Abteilung Tennis

/Abteilung Tennis

About Abteilung Tennis

Keine
So far Abteilung Tennis has created 105 blog entries.

Juniorinnen B I und B II bestritten letztes Tennismatch der Saison 2020

Beide Mannschaften traten auswärts an

Juniorinnen B I 

Mannschaftsführerin Amy Scholz machte sich mit ihrer Mannschaft auf den Weg zum DT Hameln zum letzten Punktspiel der Saison in der Regionsliga. Das erste Einzel auf der Hamelner Anlage bestritt  Vanesa Sadikovic. Vanesa spielte sehr gut auf und konnte somit den ersten Satz mit 6:1 locker für sich gewinnen. Im zweiten Satz kam jedoch ihre Gegnerin immer mehr zum Einsatz und machte es Vanesa mit platzierten Bällen nicht leicht. Nun ging es in den sogenannten Match-Tiebreak. Hier war jeder Ball hart umkämpft. Am Ende ging dieser dann mit 10:6 nach Hameln. Im zweiten Einzel, gespielt von Chantal Richter, setzte diese die Bälle sehr gut und schickte ihre Gegnerin über den Platz. Chantal konnte am Ende das Match mit 6:0 und 6:4 klar für sich gewinnen. Im anschließenden Doppel, indem Vanesa Sadikovic und Amy Scholz für Gronau auf dem Court standen, konnte leider trotz aller Anstrengungen der entscheidende Punkt nicht geholt werden. Es hieß also 2:1 für Hameln.

Juniorinnen B II

Das Team um Mannschaftsführerin Lina Zastrow reiste nach Almstedt, um dort gegen die Juniorinnen B anzutreten. Im ersten Einzel spielte Lina Zastrow für Gronau auf. Lina musste sich im ersten Satz erst an den Platz gewöhnen und somit konnte ihre Gegnerin den Heimvorteil nutzen. Dieser Satz endete für Almstedt mit 6:3. Lina gab nicht auf  und retournierte die Bälle sicherer. Nach langen Ballwechseln konnte Lina oft den Punkt machen. Dieser Satz endete dann für Gronau mit 6:4. Nun sollte es in den Match-Tiebreak gehen. Lina ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und gewann somit den Match-Tiebreak mit 11:9. Im zweiten Einzel kämpfte Leonie Beckmann für Gronau. Trotz guter Schläge ging dieses Match in zwei Sätzen die Gegnerin aus Almstedt. Elsa Hajrovic konnte leider nicht mit antreten, so standen Lina und Leonie auch im Doppel für Gronau auf dem Platz. Beide gaben alles, jedoch ging dieses Match in zwei Sätzen nach Almstedt. Am Ende stand also für diesen Punktspieltag ein  1:2 Endergebnis aus Sicht der Gronauerinnen.

Von | 21. Oktober 2020|Tennis|0 Kommentare

TSV Tennisjugend mit Sieg auf der roten Asche von Delligsen

Das jüngste Punktspielteam feiert 2:1 

Mit einem dritten Platz in der Tabelle beendet das jüngste Team ihre erste zweite Saison in der noch jungen Tennis Karriere. Mit zwei Siegen und zwei knappen, verlorenen Begegnungen auf dem Konto kann sich das Team jetzt in die Winterpause verabschieden und an den Techniken weiter feilen.

Am letzten Spieltag reisten Hendrik Schönfelder und Emil Sonnenburg zum Auswärtsspiel und waren gespannt was in Delligsen auf Sie wartete. Emil hatte, an eins spielend, keine leichte Aufgabe, die Gegnerin machte Ihm mit konstantem und sehr gut gesetztem Grundlinienspiel das Leben schwer. Eine geringe Fehlerquote auf Seiten der Gastgeber sorgte dann auch für das 1:0. Die Last lag nun bei Hendrik sein Einzel zu gewinnen und die Begegnung damit offen zu halten. Aber das tangierte Ihn überhaupt nicht, die mitgereiste Fangemeinde inkl. Trainer Thomas Ratschkowski konnten nur staunen was Hendrik da auf dem Platz heute zauberte. Lange, kluge Ballwechsel und eingestreute Stopp Bälle ließen seinem Gegenüber keine Chance und er holte sich das Match mit 6:1 und 6:1 zum Spielausgleich vor dem abschließenden Doppel. Geübt aber nicht geliebt, lautete die Kurzformel zur Gronauer Doppelvorbereitung im Training. Kurz wurde Taktik und Aufstellung besprochen und dann ging es auf den Platz. Emil und Hendrik wollten aber heute gewinnen, dass sah man Ihnen und vor allem Ihrem Spiel an. Was der Gegner auch versuchte, die beiden ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und brachten das Doppel mit einem eindrucksvollem 6:2 / 6:2 für die Gronauer Farben zum Gesamtergebnis nach Hause.

Von | 30. September 2020|Tennis|0 Kommentare

Kids der TSV Tennissparte haben Spaß beim Saisonabschlussturnier

Organisationsteam freut sich über tolle Beteiligung

Strahlendes Spätsommerwetter verwöhnte alle am vergangenen Samstag auf der Tennisanlage. Kirsten und Thomas Ratschkowski, die Jugendtrainer der Tennissparte, hatten die Trainingskids zum Saisonabschluss mit Tennisturnier, Pizzaessen und Minigolf eingeladen und fast alle waren gekommen.

Mit Unterstützung von Ulla Reising und Susanne Hausmann ging es nach der Begrüßung und der Gruppeneinteilung auch gleich los…entsprechend der Spielstärke wurde entweder ein verkürzter Doppelmodus mit immer neuen Paarungen oder andere altersgerechte Spielformen gewählt um am Ende des Tages die begehrten Pokale und Medaillen im Rahmen einer Siegerehrung zu überreichen. Bei den älteren Mädchen gewann überraschend Pauline Schönfelder, bei den jüngsten konnte Raphael Kimbel einen Siegerpokal aus den Händen von Kirsten Ratschkowski entgegennehmen. Fast schon ein Dauersieger ist Jakob Schnelle, er gewann in der Jungengruppe. Bevor es dann zum Abschluss auf die Minigolfanlage ging, gab es noch Pizza satt, natürlich alles unter Berücksichtigung der Corona Regeln. Am späten Abend endete dann ein sehr schöner Nachmittag auf der  Minigolfanlage, nicht ohne den Erstplatzierten der Minigolfrunde hier noch eine „ Bunte Tüte „ als Anerkennung zu überreichen. Bald neigt sich die Außensaison dem Ende entgegen, aber auch in der Halle geht das Training weiter. Wer einmal den weißen Sport testen möchte, kann sich gern an Kirsten und Thomas wenden – Kontaktdaten gibt es im Internet.

   

Von | 24. September 2020|Tennis|0 Kommentare

Christian Schönfelder sichert sich die Tenniskrone für ein Jahr

Offene Vereinsmeisterschaften der Tennissparte im TSV Gronau ein voller Erfolg

Mit Freude sahen die Organisatoren Malte Liebig und Steffen Gieseler bei der Siegerehrung auf den Verlauf der Veranstaltung zurück. Zahlreiche Zuschauer am angesetzten Hauptspiel- und am Finaltag sorgten für die notwendige Kulisse um die angetretenen Spieler gebührend anzufeuern. Der verkürzte Satzmodus kam gut an und alle Akteure waren voll des Lobes. Malte konnte so ein durchweg positives Fazit ziehen und bedankte sich bei allen Spielern für faire und spannende Begegnungen. 

Gespielt wurde eine A und B Runde, so kam jeder Spieler in den Genuss mindestens zwei Spiele zu bestreiten. Das Teilnehmerfeld startete an einem Samstag, traumhaftes Wetter und ein parallel stattfindendes Jugendpunktspiel sorgten für eine proppenvolle Anlage. Größenteils wurde auf drei Plätzen zeitgleich gespielt, der Grill glühte und kühle Getränke sorgten für die notwendige Verpflegung der Massen. Alles natürlich unter Beachtung der herrschenden Abstandsregeln. Im Laufe des Spielgeschehens schälten sich dann die ersten Favoritenrollen heraus und im Schein der Flutlichtanlage wurden am späten Abend die Finalteilnehmer aufgespielt. Eigentlich hatte Malte vor, alles an einem Tag zu spielen, aber die Akteure ließen dies nicht zu. Einige reizten auch den verkürzten Modus über zwei Gewinnsätze mit 3-mal Tie Break extrem aus, sodass die Zeitschiene schon am Nachmittag nicht mehr aufging. Roland Heuer war so ein Akteur, der sich dann am späten Abend nach 5 harten Begegnungen mit Platz 4 aus dem Turnier verabschiedete. Christoph Koopmann, Eugen Mosdir und Christian Schönfelder sollten dann die Krone an einem vertagten Termin ausspielen. Am Mittwoch war es dann soweit. Leider war Christoph erkrankt, dass Endspiel bestritt also dann Eugen gegen Christian und die Zuschauer sahen eine klasse Partie. Lange Ballwechsel diktierten die Sätze und nach gegenseitigem Belauern folge schnell ein Angriffsball, war dieser nicht platziert genug, dann ergab sich die Chance für den Gegner. Wobei – wer war der Gegner. Hier spielten Sportsfreunde auf Augenhöhe, dass Ergebnis fiel dann auch denkbar knapp in zwei Sätzen für Christian aus und natürlich war auch wieder ein Tie Break mit von der Partie. Nach der Siegerehrung richtete Christian seine Dankesworte auch im Namen aller Spieler an die Organisatoren und wünschte sich eine Wiederholung in 2021.

   

Von | 18. September 2020|Tennis|0 Kommentare

Tennisjuniorinnen der TSV Tennissparte können in Lauenau punkten

Geschlossene Mannschaftsleistung sichert das 2:1

Auswärts und auf ungewohntem Terrain, dann noch eine weite Anreise zu einem gänzlich unbekannten Gastgeber lautete das Los am vergangenen Sonntag. Bei bestem Tenniswetter spielte das Team um Chefin Amy Scholz auf der roten Asche des SV Victoria Lauenau und es wartete keine leichte Aufgabe wie sich herausstellen sollte.

Das Team einigte sich eher ungewöhnlich die an eins spielende Vanesa erst im Doppel einzusetzen, so gerieten die beiden Einzelpartien von Amy und Chantal schon mal zu einem sehr spannenden Schlagabtausch. Amy diktierte bis auf wenige Fehler und direkt zugelassene Punkte die Partie von Beginn an und konnte Ihr Einzel glatt in knapp einer Stunde gewinnen. Chantal hatte es mit der Meldeliste eins zu tun, Ihre Gegnerin verfügte zwar über den härteren Aufschlag aber diesen konnte Chantal immer wieder mit sauberen Returns und schön aufgespielten Ballwechseln entzaubern. Eine leicht höhere Fehlerquote von Chantal spielte Ihrer Gegnerin heute in die Karten und diese konnte zum 1:1 vor den Doppeln ausgleichen. Im abschließenden und damit entscheidenden Doppel lief es für die Gronauerinnen Vanesa und Chantal auch erst wie nach Plan. Schnell konnten die beiden im ersten Satz bis zum 5:0 davonziehen, die Lauenauerinnen wirkten zeitweise gar überrollt. Dann schlichen sich erste Nachlässigkeiten in das Gronauer Spiel, die Partie bekam ein anderes Gesicht. Mit 6:2 wurde der erste Satz noch sicher eingefahren. Die Gastgeberinnen profitierten nun auch von Gronauer Fehlern und konnten den zweiten Satz bis zum 6:6 offenhalten. Der TieBreak stand nun nach dem rasanten Start gar nicht auf dem Zettel. Der Schlagabtausch ging bis zum 6:5 im TieBreak weiter, bevor die Gronauerinnen den letzten und damit entscheidenden Ballwechsel zum 7:5 für sich ausspielen konnten. Am 26.09.2020 steht mit dem DT Hameln die letzte Aufgabe für die Saison 2020 auf dem Spielplan, Aufschlag ist für 09:00 Uhr in Hameln geplant.

Von | 16. September 2020|Tennis|0 Kommentare

Gronauer Orange Junioren Tennisteam greift ins Spielgeschehen ein

3:0 Kantersieg auf heimischer Anlage 

Mit wachsendem Erfolg trainieren die jüngsten Punktspielteilnehmer auf der Gronauer Anlage wie der jüngste Auftritt  zeigte. Unter den Augen der Eltern und der beiden Trainer Kirsten und Thomas Ratschkowski ging die erste Begegnung noch knapp verloren, den vergangenen Spieltag holte sich das Team um Mannschaftsführer Bennet Wessling mit 3:0 dann mit einer Eindrucksvollen Leistung.

Am vergangenen Mittwoch hatte das Gronauer Team die Vertretung vom TSV Rethen zu Gast. Mit zwei Spielern angereist,  zeigte sich in den Einzeln eine sehr  ausgegliche Spielweise. Jabob Schnelle behielt in langen Ballwechseln die Oberhand und gewann mit 6:0 und 6:0. Hendrik Schönfelder hielt lange mit, musste aber seine Partie zum 1:1 verloren geben. Im Doppel blieb es lange offen, Lena Greten zeigte hier an der Seite von Emil Sonnenburg eine tolle Leistung, es reichte aber heute noch nicht, die Partie ging mit 1:2 an die Gäste. Am vergangenen Samstag sah die Abrechnung dann schon viel besser aus. Die angereiste Mannschaft vom MTV Rethmar war phasenweise hoffnungslos unterlegen, die Spielstärke der Gronauer Tennisvertretung war einfach zu übermächtig. Bennet Wessling ( 6:2/6:0)und Jakob Schnelle (6:0/6:0) fegten Ihre Gegner nahezu in Rekordzeit vom Platz. Mit Spielwitz und schön gesetzten Bällen in die freien Räume ließen Sie Ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance und nach knapp 50 Minuten waren beide Partien gegessen. Im Doppel spielte Emil Sonnenburg an der Seite von Jakob Schnelle eine Klasse Partie, die Aufschlagspiele wurden klar dominiert und die beiden setzen alles aus den letzten Trainingseinheiten bedingungslos um. Unter den Augen der Zuschauer, die nicht mit Szenenapplaus sparten, ging das Doppel mit 6:1 / 6:0 zum 3:0 Endstand auf das Gronauer Konto. Am 19.09.2020 hat das Team seinen nächsten Auftritt, ein Auswärtsspiel beim TC TSV Burgdorf steht dann auf dem Programm.

 

 

Von | 13. September 2020|Tennis|0 Kommentare

Juniorinnen B II bestreitet zweites Punktspiel der Saison

Juniorinnen B II

Das Team um Mannschaftsführerin Lina Zastrow hatte den MTV Bodenburg zu Gast auf der heimischen Tennisanlage in der Kuhmasch. Nachdem es in den frühen Morgenstunden kurz vor dem Start noch geregnet hatte, musste der Platz erst einmal trocken werden, aber dann konnte es losgehen. Im ersten Einzel stand Lina Zastrow für Gronau auf dem Platz. Lina hielt gut mit und die Spiele gingen oft über Einstand, aber im entscheidenen Moment machte ihre Gegnerin aus Bodenburg den Punkt. Das Match ging somit an die Gäste. Im zweiten Einzel hatte es Elsa Hajrovic schwer sich gegen ihre Spielerin zu behaupten. Trotz langer Ballwechsel konnte Elsa sich nicht durchsetzen und auch dieser Punkt ging somit an die Gäste. Nun spielten Lina Zastrow und Leonie Beckmann das anschließende Doppel. Die Gronauerinnen machten einige gute Punkte, doch es reichte in den einzelnen Spielen nicht, um das Match zu gewinnen. Unter den eher schwierigen Bedingungen ging dieser Punktspieltag an die Gäste aus Bodenburg.

Von | 13. September 2020|Tennis|0 Kommentare

Juniorinnen B der TSV Tennissparte scheitern knapp

Zuschauer sahen eine knappe Kiste gegen den MTV Almstedt 

Einige Änderungen auf Verbandsebene, sorgten zum leitwesen der Verantwortlichen in der Gronauer Tennissparte, für eine Höhermeldung einer Juniorinnen B Mannschaft. So musste die B Juniorinnen um Mannschaftsführerin Amy Scholz in der Regionalliga antreten, sorgten aber im ersten Auftritt fast schon für eine Überraschung.

Juniorinnen B Regionsklasse TSV Gronau II : SV Eintracht Bad Salzdethfurth 0:3

Im ersten Punktspiel der Saison  durfte die Mannschaft um Teamleiterin Lina Zastrow gleich gegen die Vertretung aus Salzdethfurth aufschlagen. Zwar auf eigener Anlage, aber dennoch keine leichte Aufgabe wie sich zeigen sollte. Lina und Elsa Hajrovic konnten in den beiden Einzeln wenig gegen Ihre Gegnerinnen ausrichten und gaben die Partien ab. Im Doppel startete dann Leonie Beckmann an der Seite von Lina, aber auch hier war heute für die Gronauerinnen nicht viel drin und so ging die Partie mit 0:3 an die Gäste.

Juniorinnen B Regionsliga TSV Gronau : MTV Almstedt 0:3

Das Endergebnis spricht zwar vordergründig  eine klare Sprache, aber sieht man in die Spielanalyse ergibt sich ein ganz anderes Bild. Amy Scholz und Vanessa Sadikovic starteten parallel und schnell zog Vanessa bis zum 5:1 davon. Zu diesem Zeitpunkt kontrollierte Sie die Begegnung mit knallharten Aufschlägen fast nach Belieben. Dann schlichen sich leichte Fehler ein, die Gegnerin kam ins Spiel zurück und holte sich den Satz mit 7:6 im Tiebreak. Amy kam im ersten Satz noch nicht so richtig in Schwung und gab diesen mit 3:6 ab. Die folgenden zweiten Sätze konnten die Gronauerinnen dann unter dem Applaus der Zuschauer mit einer kämpferisch großartigen Leistung beide für sich entscheiden. Als dritter Satz wird im Jugendtennis der Matchtiebreak gespielt, einfache Zählweise bis 10 Punkte, bei 2 Punkten Vorsprung. Während Vanessa im Match Tiebreak nicht so richtig klar kam und den dritten Satz mit 4:10 verlor, kämpfte Amy sich ständig über Einstand bis zum 15:17 aus Gronauer Sicht. Damit gingen beide Einzel knapp an die Gäste. Im abschließenden Doppel versuchte Chantal Richter an der Seite von Amy noch den Ehrenpunkt für die Gronauer zu holen, trotz einer tollen Leistung ging aber auch das Doppel mit 5:7 und 0:6 zum Endstand an die Almstedterinnen.

Von | 03. September 2020|Tennis|0 Kommentare

TSV Tennisdamen beenden Sommersaison 2020 mit Kantersieg

Zufrieden sein konnte Chefin Kirsten Ratschkowski mit Ihren Damen beim letzten Auftritt in dieser Saison. In Bestbesetzung angetreten hatten die Gastgeberinnen unseren Damen nichts entgegen zu setzen und wurden beim 5:1 Erfolg regelrecht überrollt.

Heidberger TC – TSV Gronau Leine 1:5

Merle Deffke, Silke Hahne, Kirsten Ratschkowski, Evelyn Paul und Susanne Hausmann hieß die Mannschaftsaufstellung am letzten Spieltag. Die letzten Ergebnisse und die LK Positionen der Gastgeberinnen ließen vorsichtigen Optimismus für das Auswärtsspiel zu. Am Ende des Tages hatten die Damen die an sich selbst gesteckte Erwartung, einen Sieg am letzten Spieltag, auch erreicht. Die Einzel gingen fast ausnahmslos glatt in zwei Sätzen auf das Konto der Gronauerinnen, lediglich Silke Hahne gab in Ihrem Match einen Satz ab, gewann aber auch Ihre Partie dann in drei Sätzen zum 4:0 Zwischenstand vor den Doppeln. Die Damen wollten nun auch noch beide Doppel für sich verbuchen aber das ließen die Heidbergerinnen  nicht zu. Doppel 1 in der Besetzung Kirsten / Merle gewann das heißumkämpfte Matsch relativ klar mit 6:1 und 6:3. Susanne Hausmann hatte an der Seite von Silke heute das Nachsehen. Zwar konnten die Gronauerinnen den ersten Satz noch gewinnen, dann kippte aber das Spiel und die Gastgeberinnen holten sich die nächsten beiden Sätze zum verdienten Ehrenpunkt an diesem letzten Spieltag. Mit einem 5:1 und einen 2 Tabellenplatz konnten sich die Damen dann auf den Heimweg machen. Letzter Spieltag heißt aber nicht Spielpause, jeden Dienstag ab 18:00 Uhr wird auf der Anlage in der Kuhmasch trainiert, neue Spielerinnen sind immer gern gesehen und das Motto ist – einfach mal vorbei kommen.

Samstag 05.09.20 Aktionstag Deutschland spielt Tennis und Vereinsmeisterschaften

An dieser Stelle möchte die Tennissparte auch noch einmal auf den kommenden Samstag aufmerksam machen.  Ab 10:00 Uhr startet der Aktionstag – Deutschland spielt Tennis – auf der Anlage. Zeitgleich startet ein Jugendpunktspiel und die in diesem Jahr offenen Vereinsmeisterschaften werden ausgetragen. Modus der VM in diesem Jahr – jeder gegen jeden und jeder, 3 Gewinnsätze, der Spaß steht im Vordergrund. Wer einmal den weißen Sport testen möchte hat dann ab 10:00 Uhr die Gelegenheit, erfahrene Trainer stehen bereit, lediglich Sportschuhe müssen mitgebracht werden.

 

Von | 31. August 2020|Tennis|0 Kommentare

Spieltage ohne Glück für die Gronauer Tennisteams

Damen und Herren 30 bestritten Begegnungen in Hannover

Die Damen waren zu Gast in der Hannoverschen DTB Tennisbase, die Herren mussten beim HTC Hannover antreten, beide Teams kamen ohne Punkte nach Hause. Die Ergebnisse sprechen eine vermeidlich klare Sprache, aber beide Teams hätten auch ein Remis erspielen können, dass Glück war aber heute nicht mit auf dem Platz.

Die Damen 30 kam mit einem 0:6 nach Hause, ein Ergebniss zu null hat es schon lange nicht mehr für die erfolgsverwöhnten Frauen um Mannschaftsführerin Kirsten Ratschkowski gegeben, aber bei dem Gegner war es fast nicht anders zu erwarten. Auf der roten Asche des hannoverschen Traditionsvereins kämpften Merle Deffke, Kirsten Ratschkowski, Silke Hahne, Anja Dörries, Mercedes San Jose und Evelyn Paul gegen ein hohes negatives Ergebnis, in der Endabrechnung zählt schließlich jedes Spiel. In den Einzeln hatten lediglich Merle und Anja noch eine Chance mussten aber Ihre Partien mit 1:6 / 6:3 und 2:6, Anja mit 4.6 und 4:6 abgeben. Kirsten und Silke verloren heute glatt gegen Ihre höher eingestuften Gegnerinnen. In den Doppel nützte den Gronauerinnen auch der Versuch Doppel zwei stark zu machen nichts, die Hanoveranerinnen waren einfach zu stark und so gingen auch diese Spiele zum 0:6 Endstand an die Gastgeber.

Die Herrenriege um Eugen Mosdir hatte zwar auf dem Papier eine bessere Ausgangslage, das Team aus Hannover lag zumindest in den Leistungsklassen nicht so weit vom Gronauer Team entfernt, aber Papier ist Geduldig, dass musste die Gronauer Vertretung dann schnell erleben. Eugen konnte seinen Gegner noch mit 6:3 und 6:3 in die Kabine schicken, auf den anderen Plätzen lief es aber nicht so rund. Kai Oppermann, Malte Liebig und Henric Budde konnten in Ihren Einzeln nicht viel ausrichten, lediglich Malte hielt seine Partie lange offen, musste sich dann aber genau wie Kai und Henric in den Einzeln geschlagen geben. Den Hauch einer Chance sahen die Herren vor den Doppeln, es mussten aber beide Matches gewonnen werden um heute zumindest ein Remis zu erspielen. Die Gastgeber sahen das heute aber etwas eigennütziger, eingespielt und routinierter gaben sie Eugen an der Seite von Henric und Gerrit Engelke / Julian Böhm heute keine Chance ein 3:3 zu retten und so ging die Partie mit 1:6 aus der Gronauer Sicht verloren.

Vor der Sommerferienpause müssen die Herren noch mal ran, dass Spiel startet am 25.07.2020 um 13:00 Uhr vor heimischer Kulisse. Zu Gast ist die Vertretung vom TC Aerzen, Zuschauer sind wieder erlaubt und ausdrücklich erwünscht.

Von | 21. Juli 2020|Tennis|0 Kommentare