Tennis

/Tennis

Erfolgreicher Saisonabschluss für die Herrenteams

Herren 30 punktet im Heimspiel mit 5:1

Herren 40 beim Auswärtsspiel mit 3:3 

Herren 30

Die Herren 30 Mannschaft des TSV Gronau hatte zum Saisonabschluss den Hildesheimer TC RW zu Gast auf der Gronauer Tennisanlage. Die Einzel von Eugen Mosdir mit 6:0 und 6:1 und Steffen Gießener mit 6:1 und 6:3 gingen klar an die Gastgeber aus Gronau. Im dritten Einzel kämpfte Malte Liebig, er musste jedoch sein Spiel an den Gast aus Hildesheim abgeben. Das vierte Einzel konnte Marco Neumann dann in zwei Sätzen für Gronau entscheiden. In den anschließenden Doppeln ließen die Gronauer keinen Punktverlust zu. Doppel eins, gespielt von Christoph Koopmann und Steffen Gieseler, gewann klar in zwei Sätzen. Ebenso konnte das zweite Doppel mit Eugen Mosdir und Malte Liebig den Punkt für Gronau holen. Ein erfolgreicher Punktspieltag mit 5:1 für die Herren 30, die die Saison mit einem dritten Tabellenplatz abschließt.

Herren 40

Die Herren 40 reiste  zum letzten Punktspiel der Saison zum TV Eintracht Algermissen, für beide Mannschaften ging es um den Aufstieg. An eins hatte Christian Schönfelder keine Mühe und gewann das Punktspiel mit 6:3 und 6:0. Auch Roland Heuer konnte in seinem Einzel den Punkt für Gronau mit 6:4 und 7:6 holen. Im dritten Einzel ging es dann bei Kai Greten über drei Sätze. Er konnte nach einem Sieg im ersten Satz und Satzverlust im zweiten den dritten entscheidenden Satz leider nicht für sich gewinnen. Bernd Neumann, der im vierten Einzel für Gronau kämpfte, konnte auch nicht den wichtigen Punkt für Gronau holen und somit stand es nach den Einzeln 2:2. Nun mussten die Doppel entscheiden. Roland Heuer und Sven Osterhof gaben keinen Ball auf und gewannen diese Spiel in drei Sätzen mit 7:6, 2:6 und 6:4. Im zweiten Doppel hatten Alfred Krömer und Frank Strüber nur wenig Chancen und mussten diesen Punkt an Algermissen abgeben. Das Punktspiel endete mit unentschieden und einem zweiten Tabellenplatz für die Gronauer zum Abschluss der Saison.

Von | 26. September 2018|Tennis|0 Kommentare

Erfolgreiches Punktspielwochenende für die Herren

Herren 30 punktet im Auswärtsspiel mit 4:2

Herren 40 siegt im Heimspiel mit 4:2 

Herren 30

Für die Herren 30 Mannschaft des TSV Gronau hieß es diesmal eine Reise zum Punktspiel beim TSV Lutter. Der an eins spielende Eugen Mosdir spielte brillant gegen seinen sieben Leistungsklassen höher spielenden Gegner auf. Durch sein angriffsreiches und variantenreiches Spiel konnte er nach Satzverlust von 4:6 im ersten Satz, im zweiten diesen dann mit dem Ergebnis von 6:4 für sich gewinnen. Im entscheidenden dritten Satz setzte er sich dann eindeutig mit 10:4 gegen den Gegner aus Lutter durch. Im zweiten Einzel stand Gerrit Engelke für Gronau auf dem Tenniscourt, dieses Match ging nach knappem Satzverlust von Gerrit dann in zwei Sätzen an den Gastgeber vom TSV Lutter. Im dritten Einzel gewann Malte Liebig mit 7:6 und 6:3, im vierten Einzel sorgte Marco Neumann mit 6:1 und  6:2 für einen klaren Sieg für Gronau zum 3:1 Punktestand nach den Einzeln. In den Doppeln sollte nun mindestens ein Punkt geholt werden. Im ersten Doppel spielten Eugen Mosdir und Gerrit Engelke ein klasse Match. Nach Satzverlust im ersten Satz, klarem Satzgewinn durch druckvolles Spiel im zweiten Satz, gewannen sie schließlich auch den dritten Satz mit 10:8. Das zweite Doppel mit Malte Liebig und Marco Neumann ging dann an die Gastgeber. Nach einem sehr erfolgreichem Punktspieltag hieß es dann 4:2 für die Gäste aus Gronau. 

Herren 40

Die Herren 40 hatte zum vorletzten Punktspiel der Saison den Hohenhamelner TC zu Gast in Gronau. An eines kämpfte Roland Heuer für Gronau, konnte sich aber in zwei Sätzen nicht gegen seinen Gegner durchsetzen, da dieser die Bälle immer wieder platziert setzte. Im zweiten Einzel spielte Kai Greten, im ersten Satz gab der Tiebreak die Entscheidung für Kai, im zweiten setzte er sich dann eindeutig durch. Das dritte Einzel von Marco Wessling wurde klar mit 6:1 und 6:1 gewonnen, wobei das vierte Einzel, gespielt von Frank Strüber, an die Gäste ging, also unentschieden nach den Einzeln. Die Gronauer wollten nun auch die Doppel gewinnen, so wurden diese gleich stark aufgestellt. Im ersten Doppel spielte Roland Heuer mit Jens Pieper und gewann nach Satzgewinn und Satzverlust den Match-Tiebreak mit 10:6. Im zweiten Doppel holten Kai Greten und Marco Wessling in zwei Sätzen den entscheidenden Punkt zum 4:2 Endstand für Gronau.

Von | 07. September 2018|Tennis|0 Kommentare

Letzter Punktspieltag der Saison für die Damen und Damen 30

Damen gewann mit 4:2 auf heimischer Anlage

Damen 30 hatte schweres Los beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer

Damen: 

Die Damen hatten zum letzten Punktspieltag den TV Rot-Weiss Bad Salzdetfurth zu Gast auf der Anlage in der Kuhmasch. An eins spielte Fabienne Ahrens für Gronau gegen die eine Leistungsklasse höher spielende Gegnerin aus Bad Salzdetfurth. Im ersten Satz setzte Fabienne die Bälle genau und durch ihr variantenreiches Spiel gewann sie diesen eindeutig mit 6:0.  Im zweiten Satz kam die Gegnerin besser ins Spiel, so ging dieser knapp mit 7:6 für die Gegnerin aus. Im anschließenden dritten Satz trumpfte Fabienne wieder mit ihren Stärken aus dem ersten Satz und entschied diesen mit 6:2 für sich. Somit ging dieser Punkt an die Gronauerinnen. Nina Richter, im zweiten Einzel auf dem Platz, spielte sehr sicher und versuchte die Schwächen der Gegnerin zu nutzen. Der erste Satz ging dann mit 7:5 an Nina. Im zweiten Satz machte Nina dann nur wenig Fehler, setzte die Gegnerin unter Druck und gewann diesen somit mit 6:3. Im dritten Einzel spielte Michelle Nadolny souverän auf, machte kaum Fehler, somit gewann ihre Gegnerin nur ein Spiel in zwei Sätzen(6:1, 6:0 Endstand für Michelle). Im vierten Einzel spielte Julia Kimbel für Gronau. Trotz sehr guter Ballwechsel ging dieses Spiel an die Gegnerin. Nach den Einzeln stand es nun 3:1, ein Punkt zum Sieg fehlte noch, so wurden die Doppel geschickt aufgestellt. Das erste Doppel gespielt von Fabienne Ahrens und Wiebke Heintz war sehr spannend, denn der erste Satz ging mit 6:3 an die Gronauerinnen, im zweiten Satz war es dann genau andersrum, diesen gewannen die Gäste mit 6:2. Im entscheidenden dritten Satz setzten sich die Gronauerinnen dann mit sicheren Grundlinienschlägen und Volleys mit 7:5 durch. Im zweiten Doppel, gespielt von Nina Richter und Michelle Nadolny, ging der erste Satz knapp mit 7:6 an die Gäste, auch im zweiten Satz gaben Nina und Michelle alles, doch auch dieser konnte nicht für Gronau gewonnen werden.

Insgesamt endete der Punktspieltag also mit einem 4:2 Endstand für Gronau.

Die Gronauer Damen beenden die Saison mit einem guten mittleren Tabellenplatz.

Damen 30:

Die Damen 30 Mannschaft des TSV Gronau reiste zum letzten Punktspiel dieser Saison zum TSV Heiligendorf. Silke Hahne, im ersten Einzel spielend, konnte gegen die zwei Leistungsklassen über ihr stehenden Gegnerin leider keinen Punkt für Gronau holen. Ebenso ging es der im zweiten Einzel spielenden Anja Nagel, auch hier ging der Punkt an die Gastgeberinnen. Evelyn Paul sorgte für ein sehr spannendes Spiel, das sehr ausgeglichen war. Der erste Satz ging mit 7:5 an die Gegnerin, der zweite mit 7:5 an Evelyn. Im entscheidenen dritten Satz konnte die Gegnerin den Heimvorteil nutzen und gewann diesen mit 10:8. Im vierten Einzel stand Katrin Hergott auf dem Tenniscourt, auch sie konnte für Gronau nicht punkten. Nun hieß es im Doppel noch Punkte zu holen. Im ersten Doppel kämpften Silke Hahne und Maria Wessling, konnten aber trotz massiver Gegenwehr ihrerseits das Doppel nicht für Gronau holen. Im zweiten Doppel gaben Anja Nagel und Evelyn Paul ihr Bestes. Der erste Satz ging mit 6:4 an die Gastgeberinnen. Dadurch nicht entmutigt, gewannen die Gronauerinnen mit 6:4 den zweiten Satz. Der dritte entscheidende Satz ging dann mit 10:8 an die Damen aus Heiligendorf. Fazit: Ein Sieg von zwei Spielen wäre drin gewesen, aber leider war das Glück auf der Seite der Gastgeberinnen.

Von | 31. August 2018|Tennis|0 Kommentare

Mitternachtsturnier auf der Tennisanlage in der Kuhmasch

Viel Spaß bei den Tennismatches bis Mitternacht 

Auch in diesem Jahr fand das sehr beliebte Mitternachtsturnier auf der Tennisanlage in der Kuhmasch statt. Gestartet wurde am frühen Abend und die Paarungen wurden jeweils ausgelost, dadurch kamen viele verschiedene Begegnungen zustande. Im Laufe des Abends gab es spannende Matches, die auch über Tie-Break gingen. Zwischendurch konnten sich alle, auch die Zuschauer, an denen für das Buffet mitgebrachten Leckereien erfreuen. Nach Auswertung aller Spiele gab es eine Siegerehrung durch Kirsten Ratschkowski, Vorsitzende der Sparte Tennis.

Platz 1 wurde dabei von ihr selbst belegt, Platz 2 ging an Nico Weidemann, den 3. Platz teilten sich jeweils Alfred Krömer, Roland Heuer und Bernd Neumann. Im Anschluss an die Siegerehrung fand die Auslosung und der offizielle Start der Vereinsmeisterschaften statt, hier gab es interessante Auslosungen für die einzelnen Partien. Schließlich saßen die Teilnehmer noch bis nach Mitternacht zusammen.

Von | 17. August 2018|Tennis|0 Kommentare

Gronauer Teams starten nach Ferienpause

Die Damen 30 knapp am Unentschieden vorbei

Bei den Herren 30 war mehr drin 

Damen 30

Die Damen 30 Mannschaft des TSV Gronau um Mannschaftsführerin Kirsten Ratschkowski reiste zum VfR Wendel.  Die an eins spielende Silke Hahne konnte ihr Match klar in zwei Sätzen gewinnen. An zwei spielte Kirsten Ratschkowski, die leider den Punkt nicht holen konnte. Die Einzel von Katrin Hergott und Susanne Hausmann gingen ebenfalls auf das Konto der Gastgeber. Für ein Unentschieden mussten nun beide Doppel gewonnen werden. Im ersten Doppel spielten Silke Hahne und Kirsten Ratschkowski sicher auf und gewannen somit souverän in zwei Sätzen für Gronau. Das zweite Doppel gespielt von Katrin Hergott und Susanne Hausmann ging dann leider nochmal an die Gastgeber.

Herren 30

Die Herren 30 hatte nach der Sommerpause den VfL Sehlem zu Gast auf der heimischen Tennisanlage. An eins hatte Steffen Gieseler ein schweres Los gegen den neun Leistungsklassen besser eingestuften Gegner aus Sehlem. Dennoch gab er alles, zeigte sein Bestes, konnte aber im Endeffekt nicht punkten. An zwei spielte für Gronau Kai Oppermann, sein Gegner war fünf Leistungsklassen besser. Im ersten Satz stellte sich Kai nach und nach auf seinen Gegner ein, im zweiten Satz ging dieser dann knapper mit 6:4 an den Gegner aus Sehlem. Bei Malte Liebig im Einzel an Platz drei war nun alles drin. Nach Satzverlust von Malte und dann eindeutigem Gewinn des zweiten Satzes mit 6:1, ging es in den dritten Satz, der als Match-Tiebreak gespielt wurde. Nach langen, spannenden Ballwechseln ging dieser dann denkbar knapp mit 10:7 an den Gegner aus Sehlem. Das letzte Einzel wurde von Marco Neumann gespielt, doch auch er konnte leider keinen Punkt für Gronau holen. Im ersten Doppel startete für den TSV Gronau Gerrit Engelke mit Steffen Gieseler, wobei der erste Satz an die Gegner aus Sehlem ging, der zweite wurde jedoch von den Gronauern gewonnen. Im dritten Satz gaben Gerrit und Steffen nochmal alles, dennoch ging dieser mit 13:11 an die Gäste. Das zweite Doppel, gespielt von Kai Oppermann und Malte Liebig, ging in zwei Sätzen ebenfalls an die Gäste. Fazit: Mindestens zwei Punkte wären möglich gewesen.

Von | 15. August 2018|Tennis|0 Kommentare

Ferienpassaktion auf der Tennisanlage in der Kuhmasch

Bei bestem Tenniswetter ging es rund um den Tennisball 

Wie schon seit einigen Jahren nahm die Tennisabteilung des TSV Gronau auch in diesem Jahr wieder mit einer Aktion am Ferienpass teil. 26 Kinder trafen sich um 11:00 auf der Tennisanlage, wo Ulla Reising mit ihrem Team schon wartete. Nachdem Namensschilder verteilt wurden, suchte sich jeder einen Tennisschläger aus. Dann wurden die Gruppen eingeteilt. Es gab wechselnde Stationen, bei denen unterschiedliche Übungen mit dem Ball durchgeführt wurden. Einige hatten das erste Mal einen Tennisschläger in der Hand und trafen schon richtig gut den Ball. Andere wiederum waren bereits das dritte oder vierte Jahr bei der Ferienpassaktion dabei. Für das leibliche Wohl wurde wieder hervorragend gesorgt. Zum Abschluss gab es eine Medaille mit Datum der Aktion als Erinnerung für jeden. Alle Teilnehmer durften dann ein Los ziehen und sich der Reihe nach eine Kleinigkeit aus den vorhandenen Preisen aussuchen. Viele derTeilnehmer waren so motiviert, dass sie nur eine kurze Mittagspause machten, damit sie noch ein paar Schläge mit dem Tennisschläger machen konnten. Es hat allen viel Spaß gemacht, sowohl den Helfern als auch den Teilnehmern. Wer Interesse hat, Tennis zu spielen, kann nach den Sommerferien freitags um 14:30 Uhr zum Schnuppern kommen.

Von | 17. Juli 2018|Tennis|0 Kommentare

Gronauer Teams sehr erfolgreich

A-Jugend gewinnt souverän 3:0

Herren 30 gewinnt souverän 6:0

Herren 40 spielt auswärts 3:3 

Junioren A:

Die Junioren A reiste zum Auswärtsspiel zum Hildesheimer TC RW. Im ersten Einzel spielte Nico Weidemann sehr sicher und machte kaum Fehler, sodass dieses Match mit 6:1 und 6:0 eindeutig an die Gronauer ging. Im zweiten Einzel stand Lenard Ermuth für den TSV Gronau auf dem Platz, auch er spielte sehr sicher und kämpfte um jeden Ball. Die Spiele gewann mal der eine, mal der andere und so entschied der Tiebreak im ersten Satz knapp gegen Lenard. Auch im anschließenden  zweiten Satz setzte er sich für jeden Ball ein, leider ging auch dieser Satz knapp an den Gastgeber aus Hildesheim. Somit stand es nach den Einzeln 1:1. Das anschließende Doppel, gespielt von Nico Weidemann und Lenard Ermuth, konnte dann nicht punkten.

Beim letzten A-Jugend Punktspiel der Saison schossen die drei Gronauer Spieler die Gäste vom TV Rot-Weiss Bad Salzdetfurth regelrecht von der Anlage. Die Gronauer spielten in den Einzeln sowie auch im Doppel stark auf und gewannen somit eindeutig mit 3:0. Das erste Einzel, gespielt von Nico Weidemann, endete 6:1 und 6:0. Das zweite Einzel von Lenard Ermuth wurde von ihm mit 6:0 und 6:0 abgeschlossen. Das Doppel von Nico Weidemann und Lukas Mundt wurde mit 6:1 und 6:1 gewonnen. Insgesamt gaben die Gronauer nur drei Spiele ab.

Herren 30:

Die Herren 30 war zu Gast beim SV RW Ahrbergen. Im ersten Einzel gewann Eugen Mosdir klar mit 6:1 und 6:1, im zweiten Einzel spielte Gerrit Engelke und konnte auch eindeutig mit 6:3 und 6:2 den Punkt für Gronau holen. Auch Steffen Gieseler hatte keine Mühen im dritten Einzel und endete dies mit 6:3 und 6:0. Ebenso war es im vierten Einzel, indem Malte Liebig mit 6:2 und 6:2 den vierten Punkt für Gronau holte. Durch geschickte Aufstellung der Doppel mit Eugen Mosdir und Marco Neumann im ersten Doppel konnten diese mit einem 6:1 und 6:1 Sieg den fünften Punkt für Gronau klarmachen. Das zweite Doppel mit Julian Böhm und Malte Liebig machte es ein wenig spannender. Nach dem ersten Satz, der eindeutig mit 6:1 an die beiden ging, kamen die Gegner dann im zweiten Satz besser ins Spiel und somit endete dieser knapp mit 7:6 für die Gastgeber. Im dritten Satz, der als Match-Tiebreak gespielt wurde, setzen sich aber die Gronauer wieder durch und holten den sechsten Punkt für den 6:0 Endstand. 

Herren 40: 

Die Herren 40 um Mannschaftsführer Bernd Neumann war zu Gast beim MTV Harsum. Der an eins spielende Christian Schönfelder hatte in seinem Einzel einen Gegner der vier Leistungsklassen höher eingestuft war. Trotzdem ließ er sich nicht beirren und spielte sicher auf. Sein Einzel endete glatt mit 6:1 und 6:2 für Gronau. Roland Heuer konnte in seinem Einzel gegen den zwei Leistungsklassen (LK) höheren Gegner leider nicht gewinnen und somit ging dieser Punkt an die Gastgeber aus Harsum. Auch Kai Greten hatte im dritten Einzel einen Spieler, der zwei LK’s höher war. Doch Kai spielte souverän und machte kaum Fehler und somit ging das Match in zwei Sätzen mit 6: 3 und 6:2 eindeutig an ihn. Der erste Satz von Marco Wessling, im vierten Einzel auf dem Platz,  war sehr ausgeglichen und somit hieß es dann Tiebreak, den aber dann doch der Gastgeber gewann. Im zweiten Satz konnte sich Marco nicht durchsetzen und gab diesen Punkt ab. Nach den Einzeln hieß es nun 2:2. Die Doppel sollten nun die Entscheidung bringen und wurden durchdacht aufgestellt, mindestens ein Punkt besser noch zwei sollten hier geholt werden. Im ersten Doppel (Christian Schönfelder / Kai Greten) ging es spannend zu, nach Satzgewinn für die Gastgeber mit 6:4 machten es die Gäste aus Gronau nach und gewannen den zweiten Satz mit 6:4 für sich. Im Match-Tiebreak gaben die Gronauer nochmal alles und holten somit den wichtigen Punkt. Im zweiten Doppel mussten sich Marco Wessling / Christian Schnelle erstmal auf ihre Gegner einstellen und gaben somit den ersten Satz an die Gastgeber ab. Im zweiten Satz kamen sie gut ins Spiel und verloren diesen knapp mit 7:5. Am Ende hieß es dann also unentschieden (3:3).

 

Von | 12. Juli 2018|Tennis|0 Kommentare

Juniorinnen B und Junioren C spielen gut mit bei den letzten Punktspielen der Saison

Juniorinnen B:

Die Juniorinnen B reisten zu ihrem letzten Punktspiel der Saison zum TC GRE Hildesheim. Die an eins spielende Vanesa Sadikovic hatte es nicht leicht mit ihrer drei Jahre älteren Gegenspielerin. Sie hielt gut mit bei den harten Grundlinienschlägen ihrer Gegnerin, diese konnte jedoch aufgrund ihrer Erfahrung das Match in zwei Sätzen gewinnen. Im zweiten Einzel kämpfte Amy Scholz um jeden Punkt. Im ersten Satz musste sie sich noch an den Platz und die Spielweise der Gegnerin gewönnen, somit ging dieser an die Spielerin aus Hildesheim. Im zweiten Satz kam Amy dann besser ins Match und viele Spiele gingen über Einstand. Leider konnte sich in diesen ihre Gegnerin durchsetzen und somit ging dieser Punkt auch an die Gastgeber. Im anschließenden Doppel von Chantal Richter und Lina Zastrow war es für die beiden nicht einfach, da die an eins gesetzte Spielerin aus Hildesheim im Doppel aufgestellt wurde. Somit konnten die Gastgeber das Doppel für sich verbuchen.

Junioren C:

Die Spieler des Hildesheimer TV waren bei der Junioren C in Gronau zu Gast. Timo Beier spielte an eins für den TSV Gronau und hatte damit kein leichtes Los. In diesem Spiel gingen die Punkte deshalb an den Gast aus Hildesheim. Im zweiten Einzel stand Frederik Nagel für Gronau auf dem Platz. Im ersten Satz siegte Frederik souverän mit 6:2. Im zweiten Satz kam der Gast aus Hildesheim besser ins Spiel und konnte diesen knapp mit 7:5 für sich entscheiden. Nun ging es in den dritten Satz, den sogenannten Match-Tiebreak. Hier gab Frederik alles und gewann diesen eindeutig mit 10:5. Nun stand es nach den Einzeln 1:1. Das Doppel mit Timo Beier / Max Huke sollte nun alles entscheiden. Leider musste Timo Beier aber verletzungsbedingt aufgeben.

Zum letzten Punktspiel der Saison ging es für die Spieler aus Gronau nach Hildesheim zum TC RW. Das erste Einzel wurde von Frederik Nagel gespielt, der erste Satz ging denkbar knapp an den Gastgeber aus Hildesheim mit 7:6. Im zweiten Satz ließ sich Frederik nicht beirren und gewann diesen sehr souverän mit 6:0. Im dritten Satz ging es dann um alles, auch dieser Satz endete sehr knapp mit 10:8, diesmal aber für die Gastgeber. Bei diesem Ergebnis wäre ein Punkt für Gronau auf jeden Fall möglich gewesen. Im zweiten Einzel kämpfte Max Huke, konnte sich aber leider nicht gegen den Spieler aus Hildesheim durchsetzen. Im Doppel standen Emmerich Grassinger und Frederik Nagel für Gronau auf dem Platz. Das Spiel, welches durch lange Ballwechsel und durch den Einsatz der beiden Gronauer geprägt war, ging in zwei Sätzen knapp an die Gastmannschaft. Hier spielte auch der Heimvorteil eine wichtige Rolle.

 

Von | 04. Juli 2018|Tennis|0 Kommentare

Damen 30 Unentschieden wäre möglich gewesen

Damen 30 Punktspiel am 17.06.2018

Die Damen 30 Mannschaft des TSV Gronau hatte den SC Schoningen 04 zu Gast auf der heimischen Anlage. Die ersten drei Gastspielerinnen spielten jeweils zwei Leistungsklassen besser als ihre Gegnerinnen aus Gronau, aber die Gronauerinnen stellten sich auf diese Herausforderung ein. Die für Gronau an eins spielende Silke Hahne, stellvertretnde Mannschaftsführerin für Kirsten Ratschkowski,  kämpfte um jeden Punkt und so gewann sie den ersten Satz. Im zweiten Satz stellte sich ihre Gegnerin mehr auf den Platz und das Spiel von Silke ein und konnte diesen somit für sich gewinnen. Der dritte entscheidende und hart umkämpfte Satz wurde als Match-Tiebreak gespielt. Hier konnte sich die Gegnerin aus Schoningen wiederum durchsetzen und somit ging der Punkt knapp an die Gäste. Im zweiten Einzel stand für Gronau Anja Nagel auf dem Platz. Auch ihr Spiel ging über drei Sätze, wobei Anja den ersten Satz klar für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz kam die Spielerin aus Schoningen besser ins Spiel und verbuchte diesen für sich. Im dritten alles entscheidenden Satz spielte Anja sicher und konzentriert und holte den Punkt für Gronau. Das dritte Einzel, gespielt von Evelyn Paul, ging trotz starker Gegenwehr von Evelyn an die Gäste. Ebenso war es im vierten Einzel, in dem Katrin Hergott für den Gronauer Punkt kämpfte, es jedoch leider nicht schaffte. Nun ging es in die Doppel. Die Gronauer wollten noch ein Unentschieden rausholen, deshalb wurden die Doppel taktisch klug aufgestellt. Das erste Doppel (Silke Hahne / Evelyn Paul) hielt wirklich gut mit, konnte sich nicht so gut auf den böigen Wind einstellen und verlor wirklich knapp in zwei Sätzen. Auch das zweite Doppel (Anja Nagel / Maria Wessling) verfehlte knapp den Punkt für Gronau, da sie den ersten Satz knapp abgeben mussten. Im zweiten Satz war es dann noch knapper nämlich im Tiebreak. Das Fazit hieß also, ein Unentschieden wäre möglich gewesen, trotzdem behielten die Gronauerinnen ihre gute Laune. Das nächste Spiel der Damen 30 findet am Sonntag, den 05.08. um 10:00 Uhr beim VfR Weddel statt.

Von | 22. Juni 2018|Tennis|0 Kommentare

Jüngsten-Regionsmeisterschaft Tennis Region Hildesheim-Peine

Vanesa Sadikovic kann sich behaupten in der Region 

Bei den Jüngstenmeisterschaften der Region Hildesheim-Peine im Einzel spielten die Altersklassen U9 und U10 weiblich und männlich. In der Klasse U10, in der Vanesa Sadikovic startete, wurde in Gruppen gespielt. Vanesa konnte zwei ihrer Gruppenspiele durch überzeugendes Spiel relativ klar in zwei Sätzen gewinnen. Erst als sie auf die spätere Finalteilnehmerin traf, die durch ihr variantenreiches Spiel gewann, musste sie den Punkt abgeben und konnte somit nicht in das Finale einziehen. Trotzdem konnte sie zufrieden mit ihrer Leistung sein und zusätzlich brachten ihr die drei Spiele auf Regionsebene neue Erfahrungen.

Von | 16. Juni 2018|Tennis|0 Kommentare