Abteilung Tennis

/Abteilung Tennis

About Abteilung Tennis

Keine
So far Abteilung Tennis has created 68 blog entries.

Arbeitsstunden in der Tennisabteilung ab 2019 geändert

Am 16.02.2019 wurde ein Antrag des Vorstandes zur Änderung der Stundenanzahl und des Stundensatzes der zu leistenden Arbeitsstunden und eine Änderung des Spielgeldes für Auszubildende und Studierende von den Anwesenden in der Hauptversammlung einstimmig genehmigt. Damit treten die Änderungen ab dem Beitragsjahr 2019 in Kraft. Anbei der genaue Wortlaut des Antrages mit den neuen Zahlen für die Arbeitsstunden und das Spielgeld.

Antrag_JHV_Tennis_160219

Von | 20. Februar 2019|Tennis|0 Kommentare

Jahreshauptversammlung am 16.02.2019

Tennissparte im TSV Gronau begeistert die Verantwortlichen

Vorstand zieht positive Bilanz

 

Kirsten Ratschkowski hatte zwar nicht nur schönes in Ihrem Rückblick zu vermelden. Doch die positiven Ergebnisse hatten deutlich die Oberhand und so fiel es den anwesenden Mitgliedern nicht schwer dem Vorstand um Kirsten für 2018 Entlastung und weiterhin uneingeschränkt das Vertrauen zu geben.

Nach einen bei fast schon frühlingshaftem Wetter, absolvierten Braunkohlwanderung durch die Gronauer Landschaft, startete um 18:14 Uhr der offizielle Teil in der Gaststätte Eichsfelder Hof. Nach der offiziellen Begrüßung, vom geschäftsführenden Vorstand waren Gabi Mundt und Susanne Lindenberg zugegen, wurde zuerst den verstorbenen Mitgliedern gedacht. Die Tagesordnung und das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung wurde genehmigt und so konnte Kirsten zu einem sehr ausführlichen Bericht zu 2018 kommen. Es sollen hier nur Stichpunkte aufgeführt werden, eine halbe Zeitungsseite würde sonst nicht reichen. Nach Platzaufbau, der Aktion Deutschland spielt Tennis, Besuch in Mezidon, der Ferienpassaktion, Punktspielbetrieb von insgesamt 7 Mannschaften, dem Mitternachtsturnier, einem Jugendturnier und einem Damentrainingslager in Spanien gab es noch eine Fahrradtour, eine Entenwanderung und eine besondere Erwähnung – es fanden wieder Vereinsmeisterschaften bei sehr guter Beteiligung statt. Organisiert wurden diese von Steffen Gieseler, er konnte in der Versammlung 2 der platzierten begrüßen und übergab kleine Präsente. Der laufende Trainingsbetrieb im Winterhalbjahr fand erstmals mit einem Profitrainer in Alfeld statt. 12 Spielerinnen und Spieler trainieren dort jeden Dienstag für die kommende Saison mit viel Spass. Probleme hat die Sparte lediglich mit äußeren Einflüssen. So musste nach einem Einbruch in das Tennisheim die Getränkeversorgung umgestellt werden, dank Steffen Gieseler und Eugen Mosdir klappte das so gut, dass das System in 2019 übernommen werden soll. Durch den kurzfristigen Ausfall der Realschule, die Sparte nutzt diese hauptsächlich für das wichtige Nachwuchstraining, musste improvisiert werden. Immerhin 4 Trainingsstunden mit 12 Kindern und Jugendlichen musste in die 3 Freitagsgruppen, diese trainieren in Eitzum, integriert werden. Das gelang nur durch Ausweitung der Zeit unter gleichzeitiger Kürzung der Einzelstunden auf 45 Min. Besser als nichts, bis zum Start der Außensaison mag es gehen, aber mit Gruppen von bis zu 14 Kindern ist derzeit an qualifiziertes Training nicht zu denken. Die weitere Entwicklung bleibt im Focus, eine Lösung ist noch nicht in Sicht. Nach dem Kassenbericht durch Alfred Krömer beantragte Prüfer Gerrit Engelke die Entlastung, mit eindeutigem Votum wurde der Arbeit Rechnung getragen. So, Neuwahlen….erst mal ein Punkt mit Wehmut…das langjährige Vorstandsmitglied Winfried Krömer musste verabschiedet werden. Dies tat Kirsten ungern, konnte dann aber auch nach den Neuwahlen strahlen. Steffen Gieseler rückte zum Spielwart auf und Eugen Mosdir wurde unter Applaus zum Stellvertreter neu in das Gremium gewählt. Alfred Krömer ( Kassenwart )und Ulla Reising ( Damenwartin ) wurden wieder gewählt, so dass Kirsten mit einem stabilen und verjüngten Vorstand in das pickepackevolle 2019 starten kann. Die Aussicht in das kommende Jahr sieht wieder viele Highlights vor, eine gesunde Sparte macht Freude auf die kommenden Aufgaben. Mit diesen Worten schloss Kirsten den offiziellen Teil des Abends um 19:15 Uhr und wünschte noch guten Appetit und ein paar fröhliche Stunden unter Freunden.

  

 

Von | 19. Februar 2019|Tennis|0 Kommentare

Fahrradtour und Platzabbau zum Saisonabschluss der Freiluftsaison

Fahrradtour mit Informationen unterwegs

Tennisplätze werden winterfest gemacht 

Die Tennisabteilung des TSV Gronau war diesmal wieder sportlich unterwegs, dabei ging es jedoch auf das Fahrrad. Bei sonnigem Wetter startete die Fahrradtour in Gronau unter Leitung des Vergnügsausschusses. Elke Merle, Mitglied des Vergnügungsausschusses, berichtete auf der Tour an diversen Stopps über den historischen Hintergrund und auch die Teilnehmer konnten noch weitere Geschichten dazu beitragen. Nach Stationen in Gronau, ging es über Umwege nach Eddinghausen, im Anschluss daran nach Haus Escherde. Ein mitgebrachtes Buffet, zudem jeder etwas Leckeres beigesteuert hatte und bei traumhaften Blick auf Gronau und Umgebung sorgten für ein wunderschönes Picknick. In Haus Escherde wurde anschließend in dem dort bekannten Lokal eingekehrt. Im Anschluss ging es über den Heyersumer Berg und Betheln zum Uthberg. Dort durfte ein Blick vom Ausguck auf das Naturschutzgebiet nicht fehlen. Anschließend war das Ende der Tour nach ca. 20 Kilometern in Gronau. Die Teilnehmer waren begeistert.

Am Samstag, den 3.11. um 10:00 Uhr werden die Tennisplätze winterfest gemacht, eine letzte Chance für die Umsetzung von nicht abgeleisteten Arbeitsstunden.

Von | 01. November 2018|Tennis|0 Kommentare

50 Jahre Tennis in Mézidon-Canon beim USCMézidon

Delegation fährt zum Jubiläum der Tennissparte

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Gronau – Mézidon-Canon hat die Tennisabteilung seit 34 Jahren freundschaftlichen und sportlichen Kontakt zu der Tennisabteilung des USCMézidon. Zum 50-jährigen Jubiläum lud der französische Tennisclub die Tennisabteilung des TSV Gronau ein. Eine Delegation machte sich somit auf den Weg nach Mézidon. Der Tag vor der Feier und danach wurde in den Familien verbracht, hier wurden Ausflüge ans Meer unternommen sowie ein Oldtimertreffen in Mézidon und das jährlich stattfindende “Cidre et Dragon“ Festival in Merville-Franceville besucht. Das Gesellige kam dabei natürlich nicht zu kurz. Am Festtag selbst ging es dann am Nachmittag mit sportlichen Begegnungen auf dem Tennisplatz los. Das Organisationsteam aus Mézidon hatte eine Ausstellung mit Berichten und Fotos aus den letzten 50 Jahren vorbereitet, die sehr interessant war. Ein Aperitif an der Tennisanlage rundete diesen Teil ab. Am Abend gab es dann die offiziellen Ansprachen des Vorsitzenden des Tennisclubs Anthony Poidevin und Vertretern der Stadt. Weiterhin wurden alle Vorsitzenden der letzten Jahre geehrt und sich bei dem Organisationsteam bedankt. Im Anschluss sprach Kirsten Ratschkowski, Vorsitzende der Tennisabteilung des TSV Gronau, herzliche Worte, gratulierte zum Jubiläum und freute sich über die langjährige Partnerschaft der Vereine. Ausserdem überreichte sie einen Wanderpokal und Flaschen mit Jubiläumsetikett und mit besonderen Getränken hergestellt in Gronau. Die  Feier mit französischem Essen, Tanz und Musik ging bis in die frühen Morgenstunden.

 

Von | 15. Oktober 2018|Tennis|0 Kommentare

Tennisturnier der Jugend (U6 – U21) mit Saisonabschluss

Spannende Matches der Erfahrenen und erste Ballwechsel der Starter

Die Tennisabteilung des TSV Gronau organisierte auch dieses Jahr wieder ein Tennisturnier für alle Altersklassen der Jugend. Es wurden Einzel, Doppel und Mixed gespielt, insgesamt gab es 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, einige konnten verletzungsbedingt oder wegen anderer paralleler Veranstaltungen leider nicht teilnehmen. Das Turnier wurde von Thomas Ratschkowski, kommissarischer Jugendwart, Susanne Hausmann, stellvertretende Jugendwartin, Nina Richter und Kirsten Ratschkowski, Vorsitzende der Abteilung Tennis, durchgeführt. Die Jüngsten, die zum Teil erst drei- oder viermal beim Training waren, zeigten ihr Geschick mit dem Schläger und dem Tennisball in motorischen Übungen, aber auch die ersten Ballwechsel fanden bereits statt. In den anderen Gruppen waren die Bälle hart umkämpft und jeder Punkt zählte. In der nächsten Altersgruppe spielen einige bereits seit einem Jahr, andere ca. sechs Monate. Hier gewann denkbar knapp Paul Darsow, gefolgt von Jakob Schnelle und Emil Sonnenberg, die wegen Punktgleichheit noch ein Stechen absolvierten, bei dem Jakob sehr knapp gewann. In der nächsten Gruppe ging der erste Platz an Chantal Richter, der zweite Platz an Amy Scholz und dritte wurde Vanesa Sadikovic. In der Gruppe der Älteren wurde gemischt gespielt, hier gewann Nico Weidemann, der zweite Platz ging an Nina Richter, den dritten Platz sicherte sich Michelle Nadolny. Nach der Siegerehrung, durchgeführt von Kirsten Ratschkowski, gab es dann für alle Pizza. Wer Lust hatte, ging dann noch mit zum Minigolfplatz und versuchte sein Glück mit anderem Schläger und Ball. Hier sicherte sich Amy Scholz den ersten Platz, da sie die wenigsten Schläge für die achtzehn Bahnen benötigte.

   

Von | 10. Oktober 2018|Tennis|0 Kommentare

Erfolgreicher Saisonabschluss für die Herrenteams

Herren 30 punktet im Heimspiel mit 5:1

Herren 40 beim Auswärtsspiel mit 3:3 

Herren 30

Die Herren 30 Mannschaft des TSV Gronau hatte zum Saisonabschluss den Hildesheimer TC RW zu Gast auf der Gronauer Tennisanlage. Die Einzel von Eugen Mosdir mit 6:0 und 6:1 und Steffen Gießener mit 6:1 und 6:3 gingen klar an die Gastgeber aus Gronau. Im dritten Einzel kämpfte Malte Liebig, er musste jedoch sein Spiel an den Gast aus Hildesheim abgeben. Das vierte Einzel konnte Marco Neumann dann in zwei Sätzen für Gronau entscheiden. In den anschließenden Doppeln ließen die Gronauer keinen Punktverlust zu. Doppel eins, gespielt von Christoph Koopmann und Steffen Gieseler, gewann klar in zwei Sätzen. Ebenso konnte das zweite Doppel mit Eugen Mosdir und Malte Liebig den Punkt für Gronau holen. Ein erfolgreicher Punktspieltag mit 5:1 für die Herren 30, die die Saison mit einem dritten Tabellenplatz abschließt.

Herren 40

Die Herren 40 reiste  zum letzten Punktspiel der Saison zum TV Eintracht Algermissen, für beide Mannschaften ging es um den Aufstieg. An eins hatte Christian Schönfelder keine Mühe und gewann das Punktspiel mit 6:3 und 6:0. Auch Roland Heuer konnte in seinem Einzel den Punkt für Gronau mit 6:4 und 7:6 holen. Im dritten Einzel ging es dann bei Kai Greten über drei Sätze. Er konnte nach einem Sieg im ersten Satz und Satzverlust im zweiten den dritten entscheidenden Satz leider nicht für sich gewinnen. Bernd Neumann, der im vierten Einzel für Gronau kämpfte, konnte auch nicht den wichtigen Punkt für Gronau holen und somit stand es nach den Einzeln 2:2. Nun mussten die Doppel entscheiden. Roland Heuer und Sven Osterhof gaben keinen Ball auf und gewannen diese Spiel in drei Sätzen mit 7:6, 2:6 und 6:4. Im zweiten Doppel hatten Alfred Krömer und Frank Strüber nur wenig Chancen und mussten diesen Punkt an Algermissen abgeben. Das Punktspiel endete mit unentschieden und einem zweiten Tabellenplatz für die Gronauer zum Abschluss der Saison.

Von | 26. September 2018|Tennis|0 Kommentare

Erfolgreiches Punktspielwochenende für die Herren

Herren 30 punktet im Auswärtsspiel mit 4:2

Herren 40 siegt im Heimspiel mit 4:2 

Herren 30

Für die Herren 30 Mannschaft des TSV Gronau hieß es diesmal eine Reise zum Punktspiel beim TSV Lutter. Der an eins spielende Eugen Mosdir spielte brillant gegen seinen sieben Leistungsklassen höher spielenden Gegner auf. Durch sein angriffsreiches und variantenreiches Spiel konnte er nach Satzverlust von 4:6 im ersten Satz, im zweiten diesen dann mit dem Ergebnis von 6:4 für sich gewinnen. Im entscheidenden dritten Satz setzte er sich dann eindeutig mit 10:4 gegen den Gegner aus Lutter durch. Im zweiten Einzel stand Gerrit Engelke für Gronau auf dem Tenniscourt, dieses Match ging nach knappem Satzverlust von Gerrit dann in zwei Sätzen an den Gastgeber vom TSV Lutter. Im dritten Einzel gewann Malte Liebig mit 7:6 und 6:3, im vierten Einzel sorgte Marco Neumann mit 6:1 und  6:2 für einen klaren Sieg für Gronau zum 3:1 Punktestand nach den Einzeln. In den Doppeln sollte nun mindestens ein Punkt geholt werden. Im ersten Doppel spielten Eugen Mosdir und Gerrit Engelke ein klasse Match. Nach Satzverlust im ersten Satz, klarem Satzgewinn durch druckvolles Spiel im zweiten Satz, gewannen sie schließlich auch den dritten Satz mit 10:8. Das zweite Doppel mit Malte Liebig und Marco Neumann ging dann an die Gastgeber. Nach einem sehr erfolgreichem Punktspieltag hieß es dann 4:2 für die Gäste aus Gronau. 

Herren 40

Die Herren 40 hatte zum vorletzten Punktspiel der Saison den Hohenhamelner TC zu Gast in Gronau. An eines kämpfte Roland Heuer für Gronau, konnte sich aber in zwei Sätzen nicht gegen seinen Gegner durchsetzen, da dieser die Bälle immer wieder platziert setzte. Im zweiten Einzel spielte Kai Greten, im ersten Satz gab der Tiebreak die Entscheidung für Kai, im zweiten setzte er sich dann eindeutig durch. Das dritte Einzel von Marco Wessling wurde klar mit 6:1 und 6:1 gewonnen, wobei das vierte Einzel, gespielt von Frank Strüber, an die Gäste ging, also unentschieden nach den Einzeln. Die Gronauer wollten nun auch die Doppel gewinnen, so wurden diese gleich stark aufgestellt. Im ersten Doppel spielte Roland Heuer mit Jens Pieper und gewann nach Satzgewinn und Satzverlust den Match-Tiebreak mit 10:6. Im zweiten Doppel holten Kai Greten und Marco Wessling in zwei Sätzen den entscheidenden Punkt zum 4:2 Endstand für Gronau.

Von | 07. September 2018|Tennis|0 Kommentare

Letzter Punktspieltag der Saison für die Damen und Damen 30

Damen gewann mit 4:2 auf heimischer Anlage

Damen 30 hatte schweres Los beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer

Damen: 

Die Damen hatten zum letzten Punktspieltag den TV Rot-Weiss Bad Salzdetfurth zu Gast auf der Anlage in der Kuhmasch. An eins spielte Fabienne Ahrens für Gronau gegen die eine Leistungsklasse höher spielende Gegnerin aus Bad Salzdetfurth. Im ersten Satz setzte Fabienne die Bälle genau und durch ihr variantenreiches Spiel gewann sie diesen eindeutig mit 6:0.  Im zweiten Satz kam die Gegnerin besser ins Spiel, so ging dieser knapp mit 7:6 für die Gegnerin aus. Im anschließenden dritten Satz trumpfte Fabienne wieder mit ihren Stärken aus dem ersten Satz und entschied diesen mit 6:2 für sich. Somit ging dieser Punkt an die Gronauerinnen. Nina Richter, im zweiten Einzel auf dem Platz, spielte sehr sicher und versuchte die Schwächen der Gegnerin zu nutzen. Der erste Satz ging dann mit 7:5 an Nina. Im zweiten Satz machte Nina dann nur wenig Fehler, setzte die Gegnerin unter Druck und gewann diesen somit mit 6:3. Im dritten Einzel spielte Michelle Nadolny souverän auf, machte kaum Fehler, somit gewann ihre Gegnerin nur ein Spiel in zwei Sätzen(6:1, 6:0 Endstand für Michelle). Im vierten Einzel spielte Julia Kimbel für Gronau. Trotz sehr guter Ballwechsel ging dieses Spiel an die Gegnerin. Nach den Einzeln stand es nun 3:1, ein Punkt zum Sieg fehlte noch, so wurden die Doppel geschickt aufgestellt. Das erste Doppel gespielt von Fabienne Ahrens und Wiebke Heintz war sehr spannend, denn der erste Satz ging mit 6:3 an die Gronauerinnen, im zweiten Satz war es dann genau andersrum, diesen gewannen die Gäste mit 6:2. Im entscheidenden dritten Satz setzten sich die Gronauerinnen dann mit sicheren Grundlinienschlägen und Volleys mit 7:5 durch. Im zweiten Doppel, gespielt von Nina Richter und Michelle Nadolny, ging der erste Satz knapp mit 7:6 an die Gäste, auch im zweiten Satz gaben Nina und Michelle alles, doch auch dieser konnte nicht für Gronau gewonnen werden.

Insgesamt endete der Punktspieltag also mit einem 4:2 Endstand für Gronau.

Die Gronauer Damen beenden die Saison mit einem guten mittleren Tabellenplatz.

Damen 30:

Die Damen 30 Mannschaft des TSV Gronau reiste zum letzten Punktspiel dieser Saison zum TSV Heiligendorf. Silke Hahne, im ersten Einzel spielend, konnte gegen die zwei Leistungsklassen über ihr stehenden Gegnerin leider keinen Punkt für Gronau holen. Ebenso ging es der im zweiten Einzel spielenden Anja Nagel, auch hier ging der Punkt an die Gastgeberinnen. Evelyn Paul sorgte für ein sehr spannendes Spiel, das sehr ausgeglichen war. Der erste Satz ging mit 7:5 an die Gegnerin, der zweite mit 7:5 an Evelyn. Im entscheidenen dritten Satz konnte die Gegnerin den Heimvorteil nutzen und gewann diesen mit 10:8. Im vierten Einzel stand Katrin Hergott auf dem Tenniscourt, auch sie konnte für Gronau nicht punkten. Nun hieß es im Doppel noch Punkte zu holen. Im ersten Doppel kämpften Silke Hahne und Maria Wessling, konnten aber trotz massiver Gegenwehr ihrerseits das Doppel nicht für Gronau holen. Im zweiten Doppel gaben Anja Nagel und Evelyn Paul ihr Bestes. Der erste Satz ging mit 6:4 an die Gastgeberinnen. Dadurch nicht entmutigt, gewannen die Gronauerinnen mit 6:4 den zweiten Satz. Der dritte entscheidende Satz ging dann mit 10:8 an die Damen aus Heiligendorf. Fazit: Ein Sieg von zwei Spielen wäre drin gewesen, aber leider war das Glück auf der Seite der Gastgeberinnen.

Von | 31. August 2018|Tennis|0 Kommentare

Mitternachtsturnier auf der Tennisanlage in der Kuhmasch

Viel Spaß bei den Tennismatches bis Mitternacht 

Auch in diesem Jahr fand das sehr beliebte Mitternachtsturnier auf der Tennisanlage in der Kuhmasch statt. Gestartet wurde am frühen Abend und die Paarungen wurden jeweils ausgelost, dadurch kamen viele verschiedene Begegnungen zustande. Im Laufe des Abends gab es spannende Matches, die auch über Tie-Break gingen. Zwischendurch konnten sich alle, auch die Zuschauer, an denen für das Buffet mitgebrachten Leckereien erfreuen. Nach Auswertung aller Spiele gab es eine Siegerehrung durch Kirsten Ratschkowski, Vorsitzende der Sparte Tennis.

Platz 1 wurde dabei von ihr selbst belegt, Platz 2 ging an Nico Weidemann, den 3. Platz teilten sich jeweils Alfred Krömer, Roland Heuer und Bernd Neumann. Im Anschluss an die Siegerehrung fand die Auslosung und der offizielle Start der Vereinsmeisterschaften statt, hier gab es interessante Auslosungen für die einzelnen Partien. Schließlich saßen die Teilnehmer noch bis nach Mitternacht zusammen.

Von | 17. August 2018|Tennis|0 Kommentare

Gronauer Teams starten nach Ferienpause

Die Damen 30 knapp am Unentschieden vorbei

Bei den Herren 30 war mehr drin 

Damen 30

Die Damen 30 Mannschaft des TSV Gronau um Mannschaftsführerin Kirsten Ratschkowski reiste zum VfR Wendel.  Die an eins spielende Silke Hahne konnte ihr Match klar in zwei Sätzen gewinnen. An zwei spielte Kirsten Ratschkowski, die leider den Punkt nicht holen konnte. Die Einzel von Katrin Hergott und Susanne Hausmann gingen ebenfalls auf das Konto der Gastgeber. Für ein Unentschieden mussten nun beide Doppel gewonnen werden. Im ersten Doppel spielten Silke Hahne und Kirsten Ratschkowski sicher auf und gewannen somit souverän in zwei Sätzen für Gronau. Das zweite Doppel gespielt von Katrin Hergott und Susanne Hausmann ging dann leider nochmal an die Gastgeber.

Herren 30

Die Herren 30 hatte nach der Sommerpause den VfL Sehlem zu Gast auf der heimischen Tennisanlage. An eins hatte Steffen Gieseler ein schweres Los gegen den neun Leistungsklassen besser eingestuften Gegner aus Sehlem. Dennoch gab er alles, zeigte sein Bestes, konnte aber im Endeffekt nicht punkten. An zwei spielte für Gronau Kai Oppermann, sein Gegner war fünf Leistungsklassen besser. Im ersten Satz stellte sich Kai nach und nach auf seinen Gegner ein, im zweiten Satz ging dieser dann knapper mit 6:4 an den Gegner aus Sehlem. Bei Malte Liebig im Einzel an Platz drei war nun alles drin. Nach Satzverlust von Malte und dann eindeutigem Gewinn des zweiten Satzes mit 6:1, ging es in den dritten Satz, der als Match-Tiebreak gespielt wurde. Nach langen, spannenden Ballwechseln ging dieser dann denkbar knapp mit 10:7 an den Gegner aus Sehlem. Das letzte Einzel wurde von Marco Neumann gespielt, doch auch er konnte leider keinen Punkt für Gronau holen. Im ersten Doppel startete für den TSV Gronau Gerrit Engelke mit Steffen Gieseler, wobei der erste Satz an die Gegner aus Sehlem ging, der zweite wurde jedoch von den Gronauern gewonnen. Im dritten Satz gaben Gerrit und Steffen nochmal alles, dennoch ging dieser mit 13:11 an die Gäste. Das zweite Doppel, gespielt von Kai Oppermann und Malte Liebig, ging in zwei Sätzen ebenfalls an die Gäste. Fazit: Mindestens zwei Punkte wären möglich gewesen.

Von | 15. August 2018|Tennis|0 Kommentare