1 Ausgleich.

Die nächste dicke Torchance bot sich erneut den Gästen, aber Mika Möhrlin traf nur den Pfosten (11.) Kurz vor der Pause fiel dann doch noch ein weiterer Treffer, nachdem erneut Jona Buttkus nach Pass von Mika Möhrlin vollenden konnte (18.) So wurde mit einer knappen Gästeführung zur Pause gepfiffen.

Den besseren Start in Halbzeit zwei hatten die Gastgeber, denn bereits in der 23. Minute glichen sie zum 2:2 aus. Der TSV aber antwortete prompt. Marek Schulz setzte sich nur eine Minute später herrlich gegen drei Gegenspieler durch und hatte dann noch ein feines Auge für seinen Mitspieler Jona Buttkus, der zur erneuten Gronauer Führung traf. Fast hätte man das Resultat sogar ausbauen können, doch auch Jona Buttkus traf in der 30. Minute nur den Pfosten. So kam es anders als erhofft aus Gronauer Sicht. Die Fredener warfen in der Schlussphase alles nach vorn und drängten auf den Ausgleich. Dieser fiel auch in Minute 33 und zu allem Überfluss gingen die Hausherren eine Minute später sogar mit 4:3 in Front, was Ihnen schon etwas schmeichelte. Cedrien Pflanzer im Gronauer Tor war an allen Gegentreffern machtlos und zeigte eine sehr ordentliche Leistung.

In der letzten Spielminute konnte der TSV Gronau dann noch verdientermaßen ausgleichen. Mika Möhrlin spielte einen schönen Pass in die Spitze und genau dort lauerte natürlich abermals Jona Buttkus, der mit seinem vierten Tagestreffer den umjubelten Endstand markierte.

Am Mittwoch 3.6.15 (17.30 Uhr) empfangen die Gronauer F-Junioren zum letzten Saisonspiel den Nachbarn aus Deinsen zum Derby!

Für den TSV spielten: Cedrien Pflanzer (Tor), Matti Steinhoff, Jacob Rothe, Mika Möhrlin, Dejan Radovic, Marek Schulz, Jona Buttkus, Joell Poppe, Skipp Kipry, Nicolas Engelking, Jonas Lüke und Silas Rahn.

 

 U11 kam in Freden unter die Räder

Leider ohne Punkte und einer deutlichen 0 :8 Niederlage kehrten die E-Junioren aus Freden zurück. Aufgrund des langen Wochenendes hatten die Verantwortlichen wegen vieler Absagen große Mühe überhaupt eine spielfähige Mannschaft zusammen zu bekommen. Dank dem Einspringen von jüngeren Kindern aus anderen Teams fanden sich am Spieltag doch zehn Spieler, die sich auf den Weg machten.

Allerdings merkte man den Gronauern an, dass sie in dieser Aufstellung nie zusammen gespielt hatten und so hatte der Gegner aus Freden schnell eine Führung herausgespielt. Immer wieder kamen die Fredener in Überzahlsituationen, da die Gronauer Spieler ihre Positionen verlassen hatten oder nach Ballverlusten nicht nachsetzten. Bereits zur Halbzeit lagen die Gronauer mit 0 : 4 zurück. Auch eine neue Aufstellung konnte weitere vier Treffer in der zweiten Hälfte nicht verhindern. Jedoch ist anzumerken, dass auch der TSV eine ganze Reihe guter Tormöglichkeiten hatte und durchaus zu eigenen Toren hätte kommen können. Letztendlich war der Sieg der körperlich deutlich stärkeren Fredener aber absolut verdient.

 

Klarer Erfolg der U13 des TSV im Lokalderby

(HP) Gronau * Schon am 09.05 spielte die U13 des TSV bei der JSG Elze auf. Im Lokalderby waren die Kräfteverhältnisse schnell klar, Gronau verbuchte einen 4:0 – Sieg und drei wichtige Punkte.

Viele Möglichkeiten bleiben der Gronauer U13 nicht, um die Klasse zu halten. In den nächsten Spielen müssen Punkte her und so war ein Sieg in Elze ein Muss. Dass man den Tabellenletzten nicht unterschätzen durfte, gab der Trainer Tim Cassau in der Spielerbesprechung mit auf dem Weg. So eingestellt gestaltete sich dann auch das Spiel. Gronau arbeitete sich immer wieder vor das Elzer Tor. Die JSG verteidigte sich bis zur 18 Minute erfolgreich. Dann setzte sich Gronau mit Adrian Hellmann durch und markierte das 1:0. Gronau hielt den Druck hoch. Elze zeigte sich beeindruckt und kam kaum an der Gronauer Abwehr vorbei. In der 30. Minute war es Nico Wiedemann, der erfolgreich auf 2:0 erhöhte. Auch die zweite Hälfte gehörte den Gästen. Der Gronauer Keeper wurde kaum geprüft. Niko Weidemann konnte noch zwei mal das Leder im gegnerischen Tor versenken. Den 4:0 – Sieg nahmen die Gronauer Schützlinge gerne mit nach Hause.

 

TSV Gronau – SV Alfeld 1:11 (0:6)

Die F-Junioren des TSV Gronau hatten es am Samstag Vormittag mit dem Klassenprimus aus Alfeld zu tun. Die Gäste stehen souverän und ungeschlagen an der Tabellenspitze, sodass die Marschroute der Gronauer nur darauf bedacht war, das Ergebnis einigermaßen in Grenzen zu halten.

Die Alfelder bestimmten klar das Geschehen und drängten die jungen Gronauer Spieler immer wieder in die Defensive. Gronaus Schlussmann Jacob Rothe hielt sein Team mit einigen starken Paraden im Spiel, trotzdem führten die Alfelder Kicker zur Pause bereits mit 6:0 Toren.

Im zweiten Durchgang gelang dem TSV sogar noch der verdiente Ehrentreffer, als Jona Buttkus sich durchsetzen und einnetzen konnte.

Die überlegenen Kicker aus Alfeld markierten dann in Halbzeit zwei noch ein zweistelliges Resultat und siegten klar mit 11:1 Toren.

Trotzdem überzeugte der Gronauer Fussball-Nachwuchs mit einer durchaus kämpferischen Mannschaftsleistung.

Für den TSV spielten: Jacob Rothe (Tor), Nicolas Engelking, Silas Rahn, Dejan Radovic, Marek Schulz, Cedrien Pflanzer, Jona Buttkus und Joell Poppe

 

JSG Warberg – TSV Gronau 4:6 (1:3)

Die F-Junioren des TSV Gronau traten am Samstag Vormittag beim Schlusslicht der JSG Warberg an. Die Zielsetzung war klar, es sollte ein deutlicher Sieg herausspringen.

Zwar bestimmte der TSV Gronau das Spiel von Beginn an, doch wie zuletzt wurden beste Torgelegenheiten nicht ausgenutzt. Bereits in der ersten Spielminute hatte Dejan Radovic Pech mit einem Lattenschuss, kurz darauf scheiterte Joell Poppe freistehend. Erst in der 9. Minute ging der TSV mit 1:0 in Führung, als der stärkste Spieler des heutigen Tages, Jona Buttkus, seine Farben in Führung brachte. Als Marek Schulz in der 13. Minute auf 2:0 erhöhte, schienen die Weichen klar auf Sieg gestellt. Doch durch weite Abschläge des JSG-Torwartes kam es auch immer wieder zu gefährlichen Aktionen vor dem Gästetor, wobei der Ball in 15. Minute den Weg ins Tor fand. 1:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann erneut Jona Buttkus, der den alten Zweitorevorsprung zur Pause sicherte.

Gleich nach dem Seitenwechsel gelang der Heimmannschaft der erneute Anschlusstreffer, nachdem sich die gesamte Gronauer Hintermannschaft nicht einig war. Postwendend jedoch wieder ein Treffer für den TSV, als ein Schuss von Mika Möhrlin nur nach vorne abgewehrt worden konnte und Cedrien Pflanzer im Nachschuss erfolgreich war.

Trotzdem kehrte nie wirklich Ruhe ins Gronauer Spiel zurück, sodass Warberg in der 28. Minute erneut verkürzen konnte.

Zwei Minuten darauf war es abermals Jona Buttkus, der seinen dritten Tagestreffer, nach weiten Abschlag von Jacob Rothe, erzielen konnte. Und weiter ging das muntere Toreschießen, denn nur drei Minuten später war das Spiel wieder völlig offen, es hieß 4:5. Die besten Chancen wollten einfach nicht ins Tor, so prallte ein satter Schuss von Dejan Radovic von der Unterkante der Latte zurück ins Spielfeld. Auch eine Ecke von Mika Möhrlin klatschte nur an den Pfosten. Den Schlusspunkt zum 4:6 Auswärtserfolg erzielte dann Marek Schulz in der 39. Minute.

Alles in allem ein absolut verdienter Sieg, doch das Abwehrverhalten sowie die Chancenverwertung muss deutlich besser werden. Kommenden Samstag kommt der souveräne Tabellenführer aus Alfeld in die Kuhmasch. Bei ähnlichen Abwehrfehlern wird man gewiss böse unter die Räder kommen.

Für den TSV spielten: Jacob Rothe (Tor), Nicolas Engelking, Skipp Kipry, Silas Rahn, Matti Steinhoff, Mika Möhrlin, Joell Poppe, Cedrien Pflanzer, Marek Schulz, Dejan Radovic und Jona Buttkus

 

Starker Auftritt der U13 des TSV Gronau

Gronau * Die U13 Kicker des TSV Gronau reisten am vorletzten Wochenende zum Tabellendritten SC Harsum und lieferten über die gesamte Spielzeit eine starke Leistung Das erkämpfte 2:2 Unentschieden war mehr als verdient.

Von Beginn an setzten die Gronauer den Gegner unter Druck und hatten auch die ersten Chancen in Führung

zu gehen. In der 13. Spielminute erzielte Gronau die völlig verdiente Führung Harsum erhöhte nun den Druck. Doch die Gronauer Abwehrreihe stand äusserst sicher und lies nur wenige Chancen zu.

In der zweiten Hälfte wurde der Gastgeber aus Harsum etwas stärker und erzielte kurz nach Wiederanpfiff durch einen Flachschuss den 1:1 Ausgleich. Die Harsumer setzen nun alles auf eine Karte und legten bald zum 2:1 nach. Die Gronauer liessen sich davon nicht beeindrucken. Co-Trainer Jürgen Olma stellte um und brachte zwei Abräumer vor die Abwehr. Harsum fand kaum noch Mittel vor das Gronauer Tor zu kommen. 4 Minuten vor dem Ende galang den Gästen dann der verdiente Ausgleich.

Für Gronau spielten Julian Berthold, Till Cassau, Jonas Drescher, Lennart Prinz, Jan Grube, Maximilian Olma, Marcel Siegmund, Alper Kizanlik, Sören Wunram, Adrian Hellmann, Sören Steins und Nico Weidemann.

 

Punktspiel U9 TSV Gronau – JSG Leinetal 3:1 (0:0)

Der Gronauer F-Junioren empfingen den Nachbarn aus Betheln zum „Derby“ in der Kuhmasch. Das Spiel begann von der ersten Minute recht einseitig, wobei die Gronauer Kicker auf ein frühes Tor drängten. Chancen boten sich zahlreiche, doch die Offensivabteilung des TSV verstand es nicht diese auch in zählbares umzumünzen. Jona Buttkus und Dejan Radovic hatten anfangs die größten Einschussmöglichkeiten, scheiterten aber immer wieder am guten Schlussmann der JSG oder verfehlten das Gehäuse knapp. In der 12. Minute dann fast das 0:1, nachdem ein Gästestürmer urplötzlich allein vor dem Gronauer Tor stand, dies jedoch knapp verfehlte. Im Anschluss an diese Szene übernahm weiter der TSV Gronau das Spielgeschehen und erarbeitete sich weitere Gelegenheiten. Dejan Radovic stand allein zweimal der Pfosten im Weg, sodass es letztlich torlos in die Halbzeit ging.

Die zweiten 20 Minuten begannen gleich mit einer Chance für die Gäste, doch Cedrien Pflanzer im Gronauer Tor konnte hier stark parieren. In der 23. Minute jedoch gingen die Gäste plötzlich in Führung. Ein Freistoss aus 13 Metern Torentfernung schlug unhaltbar im Gronauer Kasten ein. Hiermit war der Spielverlauf der ersten zwanzig Minuten völlig auf den Kopf gestellt. Die jungen Gronauer Spieler warfen im Anschluss weiter alles nach vorn und wurden auch recht schnell mit dem Ausgleich belohnt. Eine starke Kombination über mehrere Stationen konnte Geburtstagskind Dejan Radovic letztlich volley aus 7 Metern verwerten, ein sehenswerter Treffer! Nun sollten weitere Treffer her, denn nach wie vor dominerte der TSV Gronau das Spielgeschehen klar. Den verdienten Führungstreffer für die Heimsieben erzielte dann Joell Poppe per Abstauber in der 34. Minute. Die Entscheidung hatte danach Mika Möhrlin auf dem Fuss, dessen Schuss aus 9 Metern jedoch knapp am oberen Tordreieck vorbeiflog. In der Nachspielzeit gelang Mika Möhrlin letztlich doch noch der Treffer zum verdienten 3:1 Sieg.

Für den TSV Gronau liefen auf: Cedrien Pflanzer (Tor), Jacob Rothe, Nicolas Engelking, Silas Rahn, Matti Steinhoff, Skipp Kipry, Joell Poppe, Marek Schulz, Dejan Radovic, Mika Möhrlin und Jona Buttkus

 

TSV Gronau U11 startet mit Sieg in die Rückrunde.

Nach ersten Startschwierigkeiten beherrschte der Tsv das Spielgeschehen. Leider konnten einige Torchancen nicht genutzt werden. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit

Nach der Pause machten die Leinestädter weiter Druck auf das Warberger Tor. Nach einer Balleroberung von Valentin Schlie der scharf in die Mitte flankte und mit Phil Olma den Torschützen zum 1-0 fand. Die Leinestädter machten weiter Druck auf das gegnerische Tor, so das kurz vor Ende des Spiels durch einen starken Schuss von Till Rissau das 2-0 fiel.
Dann ließen die Kräfte der Leinestädter nach und so kamen die Warberger noch zu einigen guten Chancen ,die aber durch die gut aufgelegte Torfrau Zoe Brockmann immer wieder verhindert werden konnte.

Es spielten. Zoe Brockmann, Adrian Koch, Philipp Hürtgen, Till Rissau, Dominik Brandt, Phil Olma, Lukas Mika Riechert, Tristan Stan Kuhl, Dennis Schapowalow und Valentin Schlie.

 

U13 des TSV wartet weiter auf Punkte

(HP) Gronau * Weiterhin bleibt die U13 des TSV Gronau ohne Punkte. Das Auswärtsspiel am vergangenen Sonnstag besiegelte der Gastgeber SV Alfeld mit einem 4:0.
Das es ein schwerer Gang für Mannen des TSV werden würde, stellte der Trainer Tim Cassau gleich in der Vorbesprechung klar heraus. Gut eingestellt und motiviert gingen die TSV-Jungen ins Spiel. In den ersten 20 Minuten spielte man auf gleicher Augenhöhe mit dem Gastgeber. Dann erhöhte Alfeld den Druck deutlich und konnte in der 20. und 23. Minute das Spielgerät im Gronauer Tor unterbringen. Gronau aber spielte munter auf und setzte bis zur Halbzeitpause vor dem Alfelder Tor einige Akzente, die aber nicht mit Erfolg belohnt wurden. Die zweite Halbzeit begann unglücklich. In der 31. Minute bestrafte Alfeld eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr mit dem dritten Treffer. Nur drei Minuten später setzte sich Alfeld im Zentrum durch und versenkte den Ball zum 4:0 Endstand im Gronauer Tor. Der TSV stabilisierte sich, hielt für den Rest des Spiels die Alfelder vom eigenen Tor fern und kam auch selbst noch zu einigen Abschlüssen, die der Alfelder Keeper parierte.
Für den TSV spielten Adrian Hellmann, Alper Kizanlik, Sören Steins, Marcel Paust, Jonas Drescher, Till Cassau, Maximilian Olma, Sören Wunram, Nico Weidemann, Lennard Prinz, Nils Tegge, Jan Grube, Sebastian Maifeld, Levin Beckmann und Marcel Siegmund.

 

Die Helden aus Gronau

Für die U9-Mannschaft des TSV Gronau galt es zum Rückrundenauftakt eine Herkulesaufgabe zu bewältigen. Die Mannschaft von Tobias Möhrlin und Jürgen Pflanzer musste am 18.04. auswärts beim überragenden Tabellenzweiten, JFV Süd antreten, der mit 15 Punkten aus 6 Spielen nun im Überfliegermanier um den Siegernimbus in der Staffel 1 der 1 Kreisklasse kämpft.

Die realistische Vorgabe war, die Niederlage in einem einstelligen Bereich zu halten.

Zu allem Überdruss mussten die Leinestädter, am Samstag nun unter der Betreuung von Jürgen Pflanzer stark ersatzgeschwächt antreten. Mit Mika Möhrlin, Gronaus Mittelfeld-Allrounder, fehlt schon seit Wochen ein wichtiges Glied im Offensiv-Puzzle, der mit seinen Fähigkeiten den Unterschied zu den Überfliegern der Tabelle hätte verringern können. Mit seiner Rückkehr darf man aller Vorsicht nach im Heimspiel gegen die Freunde von JSG Leinetal nächsten Samstag rechnen. Zusätzlich zu anderen 3 Ausfällen versetzte allerdings das Verletzungspech einen harten Schlag für die gronauer Abwehr: so verletzte sich kurz vor dem Spiel auch noch der Abwehrchef Matti Steinhoff, mit Silas Rahn fehlte ebenfalls ein wichtiger Abwehrspieler, der im letzten Training einen Bäreneindruck hinterließ.

Und die Pechsträhne wollte doch noch das i-Tüpfelchen setzen. Der Stammtorwart der Gronauer, Cedrien Pflanzer zog sich beim Torwarttraining ein Tag zuvor eine schmerzhafte Zerrung der Gelenkkapsel im Daumengrundgelenk. Mit Taping und unbändigem Mannschaftsgeist erklärte er sich bereit zu spielen, wenn er auch  große Schwierigkeiten beim Greifen und Fangen zeigte.

Eben mit diesem Mannschaftsgeist gewappnet trat die Gronauer Mannschaft nun mit nur 6 echten Kerlen , also in Unterzahl an. Die Gästemannschaft erklärte sich spontan zu einer sportlichen Fairplay – Geste bereit und nahm ebenfalls einen Spieler aus dem Kader.

Die erste Überraschung zeigte sich durch das durch die Gastgeber relativ klein gestecktes Spielfeld. Doch das spielte den Gronauer an sich in die Karten.

Der Trainer gab Anfang des Spieles klare Anweisungen: als klarer Underdog, hieß es hier, in erster Linie organisiert zu verteidigen, und dann blitzschnell ein Umschaltspiel mit schnellen Kontern und vertikalem Zug zum Gegnertor zu spielen. Schnelles Umschalten zwischen Abwehr-Angriff, aber auch andersrum, mit schneller Balleroberung in Gegners Hälfte Respekt verschaffen.

Das Spiel gestaltete sich sehr schnell als ein kraftvolles, packendes Spiel. Die gronauer Neuzugänge aus Nordstemmen, Jacob Rothe und Nicolas Engelking bildeten aber eine undurchdringliche Abwehr. Während der Torwart des TSV Gronau anfangs noch leichte Unsicherheiten in den Abstößen zeigte, legte er diese sehr schnell ab und pushte mit sehr weiten Abschlägen das Geschehen nach vorne. So etwa schon in der 6. Minute, als ein genauer Abstoß vor den Füßen von Jona Buttkus landete, der den Ball per Direktabnahme nur noch streifte und dieser Zentimeter am linken Pfosten des gegnerischen Tores vorbei flog. Ein paar Minuten später landete ein Abstoß vor den Händen des gegnerischen Torwarts, der an sich sehr sicher handelte aber nun den Ball unsicher abprallen ließ und gerade noch vor den Füssen der auflauernden rechten Sturmspitze, Dejan Radovic retten konnte.

Die Gronauer entwickelten die Vorgaben des Trainers mit akribischer Genauigkeit. Die Abwehr war Beton, die Umschaltzentrale in Form von Marek Schulz verteilte blitzschnelle Pässe an die Sturmspitzen Dejan Radovic und Jona Buttkus und schaltete sich selbst mit höchster Laufbereitschaft ins Konterspiel ein. Während die Gronauer immer wieder blitzartig und brandgefährlich vor dem gegnerischen Tor landeten, zeigte sich der Tabellenzweite höchst beeindruckt und unorganisiert. Die Gronauer nahmen sehr schnell das Heft in die Hand und fanden an ihrer Dominanz immer mehr Gefallen. Nun waren sie kein Underdog mehr, sondern ein recht unangenehmer, kompakter und zäher Gegner. Die Mannschaft zeigte sich auch äußerst flexibel – mal fungierte Marek Schulz als alleiniger Umschalter, mal gesellte sich Dejan Radovic dazu um das Spiel mit zwei Mittelfeldmotoren auf beiden Seiten flexibler zu gestalten.

So wie in der 12. Minute, als die Führung schon überfällig war – doch sie kam verdient. Nach einem Ballgewinn in eigener Hälfte schickte Jacob Rothe den zum Ballholen ereilten Dejan Radovic, der mit einem genialen, spontanen Pass den mitlaufenden Marek Schulz auf der linken Seite schickte.  Dieser scheiterte zunächst am Torwart, das übrige war allerdings die Aufgabe des Gronauer „Eisvogels“, Jona Buttkus. Er bewies nunmehr, dass er immer da ist, wo ein kalter Vollstrecker sein muss und  schob den Ball dort, wohin er schon seit langer Zeit gehörte – ins Tor von JFV Süd.

Auf der anderen Seite antworteten die Sehlemer mit einem gefährlichen Angriff, als der Stürmer allein vor dem Tor auftauchte und schon der Torschrei beim Gastgeber an den Lippen klebte. Doch die Rechnung war ohne die Lieblingsaufgabe der Gronauer Nummer 1 gemacht, Cedrien Pflanzer, der im Eins-gegen-eins seinem großen Vorbild Manuel Neuer in nichts nachsteht. Vor dem Abpfiff noch rettete Nicolas Engelking heldenhaft einen harten Schuss zur Ecke, in dem er sich uneigennützig in die Schusslinie warf, eine sehr schmerzhafte Entscheidung, die mit Lob von den anderen Mitspielern belohnt wurde und eine verdiente Pausenführung rettete.

Doch der Pausenpfiff änderte manches. Die Sehlemer begannen furios und die Gronauer zogen sich anfangs in ihrer Hälfte. Als ein langer Flugball in der 3. Minute nicht per Kopf geklärt werden konnte, staubte der sehlemer Stürmer den Ball vor dem Tor von Cedrien Pflanzer. Der erste Schuss konnte zuerst vom Gronauer Keeper nur abgewehrt werden, aufgrund seiner Daumenverletzung zeigte er sich im Nachfassen aber etwas unsicher – möglicherweise hätte er den Nachschuss ansonsten verhindern können, dieser landete allerdings ins Tor. Unglücklicherweise setzte JFV Süd eine Minute danach nach und sicherte sich mit diesem Doppelschlag die Führung. Das zweite Tor war überaus sehenswert, ein direkter harter Schuss unter die Latte, der unhaltbar war.

Doch die Gronauer ließen nicht nach. Die Visiere wurden auf beiden Seiten hoch geklappt und es kam zu einem offenem Schlagabtausch. Ein harter Schuss der Sehlemer wurde mit einer guten Reflexleistung vom Gronauer Keeper mit der flachen Hand abgewehrt. Wieder hatte allerdings seine Verletzung für Unruhe bei den mitgereisten Gästefans gesorgt, als er einen Schuss erst im Nachfassen auf der Linie sicherte.

Auf der anderen Seite musste allerdings ein sehlemer Abwehrspieler ebenfalls ein von Jona Buttkus geschossener Ball, der sogar auf der Torlinie entlang kullerte retten. Neben mehreren Konterchancen der Gronauer, die nun aufgrund der fehlenden Möglichkeit zur Auswechslung und des temporeichen Angriffspiels deutlich erschöpft wirkten, sorgte ein harten Lattenschuss von Marek Schulz, der das Tor vibrieren ließ für Raunen in den Tribünen. Ein verdienter Ausgleich fiel allerdings nicht.

Passend zu einer kämpferischen Mannschaftsleistung waren die Schlussminuten. Der gronauer Verteidiger Jacob Rothe warf sich wenige Minuten vor dem Schluss in die Schusslinie eines harten Balles und musste mit Nasenbluten das Spielfeld verlassen.

Die Gronauer trennten sich vom Tabellenzweiter mit einer knappen Niederlage, nach einer von geschlossener Mannschaftsleistung, Aufopferungsbereitschaft und echten Kampfbereitschaft gekennzeichneter Partie. Die Leinestadt darf wahrlich auf seine Kampfforellen stolz sein!

Wir dürfen gespannt auf das nächste Heimspiel am 25.04. um 11 Uhr am Kuhmasch schauen, in dem die Gronauer auf JSG Leinetal treffen werden.

 

U13 des TSV Gronau ohne Bestbesetzung – Glücklose Woche

(HP) Gronau * Gleich zwei Pflichtspiele standen für die U13 des TSV Gronau in dieser Woche auf dem Programm. Und es lief gar nicht gut. Ein 0:4 gegen die SG Schellerten und ein 1:11 gegen die JSG SC Itzum/PSV Hildesheim war die Bilanz der Spielwoche.
Dabei startete man am Donnerstag in Schellerten eigentlich ganz gut. Die ersten 20 Minuten gehörten den Gronauer Mannen, die an diesem Spieltag gleich an vier Positionen umstellen mussten, weil wichtige Spieler fehlten. Drei Hundertprozentige konnten die Gronauer nicht verwandeln, dann drehte sich das Spiel, Schellerten wurde stärker. Glücklos war der Gronauer Torwart und kassierte 2 Gegentore. Der TSV lief nun dem Spielstand hinterher, machte auf und kassierte dann noch zwei weitere Tore zum 0:4 Endstand.
Am Samstag kam dann die JSG SC Itzum/PSV Hildesheim an die Kuhmasch. Noch immer nicht in Bestbesetzung hatten die Schützlinge von Trainer Tim Cassau nur wenig vom Spiel. Zu klar war die körperliche Überlegenheit des Gastes. Etwas Hoffnung machten die letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit und der furiose Start in die zweite Halbzeit. Kämpferisch eroberten die Gronauer mehr Raum auf dem Feld und setzten noch den Anschlusstreffer zum 1:4. Dann drehte der designierte Tabellenerste wieder auf und stellte klar, wer der Platzherr an diesem Tage war. Mit einem 1:11 mussten sich die Gronauer geschlagen geben.

 

U13 des TSV Gronau auf Reisen im Harz

Gronau 15 Aktive aus dem Kader der U13 des TSV Gronau, 4 Betreuer und eine Jugendherberge in luftiger Höhe in Hohegeiß mit Sporthalle und Schwimmbad – dies sind die besten Voraussetzungen für ein spannendes Wochenende abseits des sportlichen Geschehens.

Für die Tage vom 13. bis 15.03. stand für die U13 ein besonderes Programm an. Neben Trainingseinheiten in Höhenluft sollte auch der Zusammenhalt der Mannschaft gestärkt werden.

Am Freitag wurden die Zimmer bezogen und gleich die Sporthalle gestürmt. Nach einem lockeren Training konnten sich die Mannen der U13 im Hallenbad abkühlen. Der Abend wurde länger als geplant, gab es doch viel zu erzählen. Bemerkenswert, die Betreuer sprachen zwar ein Handyverbot nicht ausdrücklich aus, dennoch gaben fast alle Kinder ihr Kommunikationsmittel für die Freizeit freiwillig ab.

Am Samstag war neben den sportlichen Aktivitäten eine Wanderung ins benachbarte Bennekenstein auf dem Programm. Durch eine winterliche Landschaft ging der knapp 10 km lange Spaziergang. Hightlight: die Harzer Schmalspurbahn kreuzte den Weg. Den Tag rundete ein Abend in der Grillhütte ab. Am Sonntag hieß es dann Abschied nehmen.

Die Betreuer Henning Paust, Till Cassau, Karsten Maifeld und Wirnto Steins lobten das tolle kameradschaftliche Verhalten und die Disziplin der Gruppe. Mit dabei waren Adrian Hellmann, Alper Kizanlik, Sören Steins, Marcel Paust, Jonas Drescher, Till Cassau, Maximilian Olma, Sören Wunram, Nico Weidemann, Lennard Prinz, Nils Tegge, Jan Grube, Julian Berthold, Sebastian Maifeld und Marcel Siegmund.

 

Futsal Endrunde – U13 des TSV Gronau doch dabei

(HP) Gronau * Unverhofft traf die Einladung zur Endrunde der Futsal Hallenmeisterschaft im Kreis Hildesheim bei der U13 des TSV Gronau ein. Am Samstag nun traf man in Freden mit der JSG Hildesheim/PSV Itzum, dem SC Harsum, der SV Algermissen, der SV Alfeld und dem VfV Borussia Hildesheim auf die fünf Besten in der Halle.

Für Trainer Tim Cassau war klar, dass gegen diese hochkarätigen Gegner nur schwer zu Punkten ist. Aber er machte seiner Mannschaft auch deutlich, dass sie durchaus das Zeug hat, mitzuhalten. Auch wenn diesmal ein Feldspieler das Tor hüten musste. So motiviert gingen die Mannen der U13 in das Turnier. Zum Einstieg stand die SV Algermissen auf dem Programm. Algermissen ging früh in Führung, aber die Gronauer wurden immer stärker. Leider reichte es nur für einen Anschlusstreffer und Algermissen gewann mit 2:1. Anders gegen den VfV. Im offenen Schlagabtausch konnte die U13 des TSV ein 3:3 erringen und zeigte neben Moral viele tolle Kombinationen die zum Erfolg führten. Auch der Zweitplatzierte SC Harsum konnte sich nur mit einem 1:0-Sieg durchsetzen. Der Harsumer Trainer zollte seinen Anerkennung für die Gronauer Leistung. Die SV Alfeld kämpfte hart für ihren 2:1 Endstand und die Itzumer kamen über ein 3:0 (in der Vorrunde 6:1) gegen Gronau nicht hinaus.

Gronaus Trainer lobte am Ende die besonders hervorragende Leistung der Abwehr mit Till Cassau und Marcel Paust, die mehr als nur auf Augenhöhe der Gegner mithielten. Aber er freute sich auch über die hervoragende Moral der Mannschaft und die Spielfreude in diesem Turnier.

Für Gronau spielten Adrian Hellmann, Alper Kizanlik Sören Steins, Marcel Paust, Jonas Drescher, Till Cassau, Maximilian Olma, Sören Wunram, Nico Weidemann und Lennard Prinz.
Tolle Resonanz beim Bambini Schnuppertraining des TSV Gronau

Der Jugendabteilung des TSV Gronau hat in der Zeitung inseriert, per Plakat geworben und die Resonanz war groß!. Über zwanzig kleine Fußballerinnen und Fußballer begrüßten die Verantwortlichen des TSV Gronau zum ersten Schnuppertraining in der Halle am Wildfang.
„Das haben wir erhofft, aber nicht unbedingt erwartet. Aber wir  sind darauf vorbereitet“, freuten sich die Jugendvorstände Anja Reising und Jürgen Olma, sowie Trainer Christian Angel bei Ihrer Begrüßung über die vielen Kinder und Eltern.

Und dann ging es auch schon los mit dem ersten Training. Kleine Spiele mit ohne den Ball standen auf dem Plan. Während sich eine Gruppe über einen kleinen Geräteparcours auf eine Reise nach Afrika machte und dabei über Brücken balancierte, Berge erklomm und am Ende das Meer nach Afrika überquerte, erlebte die zweite Gruppe eine spannende Schatzsuche mit dem Fußball. Anschließend tauschten die Gruppen und am Ende gab es noch ein zünftiges Fußballspiel, bei dem die kleinen Fußballer ihre ersten Tore erzielen konnten. Nach etwas über einer Stunde war es dann auch schon wieder vorbei. „Jetzt seit Ihr auch Fußballer, wie die Großen in der Bundesliga“, gaben die Trainer den kleinen Kickern mit auf dem Weg. Die Eltern wurden von der U15 des TSV Gronau erstklassig mit Kaffee und Kuchen versorgt. Die beiden Übungsleiter Christian Angel und Jürgen Olma lobten den großen Eifer der kleinen Kicker und die Fußballerinnen und Fußballer gingen müde, aber zufrieden vom Feld.

Das nächste Schnuppertraining für die Bambini ist für den 7.3. um 10 Uhr in der Halle am Wildfang geplant. Interessierte Eltern und Kinder können einfach vorbei kommen. Bitte Turnsachen, Hallenschuhe und ein Getränk nicht vergessen.
Sollte die Resonanz so groß bleiben, plant Trainer Christian Angel nach den Osterferien ein wöchentliches Training im Freien und in der kommenden Spielzeit 2015/2016 die Meldung einer U7-Mannschaft im Spielbetrieb des NFV-Kreises Hildesheim.

 

Hallenkreismeisterschaft endet für die U13 des TSV Gronau mit viertem Tabellenplatz

(HP) Gronau * Am Sonntag fand der dritte Spieltag der Hallenkreismeisterschaft der U13 in Freden statt. Die Gronauer Jungs mussten gegen die SV Alfeld, die JSG Warberg und die JSG SC Itzum/PSV Hildesheim antreten. Kein leichter Gang für die durch Krankheitsausfälle geschwächte Mannschaft, wie die Punkteausbeute dann auch bestätigte. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen steht jetzt für die U13 des TSV Gronau der 4. Tabellenplatz in der U13 Staffel 3 fest.

Gleich im ersten Spiel trafen die Gronauer auf den designierten Topfavoriten Itzum/Hildesheim. Das Spiel begann mit einer starken Anfangsphase der U13 des TSV Gronau. Zwar gingen die Itzumer zu Anfang mit 2 Toren in Führung, Gronau schloss dann aber in der 7. Minute zum 1:2 auf. Itzum stellte um, und zeigte seine ganze Klasse. Immer wieder gelangten die Itzumer Jungs in Überzahl und belohnten sich mit einem 6:1-Sieg. Im zweiten Spiel des TSV mussten die Warberger Federn lassen. Gronau dominierte das Spiel über weite Strecken und erzielte ein kaum gefährdetes 3:0. Im letzten Spiel hieß der Gegner dann JSG Alfeld. Die Jungs um Trainer Cassau konnten zunächst auf ein ausgeglichenes Ergebnis hoffen, allerdings fehlte es irgendwie im Abschluss. Am Ende zeigte die Statistik 9 Torschüsse für Gronau, aber der zählbare Erfolg blieb aus. Dagegen hatten die Alfelder mit 4 Treffern bei nur fünf Großchancen die bessere Ausbeute und entschieden das Spiel mit 4:0 für sich.

Für Gronau spielten Adrian Hellmann, Alper Kizanlik Sören Steins, Marcel Paust, Sören Wunram, Lennard Prinz, Julian Berthold, und Marcel Siegmund.

 

Spannender Fussballsonntag beim Hallenturnier des    TSV Gronau U13

(HP) Gronau * Acht Mannschaften, zwei Gruppen und vier Finalspiele – das war die Mischung für einen gelungenen Fussballsonntag in der KGS-Sporthalle in Gronau. Eingeladen hatte die U13 des TSV Gronau den SV Alfeld mit seiner U13 und U12. Auch der BW Neuhof, der JFV Süd und der VFL Nordstemmen reisten jeweils mit ihrer U13 an. Die Gastgeber füllten mit zwei U13 und einer U12-Mannschaft die zwei Spielgruppen auf. Für die Zuschauer wurde einiges geboten. Dabei zeigte sich, dass auch die U12er-Auswahlen sehr gut mit den älteren mithalten konnten. So schickte die U12 des SV Alfeld die JFV Süd mit einem 4:0 vom Platz und auch die Gronauer U12 ging mit einigen Unentschieden durchs Turnier. Zum Schluss der Gruppenphase entschied bei Punkt- und Torgleichheit der BW Neuhof im 9m-Schießen das Duell gegen die erste Gronauer U13 für sich. In der Halbfinalrunde qualifizierten sich beide Alfelder Auswahlen für das Finalspiel um Platz 1, das die U13 des SV Alfeld für sich entschied. Der VFL Nordstemmen und BW Neuhof buhlten um die Plätze 3 und 4, wobei die Mannen des BW Neuhof sich durchsetzten. Beide U13 des TSV Gronau besetzten Platz 5 und 6 und der JVF Süd unterlag im Spiel um Platz 7 und 8 dem TSV Gronau U12.

Am Ende des Tages dankten die Veranstalter Jürgen Olma und Tim Cassau für den Teilnehmern für das gelungene und faire Turnier mit Pokalen und neuen Hallenbällen für drei Erstplatzierten und jeder Mitspieler erhielt noch eine Madaillen zu Erinnerung.

Großen Anklang fand auch das ausgesprochen amüsante Catering der Gronauer, die für das leibliche Wohl sorgten.

 

Hallen-Pokalturnier TSV Gronau U9

Der TSV Gronau lud am Samstag Nachmittag zum Hallen-Pokalturnier für U9 Mannschaften in die Sporthalle am Wildfang ein. Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden á 10 Minuten. Über gut 4 Stunden konnten die zahlreichen Eltern, Großeltern und weitere fussballbegeisterte faire und vor allem ausgeglichene Partien verfolgen. Der Gastgeber selbst wachte erst in den letzten beiden Spielen so richtig auf und konnte erst dann eigene Tore und Erfolge bejubeln. Turniersieger wurde die Mannschaft des SC Drispenstedt.

Ergebnisse und Abschlusstabelle im Überblick.

Für den TSV Gronau liefen folgende Kinder auf: Cedrien Pflanzer (Tor), Jacob Rothe (Tor), Marek Schulz (1), Dejan Radovic, Joell Poppe, Silas Rahn, Matti Steinhoff, Mika Möhrlin (2), Jona Buttkus (1), Nicolas Engelking und Skipp Kipry

AEB Hildesheim – JFC Nord 2:0

SV Freden – TSV Gronau 0:0

JFC Kaspel 09 – SC Drispenstedt 0:2

SV Algermissen – AEB Hildesheim 0:0

JFC Nord – SV Freden 2:1

TSV Gronau – JFC Kaspel 09 0:1

SC Drispenstedt – SV Algermissen 2:0

AEB Hildesheim – SV Freden 1:0

JFC Kaspel 09 – JFC Nord 1:0

SV Algermissen – TSV Gronau 1:0

SC Drispenstedt – AEB Hildesheim 0:0

SV Freden – JFC Kaspel 09 0:1

JFC Nord – SV Algermissen 1:1

TSV Gronau – SC Drispenstedt 0:3

AEB Hildesheim – JFC Kaspel 09 0:1

SV Algermissen – SV Freden 0:1

SC Drispenstedt – JFC Nord 0:1

TSV Gronau – AEB Hildesheim 2:1

JFC Kaspel – SV Algermissen 0:1

SV Freden – SC Drispenstedt 0:3

JFC Nord – TSV Gronau 1:2

  1. SC Drispenstedt     13 Pkt.    10:1 Tore
  2. JFC Kaspel 09         12 Pkt.      4:3 Tore
  3. AEB Hildesheim         8 Pkt.      4:3 Tore
  4. SV Algermissen         8 Pkt.      3:4 Tore
  5. JFC Nord                   7 Pkt.      5:7 Tore
  6. TSV Gronau              7 Pkt.       4:7 Tore
  7. SV Freden                 4 Pkt.      2:7 Tore

 

U13 des TSV Gronau Glücklos zu Hause

(HP) Gronau * Es war zwar nicht Freitag der 13., aber auch ein Samstag scheint das Pech anzuziehen. So jedenfalls fällt das Resümee zum Spiel der U13 des TSV Gronau zu Hause gegen den TuS GW Himmelsthür aus, bei dem man die Gäste mit einem 0:1 ziehen lassen musste.
Anfänglich war das Spiel ausgeglichen und die meisten Spielanteile fanden im Mittelfeld statt. Dann konnte sich aber in der 18. Minute Himmelsthür mit einem schnell gspielten Konter gegen die Gronauer Abwehr durchsetzen und landete den einzigen Treffer des Spiels. In der zweiten Hälfte fanden dann die Gastgeber besser ins Spiel. Für die Gronauer entwickelten sich  durchaus attraktive Chancen. Aber die Stürmer schienen vom Pech verfolgt zu sein und scheiterten in letzter Instanz immer wieder am Keeper der Gastgeber.  Es blieb beim 0:1 Endstand.
Der aufmerksame Leser hat es sicher schon längst bemerkt – die Spieler der U13 sind neu eingekleidet worden und spielen nun in rot auf. Noch vor den Ferien bedankten sich die Aktiven der U13 beim Sponsor vor Publikum im offiziell sportlichen Rahmen mit einem Präsent.
Für Gronau spielten Adrian Hellmann, Alper Kizanlik  Sören Steins, Marcel Paust, Jonas Drescher, Till Cassau, Maximilian Olma, Sören Wunram, Nico Weidemann,  Lennard Prinz, Jan Grube, Julian Berthold, Sebastian Maifeld und  Marcel Siegmund.

 

Spitzenspiel erster gegen zweiter U15 1. Kreisklasse

Die gute Serie der U15 vom TSV Gronau geht weiter. Am letzten Samstag gewann das Team gegen den Tabellenzweiten TUSPO Schliekum mit 6:2 (3:1). Die Jungs vom TSV Gronau trafen auf eine kampfstarke Mannschaft aus Schliekum. Aber nach vier Minuten schon traf Thoren Reising zum 1:0.In der 10 Minute konnte Philipp Fennig eine gut geschossene Ecke zum 2:0 verwerten. Ein sehenswerter Fernschuss, von Philipp Fennig, landete in der 20. Minute in die Maschen zum 3:0. Noch vor der Pause verkürzten die Gäste auf 3:1, der gut aufgelegte Torwart Nicolas Wegener war da machtlos. Nach der Pause konnte Lukas Mundt durch einen Doppelpack, in der 48. und 63. Minute, den Vorsprung auf 5:1 ausbauen. Die Gäste gaben nicht auf und erzielten in der 65. Minute das 5:2. In der 68. Minute setzte Philipp Fennig zum Solo an und markierte den Endstand von 6:2.Durch eine gute geschlossene Mannschaftsleistung war der Sieg verdient.

 

Gronauer U11 unterliegt der JSG Adensen / Wülfingen 7-2

Zum Punktspiel gegen die JSG Adensen / Wülfingen mussten die Gronauer in Wülfingen auflaufen. Bis zur 9. Spielminute konnten die Gronauer das Spiel offen gestalten, den Führungstreffer zum 1:0 nach einem Konter konnten sie aber nicht verhindern. In der Folgezeit setzte die JSG die Abwehr der Gronauer weiter unter Druck und kamen zu guten Torchancen die aber von Zoe Brockmann vereitelt wurden. Ein Entlastungsangriff in der 16.Minute führte dann zum 1:1 Ausgleich. Den Treffer erzielte Torben Patrick Radloff, nach Zuspiel von Phil Olma. Das 2:1 für die JSG fiel nach einem zu kurzen Abstoß auf einen JSG Spieler der dieses Geschenk dankend annahm. Nur eine Minute später traf die JSG, nach einem Eckball zum 3:1 Pausenstand. Nach der Pause kontrollierte der TSV das Spiel und setzte die Abwehr der JSG immer wieder mit seinen Angriffsbemühungen unter Druck. Es dauerte bis zur 36. Minute als der verdiente Anschlusstreffer zum 3:2 durch Dominik Brandt fiel. Nach zwei Abwehrfehlern in der 43. und 45. Spielminute erhöhte die JSG auf 5:2. Nach diesen Treffern war bei den Gronauern die Luft raus und die JSG erhöhte danach noch mit zwei Treffern zum 7:2 Endstand.

Es spielten, Zoe Brockmann, Torben Patrick Radloff, Dominik Brandt, Paul Mix, Phil Olma, Adrian Koch, Phillip Hürtgen, Valentin Schlie und Dennis Schapowalow.

 

Spielbericht U15 TSV Gronau         TUS Holle/Grasdorf- TSV Gronau  1:23 (1:8)

Der Torwart der U15( Nicolas Wegener) verbrachte einen ruhigen Nachmittag, weil seine Vorderleute den total überforderten Gastgeber nicht zum Zuge kommen ließen. Trotzdem kamen die Gastgeber noch vor der Pause zum Ehrentreffer, weil der beste Spieler der Gronauer , in der Defensive fehlte. Nach dem Seitenwechsel fielen die Tore Schlag auf Schlag, für Gronau spielten und schossen die Tore: Nicolas Wegener, Philipp Fennig (6), Daven Wedermann (5), Sven Scheffler (2), Jannis Jacobs (2), Jan Pistoor (1), Janko Regozini (1), Lukas Mundt (1), Benjamin Roßner (1).

 

Punktspiel U9 TSV Gronau – SV Freden 6:8 (5:5)

Die jüngsten Gronauer Schützlinge mussten stark ersatzgeschwächt gegen den SV Freden antreten. Nur 6 Kinder standen Trainer Tobias Möhrlin zur Verfügung, die Fredener reduzierten allerdings fairerweise ebenso auf 5 Feldspieler + Torwart.Das muntere Toreschiessen ging auch sofort nach dem Anpfiff los, wobei Freden bereits in der 1. Minute das 0:1 erzielen konnte. Es ging ständig rauf und runter und so fielen die Tore förmlich wie reife Früchte. Marek Schulz konnte in der 4. Minute ausgleichen, doch die Gäste antworteten prompt und erhöhten in Minute 7 und 9 auf 1:3. Danach waren es wieder die Gronauer Spieler die Grund zum jubeln hatten, denn erst verkürzte Marek Schulz zum 2:3 (11.) und der Ausgleich folgte durch einen Treffer von Dejan Radovic (13.). Und weiter ging es im Minutentakt. 3:4 für die Gäste in der 14. Minute, erneuter Ausgleich in der 17. Minute (Torschütze Jona Buttkus), 4:5 in der 19. Minute und quasi mit dem Pausenpfiff fiel das 5:5 durch wiederum Jona ButtkusDie zweite Hälfte verlief dann nicht mehr ganz so torreich. Chancen boten sich auf beiden Seiten genügend, doch die Gäste aus Freden verstanden es, die ihrigen besser zu nutzen und in Tore umzumünzen. So gingen sie in der 23. und 29. Minute abermals mit zwei Toren in Front und gaben diesen Vorsprung auch nicht mehr aus der Hand. Zwar konnte Dejan Radovic nochmals für seine Farben verkürzen, doch der endgültige Knockout folgte in der 35. Minute mit dem Gästetor zum 6:8 Endstand.Die Ausfälle von mehreren Stammspielern auf Gronauer Seite waren einfach nicht zu kompensieren.Fussballinteressierte Kinder des Jahrgangs 2006 sind im Gronauer Sportzentrum gern gesehen.

Am nächsten Samstag reist der TSV Gronau zum Derby nach Deinsen, wo es erneut mehr als schwer werden könnte.

Für den TSV liefen auf: Cedrien Pflanzer (Tor), Matti Steinhoff, Corvin Lassalle, Marek Schulz, Dejan Radovic und Jona Buttkus.

 

Komfortabler Heimsieg der U13 des TSV Gronau im Lokalderby 

(HP) Gronau * Mit nur acht Spielern reisten die Gäste aus Elze zum Lokalderby an. Trainer Tim Cassau setzte auf Fair-Play und stellte ebenfalls eine Achter-Riege auf den Platz. Die Gäste der JSG Elze/Mehle konnten zu keiner Zeit den so wichtigen Sieg für die U13 des TSV Gronau gefährden. Gronau gewann mit 7:1.Die Gastgeber dominierten von der ersten Minute an das Spiel. Die Gronauer mussten sich aber bis zur 20. Spielminute gedulden, bevor die bis dahin starke Abwehr der Gäste aus Elze das erste Mal überwunden werden konnte. Nach diesem 1:0 folgte auch gleich eine Minute später der zweite Treffer des TSV zum 2:0. In der 23. Spielminute unterband der Gronauer Keeper die einzige gefährliche Situation im eigenen Strafraum und so ging man mit dem 2:0 Zwischenstand in die Pause.In der zweiten Hälfte ließ Gronau sich nicht lange bitten und spielte freudig auf. Am Ende der zweiten Spielhälfte standen fünf weitere Tore auf der Habenseite der U13 des TSV. Nur einmal musste sich die Gronauer Abwehr geschlagen geben, als die Gäste aus Elze sich mit einem schnellen Konter befreien konnten. Am 7:1 Endstand waren für Gronau beteiligt: Alper Kizanlik, Sören Steins, Marcel Paust, Jonas Drescher, Till Cassau, Maximilian Olma, Sören Wunram, Nico Weidemann, Lennard Prinz, Nils Tegge, Jan Grube, Julian Berthold, Sebastian Maifeld und Marcel Siegmund.

D-Jugend Kreisligist TSV Gronau siegt erneut

Ihren zweiten Saisonsieg konnte die Gronauer U12 einfahrenen. In einem von der ersten Minute an schnellen und spannenden Spiel setzten sich die Gronauer Spieler am Ende hochverdient mit 3:1 gegen das Team aus Bavenstedt durch.
Gleich zu Beginn wurde der Gast permanent unter Druck gesetzt, was leider nicht zu zwingenden Torchancen führte. Im Gegenteil. Durch einen schnellen Konter über die linke Außenbahn kam der Gast in der 10.Minute zur glücklichen 1:0 Führung. Doch fast im Gegenzug viel der Ausgleich, als nach einer schönen Kombination Max Wiening nur knapp das Tor verfehlte. In der Folge wurde das Gronauer Team immer Passsicherer und kam nach einen Freistoß in der 15.Minute durch Finn – Bjarne Steinhoff zum überfälligen 1:1 Ausgleichstreffer. Beide Mannschaften ließen sich kaum Freiräume und kämpften mit fairen Mitteln um jeden Ball, wobei die TSVer die meisten Zweikämpfe gewannen. Daraus resultierte auch die Führung in der 28.Minute zum 2:1 durch Justin Mahlke, der aus 9 Metern ohne zu zögern ein schönes Zuspiel direkt verwandelte. Jetzt wurde das Spiel der Gronauer immer druckvoller, sodas folgerichtig in der 30.Minute nach einer glänzenden Kombination zwischen Max Wiening, Jakob Paul und dem Torschützen Mika Gernandt das 3.1 viel. So ging es auch in die Pause.
Nach Wiederbeginn kamen die Kicker aus Bavenstedt zunächst besser in Spiel. Allerdings war die bestens formierte Gronauer Deckung um Silas Regozini, Jan Walprecht, Luca Sprung und Luis Reckstadt nicht zu überwinden. Lediglich bei 2 Standartsituationen wurde es gefährlich. Allerdings fanden die Bavenstedter Kicker in Gronaus Torhüter Levin Beckmann ihren Meister, der einen Freistoß aus dem Torwinkel abwehrte. Die Hildesheimer Vorstadtkicker warfen in der Folge alles nach vorne, was dazu führte das der TSV Gronau über präziese Konter, die meist über Tim Sölter und Mika Gernandt abgeschlossen wurden zu vier vergebenen Großchancen kam. Am Ende freuten sich die Gronauer über einen hochverdienten 3:1 Erfolg gegen einen starken Gegner was wieder einmal zeigte, das in Gronau sehr gute Jugendarbeit geleistet wird.

Wer sich den 2 Teams des Jahrgangs 2003 anschließen möchte, kann gern Dienstags und Freitags von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr am Training teilnehmen.

 

Gronauer U11 erkämpft Sieg gegen SV Freden

Mit dem SV Freden hatten die Gronauer einen unbequemen Gegner zu Gast. Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes

aber faires Spiel von beiden Mannschaften. In der 12. Minute nutzten die Gronauer ihre erste gute Chance zum 1:0 durch Paul Mix der freistehend vor dem Tor zum Schuss kam. Nur zwei Minuten später hatte Torben Patrick Radloff das 2:0 auf dem Fuß, doch sein Schuss aus 16 Meter sprang von der Lattenunterkante zurück ins Spielfeld. Zum Ende der ersten Halbzeit wurden die Fredener stärker und kamen zu guten Torchancen die aber von Torhüterin Zoe Brockmann vereitelt worden. Dann konnten Fredener in der 19. Minute nach einem Konter zum 1:1 ausgleichen. In der 25. Spielminute fiel nach Ecke für Freden das 2:1 durch einen Kopfball. In der zweiten Halbzeit waren die Gronauer die bessere Mannschaft und konnten weiterhin kämpferisch überzeugen. In der 38. Spielminute stand dann Phil Olma richtig und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum 2:2 über die Linie. Der schönste Angriff des Tages in der 45. Minute wurde mit dem Treffer zum 3:2 für Gronau abgeschlossen. Torben Patrick Radloff, flanke auf Paul Mix, der wiederum spielte auf den in der Mitte freistehenden Phillip-Heinrich Möller, der dann mit seinem Schuss zum 3:2 Siegtreffer traf. In den letzten Spielminuten wurde der knapper Vorsprung erfolgreich verteidigt, sodass die Gronauer verdient  als Sieger vom Platz gingen.
Punktspiel SV Alfeld I – TSV Gronau 14:1 (9:1)

Der TSV Gronau musste beim Klassenprimus antreten und hatte wie schon erwartet keine Chance. Die Alfelder überrannten den TSV in den ersten Minuten förmlich, sodass Tore im Minutentakt fielen. Nach 9 gespielten Minuten hieß es bereits 8:0 für die Gastgeber, was nichts gutes aus Gronauer Sicht erahnen ließ. Doch ab der 10. Minute hielten die jungen Gronauer Spieler besser dagegen und konnten das Ergebnis im weiteren Spielverlauf in Grenzen halten. Noch vor der Pause gelang Marek Schulz sogar der verdiente Ehrentreffer (15. Minute). Alfeld legte im Gegenzug nochmal ein Tor drauf, sodass bei 9:1 die Seiten gewechselt wurden. In der zweiten Hälfte dauerte es dann bis zur 29. Minute, ehe die Alfelder das Resultat zweistellig machten. Der Gronauer Abwehrverbund stand in der gesamten zweiten Hälfte besser als zuvor, sodass am Ende ein 14:1 für die Gastgeber auf dem Papier stand. Dieser Gegner ist jedoch allen Klassenkontrahenten stark überlegen, sodass es im nächsten Heimspiel gegen Freden wieder spannender zugehen dürfte.

Für den TSV spielten: Cedrien Pflanzer, Silas Rahn, Matti Steinhoff, Joell Poppe, Jona Buttkus, Mika Möhrlin, Corvin Lassalle, Marek Schulz und Dejan Radovic

 

U13 des TSV mit ersten Punkt

(HP) Gronau * Die U13 des TSV Gronau überraschte seine Fanmeile am Samstag mit einem besonders spannenden Spiel. Gegen die Gäste des SC Harsum gelang den Gronauern in der Schlussminute der verdiente Ausgleich zum 2:2. Die U13 ist besonders glücklich mit diesem wichtigen ersten Punkt in der Kreisliga.

Gegen den Vorjahres Tabellendritten hatte der Aufsteiger aus Gronau in den ersten acht Minuten nur wenig Mühe. Allerdings konnten die Gronauer in dieser Phase aus ihren Vorteilen kein Kapital schlagen. In der 22. Minute mussten die Gastgeber dann gegen die immer stärker werdenden Harsumer den ersten Gegentreffer hinnehmen. Gronau steckte nicht auf und hielt mit im Schlagabtausch gegen die Gäste.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erarbeitete sich Gronau mehr Chancen und wurde in der 36. Minute mit dem Ausgleich belohnt. Vier Minuten später aber konnten die Gäste die ansonsten stabile Abwehr des TSV überwinden und erhöhten zum 2:1. Nun gewann das Spiel immer mehr an Brisanz und beide Mannschaften agierten offensiver. Es war letztlich nur eine Frage der Zeit, wer den nächsten Treffer landen würde. Das Glück des Tüchtigen spielte mit bei den Gastgebern und kurz vor dem Abpfiff der Partie gelang der so ersehnte Ausgleichstreffer.

Für die U13 des TSV spielten Adrian Hellmann, Alper Kizanlik Sören Steins, Marcel Paust, Jonas Drescher, Till Cassau, Maximilian Olma, Sören Wunram, Lennard Prinz, Jan Grube,Sebastian Maifeld und Marcel Siegmund.

 

Punktspiel U9 TSV Gronau – JSG Warberg 10:1 (7:0)

Gegner der jüngsten Gronauer Truppe um Trainer Tobias Möhrlin war am Samstag Vormittag die Vertretung der JSG Warberg. Von Beginn an übernahmen die Hausherren die Initiative und waren Ihrem Kontrahenten in allen Belangen überlegen. Bereits früh wurden die Weichen auf Sieg gestellt, wobei Jona Buttkus den Torreigen in der 6. Minute eröffnete. Marek Schulz erhöhte in der 9. Minute auf 2:0 und bis zur Pause wurde diese Führung kontinuierlich ausgebaut. Torschützen waren Marek Schulz (14./16./19. Minute) und Dejan Radovic (13./18. Minute).

Im zweiten Abschnitt ging die Ordnung im Gronauer Spiel etwas verloren, sodass die Zuschauer nicht mehr ganz so viele Tore zu sehen bekamen. Der JSG Warberg gelang früh der verdiente Ehrentreffer nach einer Unachtsamkeit in der Gronauer Defensive (23.). Der nie gefährdete Heimsieg wurde dann in den Folgeminuten noch ausgebaut, sodass es am Ende ein sehr deutliches 10:1 wurde. Weitere Torschützen für den TSV waren Marek Schulz 24. Minute, Silas Rahn 35. Minute und Joell Poppe 40. Minute.

Am kommenden Samstag erwartet den TSV Gronau jedoch ein anderes Kaliber, es geht zum souveränen Spitzenreiter nach Alfeld.

Für den TSV Gronau spielten: Cedrien Pflanzer, Matti Steinhoff, Silas Rahn, Jona Buttkus, Dejan Radovic, Marek Schulz, Mika Möhrlin und Joell Poppe.

 

U13 des TSV Gronau ohne Punkt im Heimspiel gegen Alfeld

(HP) Gronau * Mit Pech musste sich die U13 des TSV Gronau am letzten Sonntag gegen die Auswahl des SV Alfeld geschlagen geben. Obwohl die Gronauer besonders in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft war, hatten die Gäste dennoch die bessere Torausbeute und gewannen mit 5:3 eine spannende Partie.

Für Gronau lief es in der ersten Halbzeit gar nicht so schlecht. Nachdem Alfeld in der 4. Minute den ersten Treffer markierte, wurden die Gronauer stabiler und setzten Alfeld immer stärker unter Druck. Belohnt wurde der hohe Aufwand dann auch in der 11. Minute mit dem verdienten Ausgleich. Nur fünf Minuten später klingelte es wieder im Alfelder Kasten und Gronau führte mit 2:1. Auch für den Rest der ersten Halbzeit konnte Alfeld keine nennenswerten Chancen für sich verbuchen und so ging man mit der Führung für Schützlinge von Trainer Tim Cassau in die Pause.

In der zweiten Halbzeit taten sich die Gronauer deutlich schwerer. Die Gäste wurden gerade im Mittelfeld immer stärker. So gelang dem SV Alfeld in der 36. Minute der Ausgleich. Die Mannen des TSV blieben aber nicht chancenlos. In der 47. Minute stellten die Gronauer den alten Vorsprung wieder her, mussten aber nur eine Minute später den erneuten Ausgleichstreffer von Alfeld hinnehmen. Nach diesem 3:3 Zwischenstand lief es für die Gäste aus Alfeld besser und konnten in der restlichen Spielzeit noch zu zwei weitere Treffern platzieren. In der 56. Minute stellten sie das Endergebnis von 5:3 aus Alfelder Sicht her.

Für Gronau trafen Adrian Hellmann, Alper Kizanlik und Sören Steins. Außerdem spielten für Gronau Marcel Paust, Jonas Drescher, Till Cassau, Maximilian Olma, Sören Wunram, Nico Weidemann, Lennard Prinz, Nils Tegge, Jan Grube und Marcel Siegmund.

Im nächsten Spiel am 11.10. trifft die U13 auf den SC Harsum.

 

Punktspiel U9 JSG Leinetal – TSV Gronau 0:6 (0:3)
U9 des TSV  Gronau vs JSG Leinetal 6:0

Die U9- Junioren des TSV Gronau trafen am Freitag Abend auf den Nachbarn der JSG Leinetal und zeigten eine engagierte Leistung und gewannen das Derby verdientermassen. Ein Doppelschlag in der Anfangsphase brachte die Gäste früh auf die Siegerstraße. In dder 5. Minute erzielte Jona Buttkus das 1:0, als er aus der eigenen Hälfte abzog und das Leder im Netz einschlug. Im direkten nächsten Angriff setzte sich Mika Möhrlin schön über die linke Außenbahn duch, sein Schuss konnte nur schwer geblockt wurden und Marek Schulz staubte zum 2:0 ab. Die ersatzgeschwächten Gastgeber setzten auch einige gefährliche Aktionen, doch Cedrien Pflanzer im Gronauer Tor spielte fehlerfrei und hielt seinen Kasten sauber. In der 11., Minute dann bereits die Vorentscheidung, als Mika Möhrlin einen Konter zum 3:0 abschloss.. Mit diesem Resultat wurdfen auch die Seiten gewechselt.

Trotz mehrerer Wechsel gaben auch im zweiten Durchgang die Gronauer Jungs das Tempo vor und erzielten folgerichtig den nächsten Treffer.

Jona Buttkus setzte sich wunderschön auf der rechten Seite durch, flankte massgerecht in die Mitte, wo der ebenfalls gut aufgelegte Mika Möhrlin vollenden konnte (26.). In der 29. Minute durfte sich Jona Buttkus erneut als Torschütze feiern lassen, nachdem er einen Abschlag von Cedrien Pflanzer verwandelte. In der organisierten Hintermannschaft um Matti Steinhoff brannte nichts mehr an, sodass auch der Schlusspunkt dem TSV Gronau vergönnt war. Nach schöner Flanke von Mika Möhrlin, krönte auch Silas Rahn seine gute Leistung mit dem abschließenden 6:0 .

Für den TSV Gronau spielten: Cedrien Pflanzer (Tor), Silas Rahn, Dejan Radovic, Matti Steinhoff, Jona Buttkus, Mika Möhrlin, Marek Schulz, Corvin Lassalle, Lucciano Kreth, Joell Poppe

 

Gronauer U11 zum Saisonauftakt erfolgreich

Im ersten Punkspiel konnten sich die Gronauer im Gemeindeduell deutlich mit 7:4 gegen die JSG Leinetal durchsetzen. Zu Beginn des Spiels hatte die JSG leichte Vorteile und erzielte in der 14 Minute die 1:0 Führung durch Nico Schwetje. Nach diesem Treffer schienen die Gronauer erst wach geworden zu sein du kamen durch den Treffer von Dominik Brandt in der 16 Minute zum Ausgleich. Nur 2 Minuten später war Torben Patrick Radloff zur Stelle und netzte zum 2:1 ein. Die Gronauer spielten nach der Führung konzentriert weiter. Kurz vor der Halbzeit traf Dominik Brandt zum 3:1. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause wurde die JSG weiter unter Druck gesetzt. Nach einer Ecke von Torben Patrick Radloff in der 27 Minute erzielte Dominik Brandt das 4:1. Nur eine Minute später wurde der Ball, nach Flanke von Paul Mix zum 5:1 von einem JSG Spieler ins Tor abgefälscht. Für das 6:1 in der 32 Spielminute war Phil Olma verantwortlich. In den letzten 10 Minuten hatte Nico Schwetje seinen großen Auftritt, er erzielte noch drei Treffer für die JSG. Zwischenzeitlich traf Phil Olma zum 7:2 in der 46 Spielminute. Am Ende hieß es dann aber verdient 7:4 für den TSV.

Es spielten Zoe Brockmann, Adrian Koch, Phillip Hürtgen, Phil Olma, Stephanie Lübbecke, Paul Mix, Torben Patrick Radloff, Simon Mischin, Dominik Brandt und Phillip Heinrich Möller, Valentin Schlie

 

U13 des TSV Gronau in der Kreisliga angekommen

HP  Gronau * Zum Saisonauftakt war die U13 des TSV Gronau am vergangenen Samstag zu Gast bei der JFC AEB in Hildesheim. Für die Aufsteiger aus Gronau sollte die Premiere zeigen, ob die Vorbereitungen auf die neue Liga Früchte trugen. Zwar spiegelte das Ergebnis von 1:3 gegen Gronau nicht ganz die gute Leistung der Mannschaft wieder, aber Trainer Tim Cassau war mit dem Einsatz und der gezeigten Spielweise seiner Schützlinge mehr als zufrieden.

Angesichts dessen, dass der TSV-Kader zu den nächsten Spielen noch durch derzeit gesperrte Wechselspieler verstärkt wird, sollte die Punkteausbeute aus den Spielen der kommenden Saison für einen erhofften Tabellenplatz im Mittelfeld reichen.

Gleich zu Beginn des Spieles machten es die Gronauer dem Gastgeber JFC AEB Hildesheim nicht leicht. In den ersten acht Spielminuten setzte Gronau den Gastgeber stark unter Druck. Adrian Hellmann wurde zunächst von Nico Weidemann und dann von Sören Steins in Szene gesetzt und verfehlte jeweils nur knapp den Kasten der Hildesheimer. Auch den Abschluss von Nico Weidemann in der sechsten Minute parierte der Schlussmann der Gastgeber. In der 7. Minute verfehlte Till Cassau mit einem Fernschuss für Gronau nur knapp das Hildesheimer Tor.

Der JFC wurde nun stärker und dominierte bis zur Mitte der Halbzeit den weiteren Spielverlauf. In dieser Phase konnte sich der Gronauer Keeper Julian Berthold mit tollen Paraden auszeichnen und hielt den Gronauer Kasten sauber. Für den Rest der ersten Halbzeit kamen die Mittelfelspieler der Gronauer Sören Wunram, Maximilian Olma und Lennert Prinz besser ins Spiel, so dass die Spielanteile ausgeglichen waren.

In der zweiten Halbzeit begannen die Hildesheimer stark. Die Defensive der Gronauer hielt bis zur 8. Minute stand, als sich dann ein Stürmer der Gastgeber duchsetzte und gegen die stark verteidigenden Jonas Drescher, Till Cassau und Marcel Paust den Führungstreffer für die Hildesheimer markierte.

Gleich im Anschluss nutzte Sören Steins die noch ungeordnete Aufstellung der Gastgeber und stellte nach einem Marsch durch die Mitte mit seinem Treffer zum 1:1 den ausgeglichenen Spielstand wieder her.

In der 11. Minute kam der Gronauer Neuzugang Lennert Prinz zu einem Fernschuss durch, der am gegnerischen Torwart hängen blieb.

Verletzungsbedingt musste in der 17. Minute der zweiten Halbzeit der TSV-Keeper ausgewechselt werden. Der wieder erstarkte JFC AEB Hildesheim  kam in der 24. Minute nach einem von Nils Tegge unglücklich verlängerten Pass zum Führungstreffer gegen eine durch Verletzung geschwächte Gronauer Mannschaft.

Die Gronauer Recken versuchten den Ausgleich durch eine offensivere Spielweise wieder herzustellen, mussten aber in der Nachspielzeit quasi mit dem Schlusspfiff den dritten Gegentreffer hinnehmen.

Mit von der Partie waren für Gronau Julian Berthold, Marcel Paust, Jonas Drescher, Till Cassau, Maximilian Olma, Sören Wunram, Nico Weidemann, Adrian Hellmann, Sören Steins, Neuzugang Lennard Prinz und Neuzgang Nils Tegge.

Am Sonntag, den 28.09 kommt die U13 der SV Alfeld an die Kuhmasch.

 

U9 Punktspiel TSV Gronau – JFV Süd 1:6 (1:2)

Zum ersten Saisonspiel trafen die jüngsten Gronauer Schützlinge auf die neu formierte Mannschaft der JFV Süd.

Die spielerisch starken Gäste erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen bereits in der 3. und 5. Minute früh mit 2:0 in Führung. Der TSV Gronau steckte aber nicht auf und stand nun in der Defensive kompakter und trug selbst auch gefährliche Angriffe vors gegnerische Tor. Pech hatte Marek Schulz in der 7. Minute, als sein Schuß am Pfosten landete. Chancen ergaben sich nun auf beiden Seiten, wobei Gronaus Torwart Cedrien Pflanzer mehrfach ganz stark parieren konnte. In Minute 13 fiel dann der verdiente Anschlusstreffer durch Marek Schulz, der einen schönen Pass von Dejan Radovic verwerten konnte. Kurz vor der Halbzeit sogar fast noch der Ausgleich, doch Jona Buttkus und Marek Schulz hatten im Abschluss kein Glück. Somit wurden die Seiten mit einer knappen Gästeführung gewechselt.

In der zweiten Hälfte legten die Gäste noch eine Schippe drauf und erhöhten den Druck. Nach zwei Pfostentreffern und einer durch Cedrien Pflanzer vereitelten Großchance erhöhten die „Sehlemer“ in der 26. Minute auf 3:1. Trotz dieses Rückstandes hielten die jungen Gronauer Spieler weiter dagegen. Zwei Chancen ergaben sich noch auf Gronauer Seite, einmal scheiterte Mika Möhrlin per Freistoss nur knapp und Marek Schulz machte abermals Bekanntschaft mit dem Pfosten.

Der JFV Süd erhöhte das Resultat letztlich noch auf 6:1, wobei der Sieg vollkommen in Ordnung geht, aber der TSV Gronau sich achtbar geschlagen hat und eine sehr ordentliche Leistung zeigte.

Für den TSV Gronau spielten: Cedrien Pflanzer (Tor), Silas Rahn, Matti Steinhoff, Dejan Radovic, Mika Möhrlin, Jona Buttkus, Marek Schulz, Lucciano Kreth, Joell Poppe und Jonas Lüke.

Vorstand Abt. Fußball
Andreas Scholz
Telefon 0160-2259598

Förderkreis
Geschichte
Galerie
Berichte & Archiv
Vorstand
Mannschaften
Termine & Service
Kontakt